Jetzt heißt es „Liebe Bürgende“
statt „Liebe Bürgerinnen und Bürger“

Die Amtsschimmel wiehern

Nach Hannover verzichtet nun auch Augsburg auf die Anrede „Liebe Bürgerinnen und Bürger“. Wegen Diskriminierung der Diversen. Und „Liebe Brgr und Brrrinnen und liebe Diversen“ ist wirklich ein wenig lang. Die Vorschläge aus der links-intellektuellen Unterwelt scheinen uns allerdings wenig attraktiv, daher sehen wir es als unsere Pflicht an, einen praktikablen Vorschlag zu machen... Schreibt einfach „Liebe Bürgende“, Ihr Politiker in Städten und Gemeinden mit zu viel Tagesfreizeit. Das ist kurz und knackig und entspricht letztendlich eher der Wahrheit.

Lob der Volksvertreter

„Ihr seht sie eilends in den Reichstag schreiten.
Das Wohl des Volkes fördert ihren Gang.
Und würdet Ihr sie noch ein Stück begleiten,
dann merket Ihr: sie gehn ins Restaurant.“

Das schrieb Erich Kästner, wohl wissend, wovon er schrieb. Heute haben wir stattdessen die Gemeinwohlmedien, und die informieren uns, die lieben Bürgenden, dass die Bundestagsdiäten nunmehr auf mehr als 10.000 Euro pro Monat steigen – nachweislich die einzigen Diäten, die garantiert fett machen.

Auch das passt: Laut Umfrage eines SPD-Umfrageinstituts (oder muss es heißen SPD-nahes Institut?) legen nicht nur die Diäten, sondern auch noch die Beliebtheitswerte für SPD und Grüne spürbar zu.

Und noch ein geiles Gesetz

Der Erfolg ist kein Wunder, gilt doch die ganze Fürsorge der Roten und Grünen seit ewig den Unterdrückten, Beladenen, den Geflohenen und Ledigen und den Zwangsprostituierten. Für das Gesetz zum Schutz der Frauen in horizontalen Arbeitsverhältnissen (2002 von Rot/Grün auf den Weg gebracht) wurden nun erste Erfolgszahlen gemeldet. Demnach waren 2018 – mithin nach 16 Jahren – bundesweit von geschätzten 200.000 Prostituierten immerhin 76 (in Worten sechsundsiebzig) bei den Sozialversicherungen gemeldet. Das heißt, die geschätzten anderen 199.924 arbeiten jetzt in der Flüchtlingshilfe? Oder in den Geschäftsstellen der SPD? Oder haben die das Gesetz einfach ignoriert? Vielleicht, weil es nicht schön formuliert war. Heil (!) übernehmen Sie! Lernen Sie von Frau Noch-Dr. Giffey. Verfassen Sie ein „Gutes Prostitutionsgesetz“ (oder vielleicht doch wenigstens ein geiles...)

Annekret, hilf!

Ex-Verfassungsschutz Präsident Maaßen vor der CDU-Werteunion: "Noch immer gebe es durchschnittlich 500 illegale Einreisen pro Tag aus sicheren Drittländern nach Deutschland. Hinzu komme politisch gewollter Familiennachzug. Das seien rund 200 000 Migranten pro Jahr – die eine Infrastruktur einer Stadt wie Kassel benötigen. Noch immer kämen 70 Prozent der Schutzsuchenden ohne Papiere und werden aufgrund von Eigenangaben registriert."

Weiß das äähs Annekret?

Lob und Tadel für Horsti

Lob an den Innenminister, dessen Name uns gerade entfallen ist. Nur 9 Messerangriffe am Wochenende mit nur einem Toten und vier Fällen fürs Krankenhaus. Das Unionsprogramm „Sicherheit zuerst“ scheint langsam zu greifen.

Aber auch Tadel! Krisenstab in Berlin: Nur jeder dritte Abgeschobene reist schnurstraks wieder ein! Das heißt, zwei Drittel der paar Abgeschobenen haben die Schnauze voll von Germoney? Ob der Verband der Anwälte der Asylindustrie schon eine Entschädigungsklage gegen den Bund erwägt?

Achtung!

Mettbrötchen sind verantwortlich für den Anstieg der Hepatitis-E-Erkrankungen. Also Leute, esst Kuchen oder Kaviar! Leider haben wir die Quelle verlegt und vergessen: War der Mahner Arzt oder Afrikanist?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird häufig gelesen