Sic Transit Annalena Mundi

Baerbock & Özdemir, Subventionsjäger, Maaßen klar & deutlich

Neulich bei Illner: Er ist zwar kein Völkerrechtler, sondern kommt eher aus dem bäuerlichen Bereich, aber so viel weiß Robert Habeck dann doch: Die Abschaffung der Kurzstreckenflüge in der Rumpelrepublik Deutschland bringt nix fürs Klima, aber symbolisch wäre es prima. Merkels Peter Altmaier ist da schon viel weiter. Er setzt auf „Flugbenzin aus Windkraft und Fotovoltaik“ und auf „Hybridelektrisches Fliegen“. Das muss diese Künstliche Intelligenz sein, an der der Peter da geschnüffelt hat.

Dem grünen Habeck dürfte der rote Tagesspiegel heute am besten gefallen haben, selbst wenn er nur die Überschriften gelesen hat:
„Baerbock ist den eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden“
„Grünen-Kanzlerkandidatin Baerbock verliert deutlich an Ansehen“

Sic transit annalena mundi.

Zu dumm aber auch! „Ich habe mich darüber selbst wahrscheinlich am meisten geärgert. Als es mir bewusst wurde, habe ich es sofort nachgemeldet“, sagte Annalena ein wenig kleinlaut. Dafür gibt sich eine grüne Frau Dröge noch baerbockig. „In Trump-Manier“ fielen die Konkurrenten über Annalenchen her. Und wir dachten, die Dröge wollte auch was nachmelden...

Kommen Sie, Cem, Sie haben doch bestimmt... Man muss kein Krimiautor sein, um zu wissen, wo man fündig wird. Und schon gesteht der Verdächte Bir numara (Nummer Eins): Er habe im Mai Weihnachtsgeld für die Jahre 2014 bis 2017 in Höhe von insgesamt 20.580,11 Euro nachgemeldet, nachdem ihm und seinen Mitarbeitern aufgefallen sei, dass dies versehentlich noch nicht erfolgt sei. Hm. Ihm und seinen Mitarbeitern. Soll wohl heißen, wären seine Mitarbeiter nicht so blöde, stünde Cem jetzt nicht wieder blöd da.

 

Noch mal deutlich und zum mitschreiben: „Es gab keine Hetzjagd in Chemnitz. Wer das Gegenteil behauptet, sagt die Unwahrheit“, diktierte Hans-Georg Maaßen der NZZ ins Blatt. Deutsche Medienvertreter hatten den Satz schon beim ersten Mal bewusst falsch verstanden. Nun zitiert ein, wie in solchen Fällen üblicher Namenloser in der Welt den Satz von Hans-Georg Maaßen, als sei er entsetzt, und könne sich immer noch nicht vorstellen, dass ein (Ex-) Verfassungsschutzpräsident so etwas wohl am besten beurteilen kann.

Deshalb sei Maaßen ja seinerzeit „massiv in die Kritik geraten“ windet sich der Weltenschummler heraus. Wie kann ein Verfassungsschutzpräsident auch eine andere Meinung vertreten als Anitfa und Angela! Unerhört. Kein Wunder, dass der „massiv in die Kritik geraten“ ist und entlassen wurde. Dunkle Zeiten.

 

Inzwischen bedienen sich auch die Engländer bei uns, nur weil wir von Idioten regiert werden. 150 Mio. Euro schenken Bund und das Land Hessen dem britischen Vermögensverwalter Attestor Ltd., damit Condor weiter fliegen kann. Das wäre dann die dritte Rettungsaktion für Condor. Trotzdem ist der Steuerzahler noch billig davongekommen. Für ein paar hundert Mio. macht sich ein Elon Musk gar nicht erst auf den Weg nach Dummsda, Germany.

 

Berühmte Worte...

„Wenn Sie unbedingt sauer sein wollen, seien Sie im Zweifel sauer auf mich“, sagte Spahn. Das ist wirklich nett von ihm...

„Wenn wir weiter zusammenarbeiten, dann ringen wir dieses Virus nieder“ versprach unser Bundes-Virenniederringer Dr. Wieler, RKI

 

20 comments

  1. Tobi K. 21 Mai, 2021 at 21:36 Antworten

    Währenddessen gibt sich das Weiße Haus komplett masken- und abstandsfrei, verbieten immer mehr Bundestaaten (mit Strafen bis zu 5.000 Dollar und mehr) die Menschen zum Tragen einer Maske zu verpflichten und nur mit negativen Tests oder Impfnachweis am öffentlichen Leben teilhaben zu lassen. Wenn die Amerikaner jetzt noch endlich auf den Trichter kommen, was dieses mRNA-Zeug für ein tödlicher Giftcocktail ist, dann würde ich doch noch Licht am Horizont sehen. Wenn da nicht der deutsche Sonderweg wäre …

    • Krufi 21 Mai, 2021 at 22:23 Antworten

      Ich habe das Video auch gesehen und konnte nur noch staunen. Habe natürlich bei Correctiv sofort bzgl. Wahrheitsgehalt nachgefragt und bekam folgende Antwort: das Video ist Fake News von Trump-Anhängern.

      Leider habe ich nicht nachgefragt, ob Bilder von Herrn Maas und Herrn Netanyahu auch Fake News sind, wo sie sich ohne Maske die Hände schütteln. Ich glaube, jetzt fallen alle Masken, weil die Lügen bzgl. Corona nicht mehr durchzuhalten sind.

  2. reinerB. 21 Mai, 2021 at 22:56 Antworten

    Teil 2 der berühmten Worte:
    “Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind” die Zonenwachtel Dr.Murks und der Clown – Kavallerie Kommandant
    “Die Rente ist sicher” der kleine Plakatkleber Nobi
    ” Nur wenn Europa mit einer Stimme spricht und seine Kräfte bündelt, kann es sein Gewicht zur Geltung bringen” die gewichtige Birne
    “Ich habe beide Handys, die ich als Verteidigungsministerin verwendet habe, im Ministerium abgegeben. Die Frage, was mit ihnen passiert ist, müssen Sie dort stellen” Die Löschgruppenführer*in, Archäologe*in und Volkswirtschaftler*in Klein-Röschen usw.

    Berühmte Pfingsten 2021 wünsche ich den Lesern und Herrn Paetow

  3. Michaelangelo 21 Mai, 2021 at 23:30 Antworten

    Ach, Kinderbuchautor Robbie kennt es bestimmt auch noch, das fröhliche Lied aller Kinder und Junggebliebenen:
    „Baerböckchen, Grünröckchen, wann kommst du geschneit?
    Dein Weg aus allen Wolken ist gar nicht mehr weit.“

  4. Richard Kaufmann 22 Mai, 2021 at 07:53 Antworten

    Es sollte ja heißen: Sic transit gloria annalena. In meiner Jugend hieß es etwas schweinischer, hätte eher zum grünen Robert gepasst.

      • Carlo 24 Mai, 2021 at 20:33 Antworten

        Ich bin kein Latriner und möchte daher anfragen: Ist da nicht ein Schreibfehler? … annalenae! genitiv??? oder vielleicht Annalenae geh’ nie tief …. also: bleib immer seicht an der Oberfläche, so kennen und lieben wir doch unser Ännchen Kobold-Netzspeicher.

        • Stephan Paetow 24 Mai, 2021 at 23:15 Antworten

          So vergeht der Ruhm der Welt, lautet das Original. So vergeht (Young Global Leader) Annalena unsere freie Abänderung. So vergeht der Ruhm der Annalena wäre auch eine mögliche Überschrift gewesen: Sic Transit Gloria Annalenae. Klingt aber nicht so schön.
          Ite, missa est (und schon ist das nächste Fass aufgemacht).

          • A.D. Messdiener 25 Mai, 2021 at 15:38

            Mein Senf zum Genitiv darf natürlich auch nicht fehlen:
            Finis Germania. 😊

            @ ite, missa est: Das kenne ich noch aus meiner Messdienerzeit (vor ca. 50-60 Jahren) und bedeutet:
            Die Messe ist gelesen. 😊

          • Wolf Köbele 25 Mai, 2021 at 20:25

            A.D.Meßdiener: das Schlußwort des Gottesdienstes lautet: Geht, die Gemeinde ist ausgesandt (Aufruf zum Missionieren).

          • A.D. Messdiener 26 Mai, 2021 at 09:24

            @Wolf: Danke für die freundliche Belehrung. Ich war nicht nur Messdiener, sondern hatte auch 9 Jahre Latein-Unterricht. Und wenn ich schreibe, die Messe ist gelesen, dann ist die Messe gelesen. Basta! 😁

  5. Hajo Blaschke 22 Mai, 2021 at 09:19 Antworten

    Die ganze Welt arbeitet an der künstlichen Intelligenz. Deutschland verwirklicht die natürliche Blödheit.

  6. Talleyrand 22 Mai, 2021 at 10:01 Antworten

    Es ist doch das Virus ein fernöstliches. Wäre da nicht anstelle des dürren Wielers ein Suomokämpfer vom Range des Wirtschaftsminister zum Niederringen geeigneter? Leider gibts w.W. kein Damensuomo, da hätten wir auch Ersatz auf der Bank.

  7. Geilomat 22 Mai, 2021 at 12:54 Antworten

    „Baerbock ist den eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden“
    Na und? Erstens ist das Standard bei ausnahmslos allen Sozen und Grünlingen und zweitens ist es bei den anderen auch nur in dem Sinne besser, daß sie es damit nicht so gnadenlos übertreiben wie die Erstgenannten.

  8. I am Ei 22 Mai, 2021 at 13:18 Antworten

    Annalena B., Lebenslaufkosmetikerin, Netzexpertin, „Völkerrechtlerin der Herzen”…
    ( …von Klonovski geliehen, der es von Danish geliehen hat 😉 )

  9. Hannes 26 Mai, 2021 at 18:45 Antworten

    Ich las, dass Klauterbach’s oben erwähnte Geldspende aus dem Geld, welches er mit Vorträgen verdiente an Kinder in Indien fließen soll.

    Ich gehe deshalb davon aus, dass er diese Vorträge in Indien gehalten hat und den Indern jetzt äußerst großzügig etwas Gutes tun will. Ist das nicht ein feiner Kerl?

    Wenn gerade Weihnachten anstehen würde, dann würden die indischen Kinderlein sicher glauben, er wäre der leibhaftige Santa Claus.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen