Merkels Bananen-Republik

Deutscher Todesfahrer in Trier, Corona-Wundermittel und Laschets Ende

Gestern noch wurde ein Erfinder eines Impfstoffs als Corona-Held gefeiert, heute sagt die Konkurrenz, das sei doch pillepalle, sie hätten ein Serum in zwei Tagen entwickelt. Ein Deutscher fährt in Trier Menschen tot wie ein Islamist. Und eigentlich hatten wir den Armin Laschet gerade abgehakt, da steht er schon wieder in allen Gazetten.

Wir drehen die Uhr zurück und fassen zusammen: Die Merkel-Regierung entschließt sich, dem Berufsvirenwarner Dr. Drosten trotz der danebengelegenen Schweinegrippen-Vorhersage dieses Mal bedingungslos zu folgen und Corona-Alarm auszurufen. Leider hatte unser Heiko zu dem Zeitpunkt Schutzkleidung nach China oder sonstwohin verschenkt, so dass Schutzanzüge und Masken fehlten. Jens Spahn beauftragte Unternehmensberater wie Ernst & Young mit der Maskenbeschaffung (heute kommen Spahn die Milliarden Masken, die bestellt wurden, zu den Ohren raus) und auch Armin Laschet wurde von der Beschaffungshysterie erfasst. Sein Sohn Joe kannte als Modeblogger (klingt ein bisschen hoffnungslos nach RTL, der junge Mann ist allerdings hauptberuflich Jura-Student) den Chef von Van Laack, stellte einen Kontakt zum Vater her, und das Homeland NRW orderte für 40 Millionen Euro Masken und Kittel bei der Mönchengladbacher Firma. Schlimm?

*Zunächst kümmert sich der MP darum, dass die Maskenproduktion im Homeland bleibt und nicht wie in Bayern Ramschware aus China bestellt wird. Gut so.

*Die Frage, warum das Wirtschaftsministerium des Homelands nicht längst Kontakt mit allen in Frage kommenden Textil-Firmen im Homeland aufgenommen und die Produktion in die Wege geleitet hatte, wird heutzutage nicht mehr gestellt. Längst schalten unsere gewählten Vertreter in Bund und Ländern lieber Beratungsfirmen ein, um hoheitliche Aufgaben zu übernehmen. Wahrscheinlich sitzen in den Ministerien nur noch abgestellte Polit-Kader, die zu nichts zu gebrauchen sind, aber versorgt werden müssen. Besonders eifrig nutzte (und nutzt) Ursula die Dienste der Berater. Vielleicht, weil ihr Sohn da eine prima Stellung gefunden hat.

*Laschets Sohn arbeitet nicht bei Van Laack. Wurde er nach dem Maskendeal als Modeblogger üppig gesponsert? Nicht bekannt. Familie Laschet sagt, Joe habe keinen Vorteil aus der Zusammenarbeit der Firma mit dem Land gezogen.

*Gut, dass die in Korruption und Nepotismus besonders erfahrene SPD hier wachgeworden ist und Verdacht äußert. Das bringt uns direkt zu Dr. Angela Merkel. Die hat sich wohl auf einen Nachfolger als CDU-Chef festgelegt. Merz will sie nicht und Laschet anscheinend auch nicht. Der ist dann mal weg vom Fenster.

Die Personal-Rochade à la Merkel funktioniert natürlich nur mit der entsprechenden Presse. Beispiel? 45 Prozent der Amerikaner wissen nichts von der fetten Korruption im Hause Biden, obwohl Hunter, der Sohn vom Verwirrten Joe, richtig abkassiert hat. Warum nicht? Weil die Presse nicht berichtete und die Netzwerke blockierten. In Deutschland weiß nun ganz Deutschland, mit dem Laschet, da war doch was...

 

Donald, Präsident der Herzen

Können Sie sich vorstellen, dass Donald Trump fünf Millionen Stimmen mehr bekommen hat als der Heilige Barrack im Jahre 2008? Obwohl der Obdachlose einsammeln und in Bussen zu den Wahllokalen chauffieren ließ?

Und dass Präsident Trump sogar acht Millionen mehr hatte als Obama 2012? Nein? Passt so gar nicht zur Berichterstattung, die sich täglich über Sie ergießt?

 

Berlin, Nizza, Attacke mit Auto auf Passanten – da denkt sich der Mensch schneller seinen Teil als der Journo recherchieren kann. In Trier ist alles ganz anders. Der Fahrer des Wagens, der in der Trierer Fußgängerzone wahllos Menschen angefahren hat (vier Tote, 15 Verletzte), ist ein 51-jähriger Deutscher, melden die Medien erleichtert.

Vorsichtshalber bittet die Welt: „Liebes Forum, bitte verzichten Sie auf Spekulationen.“

Was für Spekulationen? Es gibt doch „keine Anhaltspunkte für ein irgendwie terroristisch geartetes, politisches oder religiöses Motiv“, wie der leitende Oberstaatsanwalt schneller bekanntgab, als Malu Dreyer „schlimmer und schrecklicher Tag“ sagen konnte.

Also Deutscher, „vier Minuten nach Ersthinweis“ festgenommen, als Gefährder nicht bekannt, 1,4 Promille, psychiatrisches Sachverständigen-Gutachten in Auftrag gegeben. Aber wie er heißt, wissen sie noch nicht? Sind nicht auch Ab­dul Ma­jed Remmo und sein Zwillingsbruder Mo­ha­med Remmo ebenfalls Deutsche, denkt sich der naive Zeitgenosse.

Dass allerdings wegen Mordes aus Heimtücke ermittelt wird und Merkel kondolierte, legt nahe, dass der Mörder (nennt man heute amtsdeutsch anders) eher Karlheinz als Mohammed heißt.

 

Denn man tau

Bisher hieß es immer, einen Corona-Impfstoff zu entwickeln, sei eine mordsmäßig schwierige Angelegenheit. Daher waren unsere Medien besonders stolz, als Uğur Şahin und seine Firma Biontech ihr Mittelchen präsentierten. Corona-Held haben sie ihn genannt und Ursel von der Leyen bestellte gleich en gros. Heute lesen wir, dass Corona „kein kompliziertes Virus“ sei. Sagte der Chef der US-Firma Moderna, Stéphane Bancel, zur New York Times. Seine Leute hätten gerade mal zwei Tage für die Erforschung gebraucht. Und der Moderna-Stoff ließe sich außerdem im normalen Kühlschrank lagern.

Und jetzt geraten auch Dr. Drostens PCR-Tests unter Feuer. Nur gut, dass wir den Lauterbach, den Söder und die Merkel haben und die treue Merkel-Presse, die immer schön mitschreibt.

 

8 comments

  1. Krufi 1 Dezember, 2020 at 21:22 Antworten

    „Und jetzt geraten auch Dr. Drostens PCR-Tests unter Feuer.“ Das kann mal wohl so sagen. Bei Reitschuster und auf der Achse kann man heute ausführliche Berichte lesen. Da kann sich Herr Füllmich mit seiner Klage in den USA aber freuen, ist ja wie ein „Weihnachtsgeschenk“. Und mit der Dissertation von Herrn Drosten gibt es auch neue Erkenntnisse von der Uni Frankfurt. „Für Prof. Christian Drosten wird es eng: Der auf Wissenschaftsbetrug spezialisierte Wissenschaftler Dr. Markus Kühbacher hat auf Twitter bestätigt, dass die Causa Drosten nun die Gerichte beschäftigen wird. Vorausgegangen waren falsche Tatsachenbehauptungen seitens der Goethe Universität Frankfurt zum sogenannten Revisionsschein.“ Leider ist in den MSM hierzu nichts zu finden. Meine ganz persönliche Meinung: Herr Drosten ist „erledigt“, und bei der „Corona-Pandemie“ wird es bis Weihnachten heiß hergehen, trotz sinkender Temperaturen. Mein Wunsch für das Christkind wäre, dass sich die „politisch inszenierte Corona-Pandemie“ in Luft auflöst und die verantwortlichen Leute zur Rechenschaft gezogen werden.

    „Nur gut, dass wir den Lauterbach, den Söder und die Merkel haben“. Komisch, heute habe ich von beiden männlichen „Coronahysterikern“ nichts gehört. Sonst ist immer einer der Beiden auf der Seite der Alternativen Presseschau vertreten. Dafür warnt hier Frau Merkel vor der dritten Welle.

  2. twsan 1 Dezember, 2020 at 22:00 Antworten

    Herr Paetow – ich wage gar nicht zu fragen: Wissen wir überhaupt, welche Corona-Spezies bzw. Subspezies WIRKLICH die leichten, schweren und tödlichen Krankheitsverläufe verursachen? Nachdem man wegen dem Drosten-PCR-Test ja fälschlicherweise glaubte, dies hinreichend geklärt zu haben. Und wurden die Impfstoffe überhaupt gegen die “richtige” Coronaspezies bzw. Subspezies entwickelt?

    • Krufi 2 Dezember, 2020 at 17:49 Antworten

      Ich bin weder Mediziner noch Wirrologe, aber ich würde Ihre Fragen nach all dem, was ich bisher gelesen habe, mit NEIN beantworten. Schauen Sie sich die Artikel bei Reitschuster an. Bei ScienceFiles ist auch ein interessanter Artikel (Fake-Pandemie?)

  3. Stefan 2 Dezember, 2020 at 08:47 Antworten

    Wenn ich sehe,welche Ausgaben Uschi,Andy und die Angela für Berater oder anderen Unsinn ausgeben,sind die Millionen für Masken von Armin Laakschet richtig gut angelegtes Geld.“Viel interessanter ist,daß Kinder von Politikern auch nichts anderes lernen als Selbstdarstellung“( ein Kommentar aus NNZ)

  4. Gerhard 2 Dezember, 2020 at 13:33 Antworten

    Ich habe eine Frage: Der Drosten Test basiert auf einer Veröffentlichung aus China in Sachen Gensequenz. Wurde darüber hinaus irgendetwas in Sachen Gensequenz außerhalb von China veröffentlicht? Wurde schon ein Sars-CoV 2 Virus außerhalb von China vollständig isoliert? Die Firma Moderna müßte das ja nach eigenen Angaben gemacht haben. Liegen dazu Daten vor?

  5. ETIAM SI OMNES, EGO NON 2 Dezember, 2020 at 14:42 Antworten

    Dass die PCR-Tests unter Feuer geraten und deswegen Drostens Guruposition zunehmend angreifbar wird, ist wohl für jeden nachvollziehbar. Aber man sollte dabei schon die Kirche im Dorf lassen und nicht den Sack Drosten schlagen, um den Esel Merkel zu treffen!

    Wenn man weiß, wie nachlässig die Universitätsverwaltung mit ihren eigenen Vorschriften verfährt, ist ein fehlender Revisionsschein für die Veröffentlichung einer Dissertation wahrlich kein Grund, an der durchschnittlich hinreichenden virologischen Kompetenz dieses Mediziners zu zweifeln.

    Man kann ihm gerne Fehleinschätzung und damit Mitverantwortung für Panikmache vorwerfen, aber bitte nicht auf einer derart kleinteiligen Grundlage.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen