Es kommen Vögel geflogen

Kann Annalena ein Leben ohne Vormund?

Das Wichtigste zuerst: Neue „VIP-Hubschrauber“ (Bild) für Chef Olaf und seine Minister, weil überall die Bauern mit ihren Traktoren stehen und die Staats-Limousinen blockieren.

 

Bundesverdienstkreuz für Deutschlands beliebtesten Corona-Kommentator, der die Bundesbürger mit allerlei Inzidenz-Dönekes durch die schwere Zeit brachte.

Dank Lothar, dem Wieler, sind inzwischen manche Zeitgenossen bereits achtmal geimpft und kriegen immer noch Corona. Dafür ein herzliches Dankeschön. Nur Nebenwirkungsopfer und Angehörige von auf dem Sportplatz mit Herzinfarkten kollabierte Sportler im besten Alter dürften womöglich etwas pikiert sein über die Ehrung.

 

24 Prozent für die AfD bei der Sonntagsfrage von YouGov, dabei ist noch nicht mal die Kampagne eingerechnet, mit der das „Recherchezentrum“ des Bundes und ausländischer Finanziers, correctiv, nachgewiesen hat, dass die AfD es ernst meint mit der Remigration. Da wird man wohl noch ein paar Pünktchen dazugeben müssen.

Übrigens: Die Grünen nur noch bei 12 Prozent.

Forsa hat derweil ausgezählt, wie viele Wahlberechtigte das Bündnis Sahra Wagenknecht bei den Landtagswahlen in Thüringen und Sachsen wählen würden, nicht eingerechnet, dass Sahra Wagenknecht dann in Brüssel hocken würde und die Partei genauso gut nach der anderen Vorsitzenden „Bündnis Amira Mohamed Ali“ heißen könnte: Vier Prozent.

Bei Twitter (X) ist vielleicht was los. Und nicht persönlich gemeint, Katrin, Ricarda und Renate, aber wahre Schönheiten finden sich bei #LautgegenLinks

 

Bekanntlich wird Klimaminister Habeck von „Umsturzfantasien“ geplagt, so dass sich Bild der Sache angenommen hat, um den Minister zu beruhigen. „Für Umstürze im Sinne eines bewaffneten Putschs“, erklärt dort nun der frühere Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ferdinand Kirchhof, „sieht das Grundgesetz einen abgestuften Katalog von Maßnahmen vor“.

Gefährlicher als ein bewaffneter Putschversuch sei hingegen, „dass sich jemand des Systems bedient, um es per ‚Marsch durch die Institutionen’ auszuhöhlen.“ Und das ist ja nun beileibe keine Phantasie mehr, sondern längst Wirklichkeit geworden, wie keiner besser wissen dürfte als Habeck.

Wie gefährlich dieser Marsch durch die Institutionen ist, beweist eine neue Hochrechnung über die Kosten der durch diese Aushöhler des Systems verursachte Massenmigration. Deren verlogenes Mantra: Deutschland könne seinen Wohlstand in Zukunft nur sichern, wenn neben humanitärer Zuwanderung (Asyl) gezielt Arbeits- und Fachkräfte aus dem Ausland angeworben werden.

Sozial-Experten Prof. Bernd Raffelhüschen: „Die Zuwanderung, wie sie bisher geschieht, kostet uns gesamtwirtschaftlich 5,8 Billionen Euro.“ Bei einem Bundeshaushalt von 430 Milliarden (2023). Mission accomplished.

 

Ungemach droht auch von anderer Seite. Der Publizist Gabor Steingart, ein etwas freierer Geist aus der journalistischen Blase, wagt sich wenigstens schon mal ans Thema heran. Weil sich die Amerikaner vom europäischen Schauplatz (inkl. Ukraine) zurückziehen, „sollten wir uns auf ein Leben ohne den amerikanischen Vormund einstellen und unsere Außen- und die Sicherheitspolitik neu denken“.

Deutschland, so Steingart, muss im Zuge der geostrategischen Neuorientierung der Amerikaner seine Budgets für das Militär wahrscheinlich deutlich aufstocken. „Dabei ist allerdings die Expansion der Verteidigungsausgaben und der Erhalt des Status quo beim Sozialstaat nur schwer in ihrer Gleichzeitigkeit denkbar.“

Steingart erspart seinen Lesern bei seinen Überlegungen einen Blick aufs derzeit bei uns handelnde Personal, was ihm seine Staatsfunk- und Spiegel-gebildeten Leser danken sollten.

Denn dass sich unsere Außen-Feministerin Baerbock „auf ein Leben – das immer ein Leben in russischer Nachbarschaft sein wird – ohne den amerikanischen Vormund einstellen“ könnte, scheint wirklich unvorstellbar…

Derweil im Roten Meer. Die Huthi, angeblich hauptsächlich Bauern, haben offenbar mit Raketen und Drohnen ein amerikanisches Kriegsschiff angegriffen, was unsere Bundesregierung streng verurteilt. Während der Iran einen US-Tanker beschlagnahmt (Bild), der allerdings unter griechischer Flagge fährt…

13 comments

  1. Krufi 11 Januar, 2024 at 20:44 Antworten

    Die 12 Prozent von den Grünen sind immer noch 8 Prozent zu hoch.

    „Wir sollten uns auf ein Leben ohne den amerikanischen Vormund einstellen und unsere Außen- und die Sicherheitspolitik neu denken.“ Ja, da sollte man sich mal Gedanken machen, wenn man einen Artikel auf Politico betrachtet: „Trump erklärte, die USA würden der EU im Falle eines Angriffs nicht helfen.“ Laut EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton machte der ehemalige Präsident der USA diese Aussage in einem Gespräch mit der Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen auf dem WEF 2020. Gut, Trump ist nicht mehr Präsident, aber es kann nicht ausgeschlossen werden, dass er es wieder werden wird.

    Ach, was sind schon 5,8 Billionen Euro für die Migration. Vereinte Nationen fordern 150 BILLIONEN Dollar zur Bekämpfung des Klimawandels bis 2050. Die Organisation behauptet, die Regierungen der Welt müssten sich verpflichten, der bürokratischen Organisation jährlich 5,3 Billionen Dollar zu überweisen.

    • Fidel Castor 11 Januar, 2024 at 21:16 Antworten

      Im Falle eines Angriffs auf ein EU-Land, was idR auch ein NATO-Mitglied wäre, greift Artikel 5 des NATO-Vertrages. Die USA müssten schon ziemlich schofelig sein, um dann den Beistand zu verweigern. Zumal als erste die neuen Lieblinge der USA (die Balten-Staaten und Polen) unter die Räder kommen würden.
      Auf der anderen Seite eine etwas realitätsferne Diskussion, welcher ernstzunehmende Mensch rechnet mit einem russischem Angriff auf die NATO?

      • Krufi 11 Januar, 2024 at 21:30 Antworten

        Im Prinzip haben Sie Recht. Aber die Erfahrung zeigt, dass in „Ausnahmesituationen“ sich Amerika nicht an Verträge hält. Aber, ist es nicht sonderbar, dass jetzt der Artikel erscheint, da der Inhalt schon recht alt ist???

      • frifix 11 Januar, 2024 at 22:11 Antworten

        Ihr letzter Satz leicht modifiziert: UMGEKEHRT macht es eher Sinn!
        Aber entsetzlich fahrlässig von Herrn Paetow, den zweiten auserwählten Ordensanwärter nicht benannt zu haben, den Don Quichote vom PEI!

      • Rudi 12 Januar, 2024 at 11:29 Antworten

        42 Prozent haben also nicht verstanden, dass Deutschland (noch) eine Demokratie und ein Rechtsstaat ist.
        Ich glaube, dass mindestens genauso viele auf die Frage, ob sie eine “gute Diktatur” einer “schlechten Demokratie” vorziehen würden, ebenfalls mit ja antworten würden. Spätestens seit Corona traue ich meinen “Mitbürgern” nicht mehr über den Weg. Die machen so gut wie alles mit, wenn sie glauben, dass es ihnen persönlich Vorteile bringt (und sei es auch nur eine Bratwurst).

  2. Franck Royale 11 Januar, 2024 at 21:47 Antworten

    Apropos AfD: 42 Prozent der Deutschen befürworten AfD-Verbotsverfahren. Hat Ipsos rausgefunden, Partner der Bill & Melinda Gates Foundation und Nummer vier im globalen Geschäft mit “Meinungen”. Mich hätte eher interessiert, wieviele ein Verbotsverfahren der Klimasozialisten befürworten (siehe oben: gefährlicher Marsch durch die Institutionen).

    Apropos Zuwanderung: Es gibt einen neuen (von 2022) Migrationsbericht der Regierung, welcher das festgestellt hat, was jeder mit Augen im Kopf seit Jahren sehen und erleben kann: die Fachkräfte aus europäischen Nachbarländern kommen und gehen – ein Nullsummenspiel. Die Bürgergeldempfänger aus Afrika und Asien bleiben für immer (siehe kostspielig oben). Und die einzigen, welche in Summe mehr abwandern als zuwandern: die Deutschen.

    Immer noch nicht am Boden? Nehmt das hier: “Staatenlose Gaza-Bewohner sollen einfacher den EU-Flüchtlingsschutz erhalten” weiß Achgut zu berichten. Gegen die schweren Zeiten welche uns noch bevor stehen, war Corona Kindergarten.

  3. Al Dorado 11 Januar, 2024 at 22:40 Antworten

    Das mit dem vom Iran beschlagnahmten “US-Tanker” sollte man doch ein bisschen präziser formulieren: Es ist wohl ein Tanker, den die Gringos vor Jahren beschlagnahmt (gekapert) und den sich jetzt die Iraner samt geraubter Fracht zurückgeholt haben. https://test.rtde.tech/international/192440-in-konflikt-zwischen-usa-und/

    Und sonst so? Habeck ist scheinbar schwarz-blau-blind. Jedenfalls hatte er beim Besuch einer Moschee zwei verschiedenfarbige Socken an: https://test.rtde.tech/gesellschaft/177846-taegliche-wahnsinn/

  4. Hitzetoter 11 Januar, 2024 at 23:00 Antworten

    Die neuen Hubschrauber sollen bessere Sitzmöglichkeiten für Familienmitglieder haben. Inbesondere die Reichweite der Hubschrauber ist deutlich erhöht, wegen der Fluchtmöglichkeiten ins Ausland. Auf Elektroantrieb soll wegen der aufwendigen Verlängerungskabel (Netzwerkdurchfallgesetz) verzichtet werden. Eine spezieller Transporthubschrauber für die Journos und Mietschreiberinnen musste leider, mangels weiteren Bedarfs, abbestellt werden. Sie erhalten wahrscheinlich für 2026 erleichternde Ausreisegutscheine, da ihre Verwendung dann entfällt.

  5. Erik 11 Januar, 2024 at 23:52 Antworten

    Wann kapieren wir Deutsche endlich, dass jedes Land zunächst auf sich schauen und sich zuallerest selbst helfen muss, bevor es Andere seine ureigenen Probleme lösen lassen will, was sie in aller Regel aus begreiflichem Eigennutz nicht tun werden. Man kann sich leider des Eindrucks nicht erwehren, dass in dieser Hinsicht der Zug bereits abgefahren ist. Zumindest dann, wenn man weiterhin die ganze Welt retten und natürlich alimentieren möchte.

  6. habu 12 Januar, 2024 at 00:23 Antworten

    5,8 Billionen?, die USA wollen uns nicht gegen den Russen verteidigen? Vielleicht sollten wir diese beiden Meldungen zusammen lesen. Erklärtes Ziel der USA und auch von GB ist es seit langem, eine Zusammenarbeit Deutschlands mit den Russen zu verhindern. Deutsche Industrie und russische Bodenschätze, das wäre gar zu bedrohlich für die Masters of the Universe. Böse Zungen behaupten sogar, dass die Nazis heimlich von den Engländern aufgebaut wurden, als Bollwerk gegen die Bolschewiken und dass sie aus nämlichem Grund das Attentat auf Hitler sabotiert hätten. An die Stelle der Nazis sind jetzt die Grünen getreten (nicht nur in diesem Kontext), von denen andere böse Zungen behaupten, sie seien von der CIA hochgepäppelt und geführt. Was wäre die Welt ohne griffige Verschwörungstheorien.
    Wie auch immer, die Amis müssten uns raushauen, wenn der Ivan kommt, damit unsere Industrie nicht in seine Hände fällt. Das hat man jetzt aber elegant gelöst, Schland ist pleite, bald deindustrialisiert, dann kann er kommen, der Putin, Problem gelöst.

  7. Horst Holli 12 Januar, 2024 at 07:57 Antworten

    Tanker im Ölgeschäft möchte man sein. Da kann man schneller den Namen (vielleicht auch das Geschlecht wechseln) als alle Buschmänner sich das vorstellen könnten. Heute heißt man noch “Suez Rajan” und morgen schon “St. Nikola(u)s”. Und daheim ist man mal in Griechenland und dann wieder auf den Marshall Inseln. Ich musste nachschauen, wo man die als Kapitän findet und wo denn da in der Hauptstraße die Anmeldestelle für Tanker ist weil ich dachte, die sind längst im Meer versunken. War die Trampoline dort und hat Deichbauteile aus Schlüttsiel mitgebracht?
    Ach der Herr Raffelhüschen. Früher war der oft im Radio. Der Name war immer so lustig. Damit ist es wohl nun aber vorbei. Dabei hat er die einfachste Lösung gar nicht der BILD verraten: Wer hier ankommt geht arbeiten! Sonst gibts keinen Cent für neue Turnschuhe und kein schickes Handy. Null- Nix. So sind die Amerikaner, Kanadier, Australier zu dem geworden, was sie heute sind. Na ja, ist auch schon eine Weile her….aber geworden sind sie erst mal was.

  8. Johann Joachim Lindner 12 Januar, 2024 at 23:42 Antworten

    Die Angst vor den Russen ist enorm. Man sieht sie schon im geistigen Auge den Reichstag erstürmen und wieder die Sowjetische Fahne hissen. Und nun wollen uns die Amerikaner nicht wieder vor den “asiatischen Horden” schützen. Wenn die im Panjewagen durchs Brandenburger Tor fahren, oh Gott. Zur Zeit sitzen sie in der Ostkokaine, so nennt sie unsere Aussenfeministerin Annalenchen B, aber seit Zweieinhalb Jahren fest. Ob es da Vorwärts geht Richtung Warschau, Prag und Berlin ist sehr zu bezweifeln. Aber mit der Vorstellung kann man uns Deutsche in Angst und Schrecken versetzen.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

Consent-Management-Plattform von Real Cookie Banner