Der jüngste Affentanz

Der Bürger denkt – Annalena lenkt • Karls Quantensprung • Polens Rechnung

Haben Sie noch den Überblick, verehrte Leser? Alpha, Omikron, BA.1 bis BA.5? Na egal, Hauptsache Corona.

Die Europäische Arzneimittelagentur hat jedenfalls für neue Impfstoffe grünes Licht gegeben. Die sollen besonders gut gegen BA.1 wirken, das in Deutschland eigentlich keine Rolle mehr spielt, wenn wir alles richtig verstanden haben, aber Karl feiert die Brause bereits als „Quantensprung im Kampf gegen die Pandemie“. Jetzt wirklich. Indianerehrenwort vom Medizinmann Silberne Zunge. Für die Stiko hingegen ist die Datenlage zur tatsächlichen Schutzwirkung noch zu gering, aber denen wird Biontech-Karl schon den Marsch blasen.

 

Es ist die heilige Pflicht des Klimajournalisten, immer wieder den Teufel an die Wand zu malen und sich auch nicht von den Anhängern Coronas die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Anscheinend gehören auch Bild-Leute zu einem Netzwerk Klimajournalismus, denn da fanden wir eine lange Gruselgeschichte über das abschmelzende Eis Grönlands, das zu einem Meeresspiegelanstieg um 27,4 Zentimeter führen könnte, müsste oder wird. Der Klassiker. Und wieder stehen die Klimajünger auf die Flut wartend am Nordseestrand, und die Niederländer suchen schon nach Zweitwohnungen in den Alpen oder wenigstens auf den Hügeln des Sauerlands.

 

Eigentlich ist der Fall längst abgeschlossen, aber wenn der Pole unbedingt das Fass wieder aufmachen will, bitte schön. In Zeiten der Inflation ist es durchaus bedenkenswert, Polen eins-komma-irgendwas Billionen Euro zu überweisen. Dafür müssten natürlich die in früheren Reparationsverträgen Polen zugestandenen, ehemaligen deutschen Ostgebiete zurückgegeben werden.

 

Also plapperte Plapperlena in Prag: „Wenn ich den Menschen in der Ukraine das Versprechen gebe: ‚Wir stehen an eurer Seite, solange ihr uns braucht´, dann werde ich diese Versprechen einhalten. Egal, was meine deutschen Wähler denken.“

Hm. Das könnte nun Verschiedenes bedeuten. Erstens: Sie macht, was sie will, egal was „ihre“ Wähler denken. Das wäre womöglich dem Amte sogar zuträglich, denn wenn Annalena nicht nach dem handelt, was „ihre“ Wähler (gerade mal 14,8 %) denken, würde das Land profitieren. Oder sie meinte: Ich mache, was ich will, egal was „die Wähler“ (im Sinne von „die Bürger“) denken. Das scheint der Wahrheit am nächsten zu kommen, aber wer blickt schon hinein in ein verwirrtes Köpfchen…

Warum aber sprach sie in Prag von „meinen deutschen Wählern“? Hat sie auch noch andere? Im US-Außenministerium vielleicht?

 

Na gut, es stehen Wahlen in Niedersachsen vor der Tür, da wedelt man schon mal mit Geschenken, aber irgendwie greift die FDP immer wieder instinktsicher daneben. Nun steigen die Liberalen mit einem „Paradigmenwechsel in der Einwanderungspolitik“ in die Bütt. Sie wollen „unser Land für Arbeitskräfte aus dem Ausland attraktiver machen“ und gleichzeitig verhindern, „dass der Weg in den deutschen Arbeitsmarkt über das Asylsystem gesucht wird“. Außerdem fordern die Gelben, „dass Menschen, die zu uns kommen, aber kein Aufenthaltsrecht haben, Deutschland wieder verlassen müssen“.

Genau derselbe Schmonzes wird uns seit Jahrzehnten von Merkel-Schwarzen, Roten und Grünen mit fast den gleichen Worten vorgelogen. Es kamen Millionen, blieben und legten sich direkt ins soziale Netz.

Noch mehr Einwanderung, diesmal aber die richtige? Bei Prognosen von zuletzt 6 Prozent ein gewagtes Spiel der FDP.

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen