Es isch angerichtet...

Tag der Schande, Teil I

Nun kann man Berlin ja alles vorwerfen, aber dass die Stadt seit 45 je wahre Heimstatt einer echten Demokratie geworden sei, das sicherlich nicht. Momentamal, werden jetzt einige einwenden, in Berlin sitzen doch der deutsche Bundestag und der Bundesrat. In der Tat, da sitzen sie. Durch die Zusammenlegung der sozialistischen DDR und der bürgerlichen Bonner BRD ist allerdings ein neues Gebilde, eine BRDDR, entstanden, aus dem man nicht richtig schlau wird. Nach dem heutigen Tage erst recht nicht, nachdem Bundestag und Bundesrat im Eilverfahren ein Ermächtigungsgesetz durchwinkten...

12 Uhr mittags. High Noon im Parlament. Vielleicht ein Drittel der Abgeordneten ist anwesend. Die anderen fehlen. Aus Panik vor Covid-1984, auf Anordnung der Parteiführung oder weil sie ihre Zeit angenehmer verbringen können. Wolfgang Schäuble, der Trixxer, nuschelt sich durch die Tagesordnung. Zu der Minimalbesetzung an einem schicksalsträchtigen Tag lächelt der alte Fuchs maliziös: Es könne kein Mitglied des Hauses von der Teilnahme abgehalten werden. Immerhin ischt er Jurischt.

Der Abgeordnete Baumann, AfD, will das Ermächtigungsgesetz zurück in die Ausschüsse verweisen. Ernsthafte Beratungen hätten nicht stattgefunden, auch für heute wären engbeschriebene Seiten in letzter Minute vorgelegt worden. Alternativen zu dem Maßnahmenpaket? Doppelpunkt, keine.

Der CDUler Grosse-Bömer darf das Alternativlose verteidigen und behauptet, „wir schließen heute ein vollkommen geordnetes Gesetzgebungsvorhaben ab“, und am Ende käme dabei sogar ein „Parlamentsstärkungsgesetz“ heraus. Der Grosse-Sachverstand gipfelte dann in der Bemerkung „Wir wollen, dass Deutschland diese Pandemie besiegt“, als sei die Pandemie Frankreich und er, der Bömer, sei Guderian.

Ein Buschmann von der FDP kam nach der vorschriftsmäßigen Beschimpfung der AfD und aller Corona-Leugner („ihre radikalen Freunde da draußen“) wenigstens zu dem Schluss: Das Gesetz ist schlecht, aber es errichtet keine Diktatur.

Jens erzählt vom Pferd(chen)

Die SPD-Abgeordneten können wir genauso übergehen wie den „Krischtian Lindner“, nur Jens Spahn soll noch kurz zu Wort kommen. Als habe er lauter Kindsköpfe und Idioten vor sich sitzen, ernannte der nach Corona-Befall wieder auferstandene Jens Covid-1984 zum „Jahrhundertereignis“, das „schicksalhaft über uns gekommen ist in unserer modernen komplexen Zeit“. Na, wenn das alles ist, was das Schicksal in diesem Jahrhundert für uns bereithält, dann haben wir ja mächtig Glück gehabt.

So schnell habe man einen Impfstoff gefunden, wie nie zuvor, und dann auch noch in Deutschland, spahnte der Gesundheitsminister.

Richtig wäre, so schnell hat man noch nie einen Impfstoff gekauft, und gleich bei mehreren Firmen – ungetestet. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie dann den Spahn oder Ihren Astrologen.

Übrigens: Selbst der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages kritisiert das Ermächtigungsgesetz. Unsere einzige Hoffnung: Die sozialdemokratische Bildungsreform hat so nachhaltig zugeschlagen, dass eine Dr. Giffey sich Dr. Giffey nennen darf und kaum noch jemand in der Lage ist, Gesetze so zu formulieren, dass sie Bestand haben, so dass am Ende vielleicht viel Lärm um Nichts bleibt.

Haben wir zu Beginn BRDDR geschrieben? Demokratiedefizite benannt? Nur weil wesentliche Grundrechte durch ein Gesetz beschnitten werden, sobald Wunderheiler ein Jahrhundertereignis wie die Schweinegrippe diagnostizieren? Da müssen auch Spezialdemokraten zu Wort kommen dürfen, sagte schon der Lateiner (audiatur et altera pars). So höret denn auch diese Worte:

„Völlig unabhängig davon, ob man sie für richtig hält: Die Coronamaßnahmen, die wir beschließen, haben nichts mit dem Ermächtigungsgesetz zu tun. Wer so infame Vergleiche anstellt, verhöhnt die Opfer des Nationalsozialismus und zeigt, dass er aus der Geschichte nichts lernt.“

Der faktensichere Hobbyhistoriker Heiko von der Maas bis an die Memel und von der Etsch bis an den Belt, auch Saar-Louis-Louis-Louis genannt, auf Twitter.

(Quellen: Epoch Times Livestream, inkl. Bundestagsdebatte, Maasgetwitter)

 

Woher der Wind wirklich weht

Ein Dr. Kay E. W. schreibt in einem renomierten juristischen Blog:

»In Bezug auf die neue Corona-Verordnung habe ich gerichtlich Einsicht in die Verwaltungsakten der Sächsischen Landesregierung erhalten und dort Unglaubliches vorgefunden.

In Bezug auf die Bußgelder bei Verstößen gegen die Maskenpflicht findet sich in einem Diskussionspapier der Sächsischen Staatskanzlei vom 24. Oktober 2020 ein Kommentar, der Wasser auf die Mühlen der "Querdenker" oder "Corona-Leugner" ist:

Man „sollte nicht außer Acht lassen, dass das Tragen oder nicht-Tragen von Masken an Stellen, an denen es überprüft werden könnte, aus medizinischer Sicht eher ein Zeichen der Solidarität und Wahrnehmung der Problematik ist. Die Infektionen finden an anderen Stellen statt, an denen keine Masken getragen werden.“

Die Verwaltungsvorgänge können in den Akten zu dem abgeschlossenen Verfahren des Sächsischen OVG, Beschluss v. 11.11.2020, 3 B 349/20 eingesehen werden.«

Keine weiteren Fragen.

 

Und jetzt zum Sport
Genauso wie unsere politische Verantwortungsgemeinschaft das Land zielsicher an den Rand des Abgrunds führte, leitete Jogi, der Fußball-Merkel, die „Mannschaft“ ebendorthin. Wie Corona-Merkel biss der Fussball-Merkel alle Kritiker weg, brachte offene Stimmen zum Schweigen und wurschtelte mit treuem Gefolge alternativlos an Standardsituationen herum. Mit dem schlechtesten Ergebnis seit 90 Jahren.

 

Im Teil II lesen Sie: Wie die Berliner Polizei Volkspolizei spielte. Sammelklagen gegen Schweinegrippen-Drosten und Tierarzt Wieler. Die Staats-Hetzer und ihre Medienmeute.

 

20 comments

  1. Tobi K. 18 November, 2020 at 20:20 Antworten

    Unter dem Link des Bundestages https://bit.ly/3pGq9oE findet ihr die Liste der Abgeordneten, die heute für oder gegen das Grundrechte einschneidende “Ermächtigungsgesetz” gestimmt haben. Vielleicht ist auch jemand aus eurem Wahlkreis dabei? Merkt euch die Namen und vergesst sie nicht. Später will nämlich wieder niemand dabeigewesen sein.

    • Krufi 18 November, 2020 at 21:39 Antworten

      Die Liste habe ich schon heruntergeladen und auf einen Stick gespeichert! Mit Sicherheit werden die “Corona-Maßnahmen” bis zur nächsten Bundestagswahl aufrecht erhalten werden. Dann ist Wahl, vorausgesetzt, sie wird nicht coronabedingt verschoben, mit dem neuen Gesetz ist das möglich. Ich hoffe und wünsche, dass sich die Bürger, äh…. Wahlberechtigten, dann an den denkwürdigen 18.11.2020 erinnern. Denn dann dürfte nämlich das Wahlergebnis feststehen: Linke, AfD und FDP sind die Sieger. Dann geht evtl. die Prognose eines MdB (AfD), mit dem ich mich vor längerer Zeit (vor Corona) mal unterhalten habe, in Erfüllung: Eine Regierung von AfD, FDP und CDU/CSU unter Führung der AfD. Warten wir mal ab.

      • L. Hoffmann 19 November, 2020 at 11:53 Antworten

        Sie hoffen tatsächlich auf die nächste Wahl? Zwangs-Briefwahl mit erwartbarem Ergebnis gefällig? Das EG (Ermächtigungsgesetz) machts möglich. Vorher ist allerdings auch noch mit Anschlägen zu rechnen, die aufgrund sorgfältiger Vorbereitung dem rechtsterroristischen Spektrum zugeordnet werden und zu einem Verbot der AfD führen.

  2. krufi 18 November, 2020 at 20:46 Antworten

    Dass das Infektionsschutzgesetz jetzt verabschiedet wurde, ist sehr, sehr traurig. Aber die Entwicklung, Abbau der Bürgerrechte, war absehbar, spätestens seit der Wahl in Thüringen. Zu den Ereignissen schrieb ich am 5. und 6. Februar auf achgut.com zwei Leserbriefe. Am 5. Februar schrieb ich:
    Heute ist ein denkwürdiger Tag, kann man sagen ein historischer Tag? Wenn man die MSM verfolgt, könnte man meinen, dass heute in Thüringen anscheinend der Dritte Weltkrieg ausgebrochen ist. Und die Kanzlerin ist auf dem Weg nach Angola und Südafrika. Kaum ist sie weg, brennt die Hütte. Dabei hat die Demokratie nur mal kurz tief Luft geholt und hat ein Lebenszeichen von sich gegeben. Aber das ist den rot- grün-linken Sozialisten schon viel zu viel. Das Positive an der ganzen Sache ist, dass hier die Grünen, Roten und Linken ihre Masken fallen lassen. Wenn jetzt der Michel nicht aufwacht und erkennt, wohin die Reise geht, dann ist Deutschland definitiv verloren. Ist die Wahl in Thüringen daher das Aufbruchsignal für einen Stimmungswechsel?? Man kann es sich nur wünschen!

    Am 6. Februar dann die Ernüchterung:
    5. Februar 2020: Ein Funken Hoffnung für die Demokratie schien noch vorhanden zu sein. 6. Februar 2020: Heute wurde die Demokratie endgültig zu Grabe getragen. Ein wirklich historischer Tag, der den Namen zu Recht verdient. Das wars. Tschüss und viel Glück in der Welt der neuen „Deutschen Diktatorischen Republik (DDR 2.0).

    Tja, das wars jetzt endgültig. Der 18.11.2020 wird als historischer Tag in der deutschen Geschichte eingehen. Also folgt jetzt gefälligst dem Aufruf der Bundesregierung und bleibt alle (!) zu Hause. Corona muss mit allen Mittel bekämpft werden, koste es, was es wolle.

  3. Max Media 18 November, 2020 at 22:01 Antworten

    Herr Paetow…haben sie ne Wanze in meinem Wohnzimmer? 😉
    “Jogi, der Fußball-Merkel” sind genau meine Worte von gestern Abend beim Stand von
    0:4…es kam ja bekanntermassen danach noch merkelischer.

  4. Emmanuel Precht 18 November, 2020 at 23:01 Antworten

    Die “Mannschaft” kann aber doch ganz dolle “No Racism”. Die können doch nicht einfach die Spaniokel überrennen. Da musste erst mal im Stuhlkreis drüber befunden werden, ob es nicht ausgrenzend ist, einen Ball von den “Fremden” nicht hinein zu lassen. Das Ergebnis der Diskussion konnte sich dann sehen lassen. So geht inklusiver Fußball! Wohlan…

  5. Ingolf Pärcher 18 November, 2020 at 23:39 Antworten

    Nachdem wir Dialektproboleme geklärt haben: Zur Sache, Schätzchen!
    Und das war auch wieder ein gehobener Tagesschatz und da wär noch mehr gegangen, wenn der Rücken nicht auf einmal so weh getan hätte.
    Also erstmal zum Sport, dann zum Wetter. Ich hab fasziniert die verlängerte Kurzdebatte mitverfolgt, während ich mehrfach in einer Hotline in der Telefonschleife hing, kann schlecht sagen, was langweiliger war. Aber das war, wie wenn der FC Bayern spielt: Wie hoch haben die anderen verloren?
    Ja, vor ‘nem Monat habe ich eine Zusammenstellung von Studien über Sinn und Unsinn der Masken durchgeackert, interessiert das irgendjemand? Plus die arbeitsrechtlichen Gutachten nebst Gesetzen, die vorschreiben, daß man nach zwei Stunden den Fummel runtertun darf und wenigstens eine halbe Stunde durchschnaufen.
    Das alles und noch viel mehr ist platt, als ob Angie Königin Deutschlands wär! (frei nach Rio Reiser).
    Dazu noch einen Witz, der auf komplett realem Hintergrund beruht. Mein Onkel hat in seinem Praktikum in den 60ern ein Praktikum als angehender Veterinär irgendwo auf dem Land abgeleistet So kam es dazu, daß eine durchaus ältere Dame zustieg und von östlich Dasing eine Fahrt nach Augsburg, zum Adolf- Hitler- Platz wollte. Der Busfahrer korrigierte sie: “Der heißt jetzt Königsplatz und kostet 1,20 DM”
    “Ja, was? Dann haben’s ihn endlich zum König g’macht? Verdient hat er’s!”
    Also heiligen wir Muddi – zumindest heute.

  6. Chris 19 November, 2020 at 06:40 Antworten

    Spezialdemokraten-Abgeordneter Brandt in seinem Brief an die veirrten Schäfchen: die von Prof. Ioannidis berechnete Grippeähnliche Sterblichkeit sei unglaubwürdig, da er die letzten Jahre nie etwas veröffentlicht habe. Aber Ioannidis ist einer der am meisten zitierten Wissenschaftler der Welt, veröffentlicht mehrmals pro Jahr, und seine aktuellen Corona-Berechnungen sind sogar offiziell auf der WHO-Seite veröffentlicht als Stand der Dinge zu Corona.

    Wer von solchen Leuten geleitet wird, braucht keine Feinde mehr. (Hier der ganze Brief, der dem Regierungs-Narrativ “alle Zweifler sind Idioten, es ist so wie die Pest” folgt:
    https://www.reitschuster.de/post/im-extremfall-eine-mitschuld-am-tod).

  7. Chris 19 November, 2020 at 06:57 Antworten

    @Ingolf Pärcher: die “dänische Maskenstudie”, die solange unterdrückt wurde, ist gestern endlich veröffentlicht worden: 2500 Maskenträger und 2500 Maskenlose: kein statistisch signifikanter Unterschied in der Ansteckungsrate.

  8. Eggbert 19 November, 2020 at 08:58 Antworten

    Wenn Maas sagt, dass das kein Ermächtigungsgesezt ist, dann wird das wohl stimmen.
    Steht ja auch nur 18 mal was von ermächtigen drin.

    Und selbstverständlich wird das Parlament durch dieses Gesetz gestärkt, denn nun müssen sich die Parlamentarier nicht mehr um das viele Kleinklein im Infektionsschutz kümmern sich in nutzlosen Diskussionen ergehen, dem Pöbel dienen und dann noch die Verantwortung für was eigentlich (?) tragen. Das erledigen jetzt der Jens und seine Mutti.

  9. alacran 19 November, 2020 at 11:11 Antworten

    Deutschland einig Merkelschland! Die Sternstunde des Volkskammertags der BRDDR!
    Pandemie-Gurus teilen demnächst die Grundrechte zu. Jede Grippewelle bietet jetzt der Staatsratskanzlette die Grundlage für härtere Maßnahmen zur Behebung der grenzenlosen Corona-Not von Volk Bevölkerung und Reich Siedlungsgebiet.
    Tage wie diese……
    Und dann noch das merkelmäßig orientierungslose Desaster auf dem Rasenschlachtfeld : 0:6 gegen España!
    Na gottseidank ist es ja nur noch Jogis Mannschaft, nicht mehr die Nationalmannschaft, also keine Schande für die Nation, sondern nur für Pusemuckels Jogi.
    Leider hat dieser Yogi keinen Boubou, der ab und an mal berät und/oder den Eifer dämpft.

  10. ETIAM SI OMNES, EGO NON 19 November, 2020 at 16:00 Antworten

    Die Weltmeister von 1954 haben sich in der Vorrunde der WM gegen den haushohen Favoriten Ungarn geschont und die zweithöchste Niederlage einer deutschen Nationalelf eingefahren – um im Finale gegen Ungarn Weltmeister zu werden. Aber die waren noch eine Deutsche Nationalelf und nicht “die Mannschaft” und wussten, für wen und was sie kämpften!

    Unser aller unermüdlicher Gratulationsaugust Heiko Böhmermann findet trotz seiner überirdischen Arbeitsbelastung immer noch die Zeit, seinen Schmähwortschatz kreativ zu erweitern. Nach den mittlerweile abgedroschenen Begriffen abscheulich, widerlich, ekelerregend etc. schenkt er der Welt mit der gewohnten Nazikeule jetzt das Attribut “infam” für alle, die das gestern verabschiedetede Bevölkerungsschutzhaftgesetz mit dem Ermächtigungsgesetz vergleichen.

    Ist es Zufall, dass weder der vor der Abstimmung aggressiv die Andersdenkenden beschimpfende Spezi Maas noch ein Konstantin Kuhle, der nach der Abstimmung von einer angeblich in AfD-Auftrag handelnden Reichstagsbesucherin belästigt worden sein will, ihre Stimme selbst nicht abgegeben haben? Für Saskia E. dagegen war es ein Herzensbedürfnis, prophylaktisch für ein Demoverbot für Andersdenkende zu stimmen – 58 und Antifallera, selbstverständlich…

Schreiben Sie einen Kommentar zu Krufi Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen