Heute statt Merkel: Harald Schmidt!

Über Cancel-Culture, Klingbeil, Hirschhausen und die Impfrallye

Unser erster Grundsatz lautet: Du sollst nicht langweilen! Von daher müssen wir immer wieder entscheiden: Schon wieder Merkel? Noch ein Söder? Oder für die ganz Harten ein Lauterbach? Oder doch eher was aus dem Alltag unserer Berliner Polizei: tagsüber mit Knüppel gegen Querdenker und abends zum Untergrund-Friseur? Heute gibt’s etwas völlig anderes. Harald Schmidt über...... Cancel-Culture, Lars Klingbeil, Eckart von Hirschhausen und die Impfrallye.

Für unsere jüngeren Leser: Es gab die Zeit vor Harald Schmidt im deutschen Fernsehen und es gibt die Zeit danach. In der Zeit danach fällt Hengameh Yagoobifarah (Polizisten, Müll, taz) unter Satire, das wäre sie in der Zeit davor wohl auch, aber anders.

Die Blogger Hazel und Thomas* trafen Harald Schmidt in einer Kneipe zum Podcast-Gespräch. Hören wir mal rein, ob’s der Schmidt noch draufhat.

Schmidt über Cancel-Culture:

Ich bin der Meinung, man kann nach wie vor alles sagen, man muss halt überlegen wie man’s formuliert. Mein Prinzip ist immer gewesen: Chaos durch Zustimmung. Es wird nichts negativ formuliert, sondern man findet alles super. Leider ist da ein bisschen was schief gelaufen. Was können wir da helfen...? Ach ja, impfen.

Musterbeispiel: Friedrich Merz bringt seine Töchter als Beweis, dass er nicht gegen Gleichstellung ist. Verboten! Weiß ich durch schnelles feministisches Querlesen. Man hat für Gleichstellung zu sein, auch wenn man ein transsexueller Weißnichtwas ist und überhaupt nicht weiß, dass es zwei oder drei Geschlechter gibt. Töchter als Beweis bringen ist verboten.

Also sag ich: Sind Sie für Gleichstellung? Selbstverständlich. In DAX-Vorständen auch? 100 %. Unbedingt. Warum? Ich bin kein DAX-Vorstand, ich muss es ja nicht umsetzen.

Das ist heute das Sportliche: Wie gehe ich Anfeindungen aus dem Weg?

Schmidt über Friedrich Merz

In Zeiten wo Jeff Bezos und Elon Musk die Einkommensverhältnisse bestimmen, ist alles anders. Das war auch der Punkt mit Friedrich Merz, als mir klar war, das wird nichts mit Friedrich Merz. Als der sagte, „ich hab fast ne Million“. Geht nicht. Ich will auch nicht so’n Flugzeug sehen, wo der Flieger größer ist als das Flugzeug. Entweder ich hab ’ne Boeing, oder ich sitz bei Eurowings hinten.

Schmidt über Lars Klingbeil

... der immer die weißen Turnschuhe frisch gestrichen hat. Wobei der schlimmste Generalsekretär ist für mich Michael Kellner von den Grünen. Noch wabbeliger als Klingbeil... und noch mehr ... torkelnd.

Schmidt über Rassismus

Und dann auch dieser leichte Rassismus in ganz ernsten Hörfunksendungen: Phantastisch, was die Kinder von türkischen Einwanderern zu Wege gebracht haben...

Wenn ich so bin, dann hat das keine Rolle zu spielen, aber ‘super, irre, was auch Türken können‘, geht gar nicht.

Schmidt und das Impfen

Mir gefällt das schon vom Namen her supergut: Sputnik V. Das würde ich mir verpassen lassen.

Ich wundere mich, dass noch niemand in die Falle getappt ist, dass sie in Israel so viel Impfstoff haben, weil sie ein Dreifaches bezahlt haben... Wäre ’ne schöne Möglichkeit gewesen, sich da zu vergaloppieren...

Der Interviewer verweist auf einen Fauxpas der Tagesschau... Tenor: Die Juden werden alle geimpft und wir nicht...

Ah, ist es doch passiert. Weil ich mir sofort dachte, die zahlen das Dreifache... oh, oh, oh.. da ist das Eis dünn...da wird sicher bald einer eine ungeschickte Formulierung benutzen...

Ich selber bin noch gar nicht dran. Ich bin Kategorie 3. Topkategorie: ein 85-jähriger Obdachloser mit Down Syndrom. Ich kann also guten Gewissens sagen, ich lasse die Leute nach vorne, weil ich ja auch nicht mehr mit der Straßenbahn fahren muss.

Schmidt über Eckart von Hirschhausen

Bei uns hat er erstmals ein größeres Forum gekriegt. Mein Team hat ihn gehasst. „Schmierig“ ist einer der Begriffe, die man hier sagen kann. Aber der kommt an bei den Leuten. Ich saß in einem Hotel im Frühstücksraum, und da hat eine 70-Jährige ihrem Mann aus Hirschhausen-Büchern vorgelesen. Für die Leute ist Hirschhausen die wiederauferstandene Schwarzwaldklinik. Doktor Hirschhausen...

Er ist wie ’ne Klette. Er geht wie ein Schatten hinter einem her. Ich habe schon Ghosting betrieben, obwohl ich nicht wusste, was das ist. Ich gucke keine Sekunde mit ihm an.

*Wir haben den Text nach bestem Wissen und Gewissen aufgeschrieben. Das (deutlich längere) Original-Gespräch finden Sie hier.

 

Und sonst so in diesem fernen Land...?

Gerade mal 394 Menschen in Allemannda (wahlweise Allefrauda) haben den Geschlechtseintrag „divers“ gewählt oder den Eintrag offen gelassen. Außerdem wurden 19 Neugeborene als „divers“ registriert. Dabei hat die Gerechtigkeitspartei doch alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Unterdrückten hier Gerechtigkeit zu verschaffen.

Aber für die SPD gilt gerade auch im Justizbereich: Wollen tun sie ja, aber können tun sie nicht. So gilt im Familienrecht immer noch eine diverse Person, die ein Kind zur Welt bringt, automatisch als Mutter. Sauerei!

Wenigstens die Kassenärztliche Bundesvereinigung zeigt sich progressiv: „Geschlechtsspezifische Leistungen ohne geschlechtsorganbezogenen Inhalt können auch bei Intersexualität und Transsexualität mit der dafür vorgesehenen Gebührenordnungsposition abgerechnet werden.“ Das heißt, auch Frauen können eine Prostata-Untersuchung abrechnen lassen.

In Kempten wurde ein 38-Jähriger zu lebenslanger Haft wegen Mordes verurteilt, wobei die Strafkammer das Argument des Angeklagten „War doch nur eine Frau“ partout nicht strafmildernd anerkennen wollte.

Alles Corona, oder was?

Da sag noch einer, die FFP2-Masken würden nicht helfen! In Hessen wollte Einmann eine Fahrkartenkontrolleurin beißen, vergaß laut Polizei jedoch, dass er eine Maske trug. „Die erschwerte das Beißen erheblich, was die Zugbegleiterin letztlich vor Verletzungen schützte“, so ein Sprecher der Bundespolizei in Frankfurt.

In Österreich sollen ab kommender Woche Schulen, Geschäfte und Friseure öffnen. Söder, Grenzschutz aktivieren! Sie erinnern sich vielleicht, für Söder sind Querdenker und AfD-Wähler an der ganzen Malaise schuld. Deshalb sind unter den zehn Kommunen mit den höchsten Inzidenzwerten auch gleich vier bayerische Kreise.

Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V zu 91,6 Prozent wirksam. Dann man los mit der ersten Tranche, über die Ukraine und Polen zu uns.

Am 14. März steht eine Zwischenabrechnung ins Haus (Landtagswahlen!), deshalb wollen Union und SPD nun die Festlegung einer epidemischen Lage nochmal verlängern, um das Schlimmste zu verhindern.

 

Illustration: adborsche

7 comments

  1. Putzi 2 Februar, 2021 at 22:13 Antworten

    Mit Klingbeil und Kellner kann ich Schmidt nur recht geben.

    Was macht eigentlich unser Heiko (der in den zu engen Maßanzügen)? Man sieht und hört derzeit gar nichts von ihm. Ist der in den Urlaub geflogen und wartet jetzt auf den Rückholflieger aus Berlin. Na, vielleicht ist er auch in China unterwegs und verhandelt mit Jinping über den Ankauf von Fliegenklatschen. Die gibt es dann auch über Berechtigungsschein (aber nur über Nr. 1). Damit kann dann das deutsche Volk, sturm auf das Covid Virus machen und ihm eine klatschen.

    Ach, Herr Paetow, ich konnte die Socken, gedacht für Altmaier zurückgeben und erhalte den Betrag zurück überwiesen. Ich könnte den dann Ihnen zukommen lassen. Falls Sie vielleicht einen Schal oder ähnliches brauchen!? Zwei Fliegenklatschen etc.

  2. Reinhard Westphal 3 Februar, 2021 at 01:02 Antworten

    … Hier werden knallharte Fakten verbreitet, es hat mich umgehauen: 394 Menschen in Allemannda sind divers. Whowww—– mal kurz im Kopf nachgerechnet, das sind doch tatsächlich sage und schreibe 0,000047757% der deutschen Bevölkerung! Mensch Leute, warum tut ihr denn nichts, was für ein Unrecht: 0,00004775% der deutschen Bevölkerung werden unterdrückt, diffamiert, abgewertet, gemobbt etc…. und ihr sitzt einfach nur da und cancelled nicht dieses Unrechtsystem?!!!

    • Nobbi 3 Februar, 2021 at 10:43 Antworten

      “0,00004775% der deutschen Bevölkerung werden unterdrückt, diffamiert, abgewertet, gemobbt etc…. ”
      Die Aussage stimmt, wenn man 0,000047757% durch 7% ersetzt (knapp 6 Mio AfD-Wähler = ca. 7% der Bevölkerung).

  3. Icke 3 Februar, 2021 at 02:06 Antworten

    Mein erster und letzter Gedanke zu dieser Kolumne: Herrlich!!

    Und nicht vegessen:
    “Bei der Impfstoffbeschaffung ist im Großen und Ganzen nichts schiefgelaufen”.
    Manchmal generiert unsere sonst so schmallippige Kanzlerin eben auch (böse) Heiterkeitsausbrüche beim versammelten Publikum, wenn auch eher ungewollt, wie ich vermute.

    Immerhin, selbst das wohlmeinende Publikum weiss dieses Bonmot aus allerhöchsten Munde inzwischen als Satire einzuordnen!

    Das wär dann schon mal ein nicht zu unterschätzender Fortschritt, gelle!??

  4. Max Media 3 Februar, 2021 at 12:09 Antworten

    “Am 14. März steht eine Zwischenabrechnung ins Haus (Landtagswahlen!)”

    Na da warten wir nochmal ab,…ich sehe da hinter den Büschen schon den Corona-Wahl-Mutanten
    lauern, der eine Verschiebung unmöglich macht…

  5. Krufi 3 Februar, 2021 at 15:23 Antworten

    Der Grenzschutz muss leider für wichtigere Sachen aktiviert werden. Nächste Woche ist Kälte mit ergiebigen Schneefällen vorausgesagt. Da muss der Grenzschutz Amtshilfe für die Polizei leisten, um die Horden von rodelnden Kindern, Langläufern und illegalen Tourengehern in Schach zu halten und natürlich abzukassieren.

    „Gerade mal 394 Menschen in Allemannda (wahlweise Allefrauda) haben den Geschlechtseintrag „divers“ gewählt“. Sind in der Zahl die über 60 verschiedenen Geschlechter enthalten?? Wenn ja, ist es ein Wahnsinn, welcher Aufwand für durchschnittlich 6-7 „Diverse“ veranstaltet wird.

    „Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V zu 91,6 Prozent wirksam.“ Schon aufgefallen, dass man den Impfstoff in der ARD verteufelt hat, und jetzt ist der der Heilsbringer?

  6. Spaetleser 3 Februar, 2021 at 17:03 Antworten

    Harald Schmidt und Stephan Paetow würden sich bestimmt gut verstehen. Vielleicht kennen sie sich ja sogar persönlich? Würde mich nicht wundern. 🙂

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen