MUFLs* in Nachbars Garten

Rotgrüne Geschichten, MUFs, SED – gehirnverbrannt, Corona-Salat, Reichelt

Das Leben schreibt die schönsten Geschichten, die allerschönsten aber das Leben in Berlin. Wir wenden den Blick nach Berlin-Pankow, in die Falkenberger Straße 151-154, an der bis vor kurzem Reihenhäuser auf ein kleines Waldstück blickten. Heute ist das Wäldchen verschwunden, der Blick durch dreigeschossige „Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge“ (MUF) versperrt. Für die Reihenhaus-Bewohner eine riesige Wand, keine 20 Meter von der Terrasse entfernt, mit großen, verspiegelten Fenstern drin.

Eine solche Geschichte dient natürlich nicht nur als Beleg dafür, dass Berlin anscheinend doch noch jede Menge Platz für die Beladenen der Welt hat, sondern auch der Belehrung! Überlege genau, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen. In Berlin-Pankow haben bei der Landtagswahl 21,5 Prozent die SED gewählt, 17,9% die Grünen und 20,1% die SPD, mithin 59,5% die rotgrünen Weltverbesserer, ohne zu bedenken, wer den Preis für deren Spinnereien bezahlt.

Längst hat R2G Spitzenpositionen mit Ihresgleichen besetzt, so dass am Ende auch kein Gericht mehr helfen kann. Ein Verwaltungsrichter fand die Situation vor Ort während der Bauphase zwar noch unmöglich („Das ist krass!“) und verhängte einen Baustopp, aber die Genossen beim Oberverwaltungsgericht fragten zurück: Wieso?, und der Baustopp wurde aufgehoben.

Am Ende kam zum Schaden (massiver Wertverlust für die Reihenhäuser) noch der Spott hinzu. Denn der Pankower Bürgermeister Sören Benn (gelernter Schauspieler, Name nicht geändert) tröstete die vor Gericht unterlegenen Reihenhaus-Bewohner angeblich mit den Worten: „Es gibt Gewinner und Verlierer – heute gehören Sie nicht zu den Gewinnern.“ (Sören kann sich an diesen Satz allerdings nicht mehr erinnern.) (Quelle: hier)

Wie jauchzte die grüne Kirchenmaus Göring-Eckardt? „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich darauf!“ Jetzt verstanden, Berlin-Pankow?

Falls Sie fragen: Die Baukosten für MUFs sind dreimal so hoch wie solche bei privaten Bauherrn. Korruption? Bestechung? Cashback? Wie heißt es so sinnig? Wo keine funktionierende Staatsanwaltschaft, da kein Richter.

(*Lexikon des Neusprechs: MUF = Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge; MUFL = Unbegleiteter Minderjähriger Flüchtling, plural MUFLs)

...in der überwiegenden Mehrzahl Frauen

Wir hatten ja nix, aber die Bildung war gut, hört man bisweilen von gelernten DDR-Bürgern, und in der Tat schneiden im Schulischen etwa die Sachsen immer noch überdurchschnittlich gut ab. Die Partei, die Partei, die immer Recht hat, hat aber anscheinend den Restverstand an der Garderobe abgegeben oder wurde durch Westeinfluss verblödet. So lesen wir in einem SED-Gesetzesantrag den Satz: „Menschen, die schwanger werden können... ... sind ‘in der überwiegenden Mehrzahl Frauen’.“ Ja, saufen die Genossen immer noch die Restbestände vom Blauen Würger? (DDR Schnaps)
(Quelle: hier)

Schade, die Geschichte vom Daimler-Betriebsrat Mustafa, der nun als Zuhälter arbeitet, steht leider hinter der pay-Wall...

Die Lindnerpartei hat rechtzeitig zu den Landtagswahlen eine tolle Idee: Kanzlerjahre auf zehn begrenzen. Das ist der Partei sehr schwer gefallen, schließlich beträfe es auch Lindner, wenn der Kanzler wird...

Doch, doch, Corona muss sein: Die tolle Idee aus der Merkelschen Therapiegruppe, Geschäftsbesuche nur nach Terminzusagen zuzulassen, wurde schon wieder von einem Gericht gekippt. +++ Das Brandenburger Gesundheitsministerium hat die Beraterfirma Kienbaum mit der Koordinierung der Corona-Impfungen beauftragt. Erstens ist das total modern, Berater einzuschalten, und zweitens kriegt die Regierung um SPD-Woidke trotz schwarz-grüner Hilfsmännchen halt nix auf die Kette. +++ Jetzt noch vier harte Monate, sagte Dr. Angela Merkel, und die Wissenschaftlerin zählte glaubwürdig auf: „März, April, Mai, Juni.“ Dann wird alles besser, wegen der Impfung, die die Taskforce Jens & Andi bis dahin mit vielen Beratern organisiert hat.

Dr. Drosten sagt mal nix

Nachdem sich ihre Mandantin geweigert hatte, bei der Rückkehr aus dem Ausland einen PCR-Test zu machen und deshalb 125 Euro Strafe zahlen sollte, fragte deren Rechtsanwältin Beate Bahner schlau: Warum? Schließlich taugten die PCR-Tests wenig, das hätte selbst die WHO festgestellt. Aber sie sei bereit, sich von einem Besseren eines Besseren belehren zu lassen und rief Dr. Drosten in den Zeugenstand. Der Richter fand das prima und entschied, dass Merkels Charité-Professor ein schriftliches Gutachten anfertigen soll. Da kann er lange warten. Drosten wird Merkel kaum mit der Wahrheit in den Rücken fallen.

Natürlich „vergessen“ wir immer was, wie Leserin „Putzi“ anmerkte. Aber für all den Unsinn reichten Früh-, Spaet- und Nachtnachrichten nicht aus! Was wir gestern zum Beispiel neben dem Integrationsgipfel „vergessen“ haben: Die Aufregung im Medien-Hühnerstall.

Dem Bild-Chef Reichelt wird nun, nachdem er mehrmals Merkel kritisierte, „vor allem von Mitarbeiterinnen“ vorgeworfen, „seine Macht als Vorgesetzter missbraucht zu haben“. Aber „von strafrechtlichen Vorwürfen ist nichts bekannt“. (Quelle) Klingt verdächtig nach Merkels Agitprop-Abteilung.

Fehlt nur noch, dass Merkel Bild empfiehlt: Statt mich zu kritisieren, macht doch mal was über Katzen wie ‘Was verrät die Fellfarbe über den Charakter Ihrer Katze‘. So was interessiert die Leute.

 

12 comments

  1. Krufi 10 März, 2021 at 20:32 Antworten

    Bevor ich mich jetzt zu Berlin-Pankow äußere, mache ich es mir heute mal ganz einfach und verweise auf den Beitrag von Thilo Schneider auf der Achse. Einfach köstlich und die Leserbriefe erst. Da kann ich nicht mithalten. https://www.achgut.com/artikel/schlechte_aussichten_fuer_peter_und_hanka. Aber wie das Leben so spielt: geliefert wie bestellt!

    Bei Corona kommt immer mehr ans Tageslicht. Sogar das RKI scheint ehrlich zu werden. Sorry, hier muss ich schon wieder auf achgut.com verweisen. „Impfen gegen Corona: Macht das RKI sich ehrlich?“ von Jesko Matthes (https://www.achgut.com/artikel/impfen_gegen_corona_macht_das_rki_sich_ehrlich)

    Mit Berlin-Pankow wurde doch heute der Integrationsgipfel indirekt aufbereitet, damit dürfte Leserin „Putzi“ zufriedengestellt sein. Mehr muss man nicht sagen.

  2. Chrissie 10 März, 2021 at 20:51 Antworten

    Wäre ich Reichelt würde ich die jetzt alle hochkant rausschmeissen.

    Danke für die wundervolle Tageszusammenfassung, eine der wenigen highlights des Tages.

    • Krufi 11 März, 2021 at 10:05 Antworten

      Liebe(r) CHRISSIE, wieso denn hochkant rausschmeissen? Ich hätte eine schlimmere Strafe: ALLE (!) Bild-Mitarbeiter müssen bzw. dürfen ab sofort mindestens 4 Wochen lang nur noch die Spaet-Nachrichten, Tichys Einblick, Achgut.com, Reitschuster und sonstige alternative Medien lesen! Interviews für Reportagen dürfen nur noch mit Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger, Coronaleugner, Klimaleugner etc. geführt werden. Natürlich muss dann „wahrheitsgemäß“ berichtet werden, also ohne framing oder andere Manipulationen!

  3. FriedrichLuft 10 März, 2021 at 22:03 Antworten

    Als Wessi, der seit 1997 in Alt-Pankow lebt und leidet, ist mir die Wählerzusammensetzung für die “Weltverbesserer” ziemlich klar. Ich hab hier bei einem meiner frühen Spaziergänge (Pankow ist im Kern wirklich sehr pitturesk) noch die alte Lotte Ulbricht in ihrem Garten sehen können. Von diesem Kaliber der alten SED-Betonköpfe haben sich eine Menge in den Wendewirren günstig Eigentum unter den Nagel reißen können. Und die bleiben ihrer Partei natürlich bis heute treu. Die Grünen werden von den vielen schwäbischen Klein-Familien gewählt, die nach der Jahrtausendwende von der Alb in’s Bundeshauptstadtslum kamen, Eigentumswohnungen von Omas Erbe kauften und nun ihr Ideal der Kehrwoche auf den Berliner Nordosten übertragen wollen. Naja, und die Spezialdemokraten rekrutieren ihre Wähler aus den übrigen Schlafmicheln, die das Konservative aus Prinzip ablehnen, weil die SPD doch für den “kleinen Mann” da ist … Aber immer noch besser, als etwa in Kreuzberg vegetieren zu müssen.

  4. treu 11 März, 2021 at 07:52 Antworten

    Heute wundert sich Pankow, morgen ganz Deutschland. Man marschiert in diesem Land halt gern bis 5 nach 12, auch wenn umher schon alles in Scherben liegt. Und dann kommen wieder massenhaft die Wendehälse, die schon immer dagegen waren oder mindestens nicht gewußt haben wollen, wen sie da wählen und wenn, was da auf sie zukommen könnte, auf jeden Fall aber leider gar nichts dagegen machen konnten. So schließt sich der Kreislauf der deutschen Geschichte wieder einmal.

  5. S. Freundchen 11 März, 2021 at 09:05 Antworten

    “Kanzlerjahre auf zehn begrenzen…” (Lindner)
    Ich wäre schon mit acht zufrieden.😊
    Man darf ja mal träumen.

  6. Paula 11 März, 2021 at 11:21 Antworten

    So ist das wohl, wenn man bei jeder sich bietenden Gelegenheit ruft “Wir haben Platz” und dann der eigene Platz begrenzt wird.
    Learning by doing sozusagen.

  7. Reinhard Westphal 11 März, 2021 at 11:54 Antworten

    Schadenfreude steht bei einem Ehrenmann wie mir eigentlich nicht ganz oben auf der Freuden-Liste. Doch im freudlosen Merkel-Zeitalter greift man nach jedem Freuden-Strohhalm und so freue ich mich heute tierisch, von den Leiden der Bewohner Pankows zu erfahren, der Begriff ‘Freudenhaus’ wird mit neuem Leben erfüllt!

    Geschieht Euch Recht, rote Mischpoke, und mein niederträchtiger Vorschlag an den kommunistischen Berliner Senat: baut doch in diesem Bereich noch ein 10-stöckiges Impfzentrum, Pankow soll sich ändern und zwar drastisch – ich freue mich drauf!

  8. ETIAM SI OMNES, EGO NON 11 März, 2021 at 13:14 Antworten

    In meinem württembergischen Wohnort wurde 2016 zwischen Wald und Wiesen, wo ein “Einwohner ohne migrantische Präferenz” nie eine Bauerlaubnis im Außenbereich erhalten hätte, ein Massivholzhaus im Stil der Vorarlberger Designerschule als Migrantenresidenz errichtet. Heute sind die Fensterläden geschlossen und das Gebäude bleibt seit Jahren ungenutzt zurück. Aber warum kleckern statt klotzen, wir haben es ja!

    Zu dem SED-Antrag fällt mir der uralte Radio Eriwan-Witz ein:
    Frage an Radio Eriwan: Können Männer Kinder kriegen?
    Antwort: Im Prinzip nein, aber es wird immer wieder probiert …

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen