BIER UND FRITTEN

Lustiges Spesenleben

+++ Brüssel. Der Premier von Luxemburg (der Euroflecken, aus dem so große Geister und fröhliche Apparatschiks wie Schonklod Juncker kommen) war so begeistert vom EU-Treffen in Brüssel, dass er Merkel und ähnlich Denkende abschließend zu Bier und Fritten einlud (wobei Merkel doch zu den Weinseligen gehört). Vielleicht hatte Herr Bettel (Spitzname Bettellux) noch gar nicht kapiert, dass es gar nichts zu Feiern gab!Denn bei Merkels Menschengeschenken ist natürlich keine EU-Einigung in Sicht. Der schlaue Herr Kurz aus Ö. hatte „eine verpflichtende Solidarität“ vorgeschlagen, bei der jeder einen Beitrag nach seiner Facon leisten solle – Aufnahme von „Flüchtlingen“, Grenzschutz oder Geldzahlungen. Aber da war Merkel nicht drauf hereingefallen, denn dann wären wir und ein paar andere Idioten die Aufnehmer, die progressiven Staaten schützen ihre Grenzen und zahlen ein paar Euronen, die sie andersrum wieder von uns bekommen. Hahaha. Apropos Fritten: Hat die EU nicht die knusprigen verboten? Hoffentlich bekam die Bagage entsprechend labbrige Pommes serviert! +++
+++ Weil das linksradikale Feine Sahne Fischfilet (Lieblingsgruppe von Heiko Maas und Frank-Walter, dem Schwerhörigen) so schön in Chemnitz gespielt hatte, wollte sich das ZDF (mit den Dritten beißt man besser) mit einer Übertragung eines Konzerts aus dem Bauhaus in Dessau revanchieren. Aber das traditionsreiche Bauhaus will nicht Veranstaltungsort „politischer Agitation und Aggression werden“, teilte die Stiftung mit. Schon beginnen Grüne, Linke, Sozis und die ganze Genossenschar mit ihrer Hetze gegen Bauhaus. Schließlich ist politische Agitation und Aggression Staatsräson! +++

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen