Ich bin doch nicht Bloeth!

Corona-Kokolores mit Merkel, Söder & Tony Marshall – Vergewaltiger auf freiem Fuß

Oh, wie sonderbar ist’s in der Sansibar. 29 von 100 Mitarbeitern positiv getestet, dabei sind „alle doppelt geimpft, ich kann es mir nicht erklären“, jammert der Chef der Sansibar auf Sylt und macht den Laden vorübergehend zu. Gut, dass die Hauptsaison vorbei ist. Erklären könnte das mirakulöse Zusammentreffen von Doppel-Dosis mit dem Corona-Virus bestimmt Dr. Söder im fernen Bayernland. Und einen Tipp hat er auch: Boostern, Baby!

(Dank an Leser* für die Einsendung.) Intensivbetten belegt!, ruft die Coronapresse warnend in den Wind. Dafür sind sie doch da, um belegt zu werden, könnte ein Querdenker zurückrufen, aber da hörte wohl niemand zu, denn jeder verfügbare Medien-Platz ist für Dr. Merkel, Dr. Söder und Dr. Wieler reserviert. Nur die Welt schreibt wunschgemäß „Die Kliniken füllen sich wieder“, fügt aber kleinlaut hinzu „auch mit Covid-19-Patienten“.

Wie hart der Kampf gegen jede rationale Herangehensweise geführt wird, zeigt, dass nun auch das letzte Aufgebot mobilisiert wird. Gesundheitsexperte Herbert Anton Bloeth, 83, (auch bekannt als Tony Marshall) ist felsenfest überzeugt: „Mein Glück war, dass ich gegen Corona zweimal geimpft war. Sonst hätte ich das Ganze wohl nicht überlebt.“ Und wir dachten, unsere damalige Formulierung „Spritze ins Glück“ wäre nur ein Euphemismus.

Bild änderte inzwischen die Zeile „Merkel spaltet zum Abschied – starke Einschränkungen für Ungeimpfte“. Der Merkel-Teil wurde gestrichen. Bei den Inzidenzzahlen und DIVI-Belegungen sind wir diesmal nicht dabei: Fool me once – shame on you. Foll me twice (or 100 times) – shame on me.

Virginia has fallen. Die Reconquista hat begonnen. Jetzt versteht sogar der alte Joe, was wirklich mit Klimawandel gemeint ist.

Während unserer Presseschau sahen wir zufällig Emmanuel Macron beim Bad in einer Menge. Ohne Abstand drängelte sich die Bagage, und weit und breit niemand mit Maske. Erst dachten wir ‘alter Film’?, aber dann sahen, wir, dass wenigstens die Pressbengels vom Tross aufgezäumt waren.

Apropos. Gestern bei Arte: Der Wirecard-Skandal. 23 Mrd. Euro Schaden, 20 bei Kleinanlegern. Anklage bis heute nicht erhoben, Haupt-Zeugen von der Münchner Staatsanwaltschaft noch nicht vernommen. Einer kam gar nicht groß vor: Was wurde gleich aus dem Finanzminister, unter dessen wachsamen Augen das ganze Gaunerstückchen ablief?

Wussten Sie, dass Berlin eine Wirtschaftssenatorin hat – und wofür? Ramona Pop (kein Künstlername) will den Job drangeben und hofft wohl auf eine Weiterverwendung in der kommenden Bundesregierung. Keine Angst, Berlin. „Wo ich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann“, verspricht Frau Pop, „werde ich auch weiterhin da sein.“

12 Tatverdächtige sollen im September vergangenen Jahres eine betrunkene 15-Jährige über Stunden sexuell missbraucht haben. Neun Verdächtigen konnten Spermaspuren nachgewiesen werden. Die Ermittlungen seien weitgehend abgeschlossen, so die zuständige Erste Staatsanwältin, eine Liddy. Ob gegen alle Tatverdächtige Anklage erhoben werde und wegen welcher Tatvorwürfe, könne derzeit nicht prognostiziert werden. Erst muss wohl noch das ruchlose Verbrechen an Innensenator Andy (Sie wissen schon, der mit dem Ding) verfolgt und bestraft werden. Wie meinen? Natürlich sind alle verdächtigen Kinderschänder auf freiem Fuß.

Hat nix damit zu tun: Ein Zeba von der österreichischen Interessengemeinschaft der afghanischen Schüler und Studenten, beklagte auf einem Symposium der österreichischen Grünen, das schlechte Image seiner Landsleute wegen Vergewaltigungen und Messertaten. Die entsprechenden Presseberichte bedeuteten eine starke Belastung für junge Afghanen. Wieso gibt’s ein solches Symposium noch nicht auch bei unseren Grünen?

Hi, Society

Haben Sie schon eine Einladung gekriegt? Zu Bettina & Christian Wulffs drittem Eheanlauf? Wir haben auch noch nix im Briefkasten...

 

Leser* stellt die besorgte Frage, ob die SPAET-Nachrichten auch 2022 weiter erscheinen. Leider konnte ich ihm nicht per Mail antworten, also hier: Sebstverständlich geht es weiter! Vielleicht sogar mit einem Podcast, wenn ich die Technik ans Laufen kriege.

11 comments

  1. DVKAISER 3 November, 2021 at 20:40 Antworten

    “Virginia has fallen. Die Reconquista hat begonnen. Jetzt versteht sogar der alte Joe, was wirklich mit Klimawandel gemeint ist.”

    Was soll uns das sagen? Es fehlt irgendwie ein Zusammenhang… Bitte mal einen Link einfügen….

  2. Krufi 3 November, 2021 at 20:55 Antworten

    Heute gab es so viele Schlagzeilen zu Corona, die hier nicht erwähnt wurden. Z.B. Bundespressekonferenz mit Wieler bzgl.Booster, Aussagen von Södolf zum „Freedom Day“, Aussage von Bayer Manager Oelrich zur MRNA-Impfung, Explosion von Krebserkrankungen aufgrund der Impfung, 12jähriges Kind stirbt kurz nach Corona-Impfung, gefälschte Daten in Pfizer Zulassungsstudie etc. Ach, mir wird’s schlecht.

    Die damalige Formulierung „Spitze ins Glück“ lautete aber „Spritze ins Glück“. Ja, meine frühere Tätigkeit als „Lektor“ macht sich manchmal bemerkbar. „Spitze ins Glück“ macht auch keinen Sinn, außer man meint die Nadelspitze der Spritze.

    „Wo ich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann“, verspricht Frau Pop, „werde ich auch weiterhin da sein“. Das erinnert mich irgendwie an einen Witz: „Ein Manager kommt völlig abgehetzt am Münchner Flughafen an. Er kann sich knapp ein Taxi ergattern. Der Taxifahrer fragt, wo es denn hingehen soll. Darauf der Manager: Scheissegal, ich werde überall gebraucht…”

    Die SPAET-Nachrichten werden auch 2022 weiter erscheinen. Da bin ich mir auch sicher. Ob aber so manche Leserbriefe noch veröffentlich werden dürfen bzw. können, da habe ich meine Zweifel.

  3. Franck Royale 3 November, 2021 at 22:10 Antworten

    Was meint die Welt mit „auch mit Covid-19-Patienten“? Das sind Covid-21-Patienten*, ihr Ewiggestrigen!

    Der Tony hatte also einen “schweren Covid-19*-Verlauf” und lag auf der Intensivstation. Dass er das noch erleben muss. Das heißt aber: die Impfung schützt also nicht – wie in der Werbung postuliert – vor “schweren Verläufen”, sondern nur noch vor dem sicheren Tod? Spahn, Drosten und Lauterbach! Bitte mal einen Schritt vortreten und genau zuhören. These: vielleicht wäre der Tony ohne Impfung gar nicht auf Intensiv gelandet. Zurück ins Glied, abtreten. Und noch weiter gedacht: jetzt nehmen die teuer Geimpften den armen Ungeimpften auch noch die Intensivplätze weg, oder was? Das geht gar nicht.

    „Wo ich mit Rat und Tat zur Seite stehen kann werde ich auch weiterhin da sein.“ Mal überlegen. Das ist nach meiner Kenntnis, Moment … im Nirgendwo! Die Frau geht in Rente, Glückwunsch & Popcorn für alle.

    Hi, Lociety, ich bin dabei. Zum Heulen mit den Wulffs sind nur Royals eingeladen. Sorry.

  4. Reinhard Westphal 3 November, 2021 at 22:15 Antworten

    Endlich mal ein wirklich interessantes Thema in den SPAET-Nachrichten.
    Die erste Ehe dauerte 5 Jahre, die zweite Ehe hielt 3 Jahre und wenn meine mathematische Logik nun richtig schlussfolgert, dürfen wir also schon nächstes Jahr auf das Ende der dritten Eheschliessung hoffen.
    Verstehen könnte ich den Ex-Bundespräsidenten jedoch schon: ist schon ein wenig pummelig-faltig geworden, die Ex-First-Lady Betttina.

    • Hotte Schlag 4 November, 2021 at 08:34 Antworten

      On-Off mit Bett-Tina? Wulf wird immer wieder Rück(lage?)fällig.Warum? Irgendwas bekommt er/sie scheinbar nur von ihr/ihm, aber Irgendwas passt scheinbar ihm/ihr auf Dauer nicht.Gute Frage für Frauenjounale-Seiten,Burton-Taylor waren auch ein Hauptgewinn für diese Qualitäts-Medien.
      Endlich mal kein Corona und Klima, die Nachbarin freut sich.
      Dem “Glied-Andy” haben sie vor die Einfahrt gesch…en. Ihm würde das weniger ausmachen, aber seiner Frau, die mit den Reifen das Zeug in die Garage bringt.
      Das Koten an ungewöhnlichen Orten ist alte RAF-Tradition,da wurde schon mal im Gerichtssaal vor(oder auf?) dem Richtertisch die Notdurft verrichtet.
      Damals hätte man schon riechen können, dass etwas stinkt in diesem Land.

  5. Michaelangelo 3 November, 2021 at 22:43 Antworten

    Schon Paul Watzlawick wusste, dass die allgemein akzeptierte Lösung das eigentliche Problem sein kann. Wer „Impfen“ für die Lösung hält, verwechselt derzeit beides noch. Ob der corona-gespritzte Tony das eigentliche Problem verstehen würde, wenn man für ihn die „Auffrischimpfung“ passenderweise in „Auffrischinfektion“ umbenennt?
    Da fällt mir ein, Fancy Jensi wollte doch unbedingt einen Boaster-Gipfel! Moment mal – hieß das nicht Booster? Keineswegs, ist schon richtig: Boaster (englisch) = Prahler, Großtuer, Angeber, Schaumschläger.

  6. Herbert Priess 4 November, 2021 at 08:21 Antworten

    Seit der ersten Meldung in der WELT über seltsames Gebahren der Chinesen im Januar 2020 sammle ich alles über Corona. Der Ordner ist schon richtig angewachsen, in den letzten Monaten tröpfelten die Berichte leider nur etwas dahin, so daß ich glaubte, die Schurnalisten hätten was an ihrer intellektuellen Prostata aber jetzt ist der Strahl wieder in Ordnung! Den Booster-Piks können sich die Weichbirnen der Coronaanbeter abholen, ich werden mich, wie es sich für einen feinen Herrn geziemt, in Zurückhaltung üben.

  7. 89 erlebt Horst Schlömmer 4 November, 2021 at 13:26 Antworten

    All die geschändeten jungen Mädchen, Kinder, Frauen und jeden Tag werden es mehr WEIL vorrangig Frauen diesen Unmenschen zujubelten und IMMR noch MEHR davon haben wollen.
    Wie können all diese Göring- Eckhardts sich weiter ungestraft an Land & Leuten vergehen ??

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen