Das Wunder von Maryland
und andere Mirakel

Heute wieder „mit alles“. Von Giffey bis Papst.

Mit der Rückkehr der Pest wird auch der Glaube auf die Probe gestellt. Gibt es tatsächlich das Miracle of Maryland, mit dem der Herrgott den Präsidenten Donald Trump gerettet hat? Warum hat Maskenmuffel Merkel noch kein Corona? Die letzte Frage ist leicht zu beantworten: Seit dem Auftreten des Wunderpredigers Dr. Drosten...

...kann sich dieses Land auf der sicheren Seite fühlen. Wie so oft in der deutschen Geschichte, wenn Disziplin und Genie aufeinander trafen. Neueste geniale Idee von Dr. Drosten: Wer plant, über Weihnachten die Verwandtschaft heimzusuchen, möge sich „optimalerweise eine Woche vor dem Besuch“ in freiwillige Quarantäne begeben. Das gilt auch für den, der unbedingt in Herbstferien fahren will. Selbstverständlich gibt Ihnen der Arbeitgeber frei.

+++ Weil es im Bundestag derzeit eine echte Opposition gibt, muss Dr. Schäuble andere Corona-Geschütze auffahren. Ab sofort gilt Maskenpflicht und Abstandsregel im ganzen Schäuble unterstehenden Bereich. Verstöße können mit einem Zwangsgeld von bis zu 25.000 Euro oder einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro geahndet werden. Noch ist unklar, ob rotgrüne Meldegänger einen Anteil an den Strafgeldern bekommen, wenn ihre Aufmerksamkeit zur Ergreifung der Täter führt.

+++ Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet bei der SPD, deren Reich nicht von dieser Welt, sondern von einer sozialistischen ist, ein Wunder zu beobachten ist. Wie anders ist zu erklären, dass trotz fortgesetzten Unsinns auf allen denkbaren Ebenen die Spezialdemokraten in Umfragen immer noch bei 14,5% landen?

 

CDU... und was machst du?

+++ Tango-Franz, der Katholen heiliger Vater in Rom, hat seine Gedanken im entzyckligen Aufsatz Fratelli tutti zusammengefasst über Corona-Pandemie, Klimakrise, Populismus, Migration, Krieg und Frieden, kurz: zu allem und jedem. Nur über Armins Kandidatur zu Parteivorsitz und Kanzlerschaft kein einzige Wort, obwohl Armin, immerhin Urururur...enkel Karls des Großen, extra deswegen Einzug in Rom gehalten hat.

+++ Gut für Armin, dass sich Mitbewerber Merz derweil um Kopf und Kragen redete, indem er Steuererhöhungen nicht ausschließt. In einem Land mit intelligenten Bürgern eigentlich der politische Tod.

Andererseits ist der Masochismus der Bürger in einem Land, in dem eh schon fast die höchsten Steuern der Welt fällig sind, nicht zu unterschätzen. Aber dann hätte Merz höhere Steuern ankündigen müssen und nicht nur nicht ausschließen. Aber ja, aber nein, aber ja, aber nein – hat der Sauerländer denn nichts von Merkel gelernt? Klare Richtung, und damit hopp! Und wenn alles den Bach runtergeht, die Führung wankt nicht.

 

Deutschland, akademische Weltspitze

Zu Recht beneidet uns die Welt um die Exzellenz-Universität FU-Berlin, in der schon Ihre Exzellenz Franziska Giffey den Magna-cum-laude-Doktortitel für ihren schönen Aufsatz „Europas Weg zum Bürger" erhalten hat.

Wie kann es bitte schön sein, dass „ein zuvor unter Verschluss gehaltenes Gutachten der FU Berlin, das detailliert beschreibt, wie Familienministerin Franziska Giffey bei ihrer Dissertation geschummelt hat“, plötzlich nicht mehr unter Verschluss gehalten wird? Eine solche Indiskretion schadet doch dem Wissenschaftsplatz Deutschland. Übrigens, schönes Forschungsthema: Warum sind ausgerechnet Vertreter der Proleten- und Migrantenpartei SPD so scharf auf Doktortitel?

 

Brav isser, der Horsti. Alle Nazis hat er ermitteln lassen bei den Sicherheitskräften.

Von Januar 2017 bis März 2020 seien bei der Polizei bundesweit 377 rechtsextreme Verdachtsfälle aktenkundig geworden, so der Horst, und da sind die Hitler-Bilder-Tauscher aus Mülheim an der Ruhr noch nicht mal mitgezählt! Jeder erwiesene Fall ist eine Schande, sagte der Horst und schämte sich.

Ein wenig irritiert uns, dass nicht mal das SPD-nahe Redaktionsnetzwerk Deutschland seine Leser komplett für dumm verkaufen will und anmerkt: „Experten geben zu bedenken, dass die Ergebnisse aus den einzelnen Bundesländern stark damit zusammenhängen, wie ausgeprägt das Problembewusstsein der politisch Verantwortlichen in dem jeweiligen Land ist.“

 

Jetzt zu etwas wirklich Wichtigem

Annekret will die Bundeswehr im Krieg gegen den Klimawandel noch besser rüsten, denn der stellt „eine zentrale Herausforderung für die globale Stabilität und Sicherheit dar“. Schon fordert ein Grüner namens Tobias die Bundeswehr auf, sich klimaschonender aufzustellen. Das Ziel könnte der deutsche Öko-Krieger sein.

Es gibt viel zu tun: Auf nachhaltige Munition und Elektro-Panzer umstellen, am Einsatzort erst Bäume pflanzen, dann schießen, Wind- und Solaranlagen errichten, die die Lager und Kitas in Kriegsgebieten versorgen. CO2 Zertifikate kaufen, bevor die Kampf-Jets aufsteigen. Den Gegner auffordern, sich ebenso umweltschonend zu verhalten, sonst die Kampfhandlungen beleidigt sofort abbrechen.

 

14 comments

  1. Torsten Last 6 Oktober, 2020 at 20:32 Antworten

    Entsetzen ergreift mich mehr und mehr ob des Zustandes dieses Landes! Ohne von Ihnen, Herr Paetow, am Abend zu lesen und daran erinnert zu werden, dass man diesen Irrsinn nur noch mit Humor ertragen kann, wäre alles noch viel schlimmer! Danke also!

  2. Krufi 6 Oktober, 2020 at 22:17 Antworten

    Jetzt ist doch endgültig der Beweis erbracht, dass die Bundesregierung in einem Paralleluniversum lebt. „Der Klimawandel stellt die Bundeswehr nach Ansicht von Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer vor neue Herausforderungen.“ Spinnen die jetzt komplett?? „Schon jetzt werde man bei Auslandseinsätzen wie in Mali oder Afghanistan mit extremen klimatischen Veränderungen konfrontiert.“ Hat man sich nicht vor den Einsätzen kundig gemacht, wie dort das Wetter bzw. das Klima ist?? Ich falle vom Glauben ab. Der Grünen-Experte Lindner forderte sogar, dass die Bundeswehr sich klimaschonender aufstellen solle.

    Lieber Herr Paetow, am Ende des Artikels haben Sie einige Punkte aufgeführt, die umgesetzt werden müssten. Das kann man sich alles sparen, wenn man die Bundeswehr komplett auflöst. Das eingesparte Geld wird in die Energiewende gepumpt, die ja den Klimawandel aufhält.

    • Klaus Maver 7 Oktober, 2020 at 12:11 Antworten

      “ Hat man sich nicht vor den Einsätzen kundig gemacht, wie dort das Wetter bzw. das Klima ist??”Kommt mir irgendwie bekannt vor : Gröhfaz oder auch ein kleiner Korse ?

      • randomanybody 8 Oktober, 2020 at 10:34 Antworten

        Denen kann man wohl keinen Vorwurf machen. Deutsche werden schließlich jedes Jahr im Winter durch Wintereinbruch überrascht. Nur weil auch in allen Jahren vorher im Winter immer Winter war, kann schließlich niemand damit rechnen, daß auch im nächsten Winter der Winter wiederkommt. Und der Korse hatte wohl ursprünglich gar nicht vor, aus der warmen Stadt ins kalte Umland zu ziehen… glaube ich zumindest…

  3. Luisa Nemeth 6 Oktober, 2020 at 22:43 Antworten

    Stephan Paetow – das Mirakel bei Tichy!!! Heute wieder “Mit Alles” Weltklasse.
    Neben allen anderen Corönchen, die stets meine Lachmuskeln aktivieren, stelle ich mir gerade vor, wie der “Wanderprediger” und “Ökokrieger” in Kutte gewandet, Birkenstöcker an den Füßchen, durch ein nobles Villenviertel latscht, um über die neuesten Horrormeldungen zu beraten. Übrigens würde dieses verwirrende Genie auch den kostbaren, abgebildeten Bilderrahmen zieren und eventuell in einem Museum für moderne, ver-blendende Künste bis in alle Ewigkeit zu besichtigen sein.

  4. Udo Hartmann 7 Oktober, 2020 at 01:59 Antworten

    Innerlich hat man sich bereits von Staat und Nation abgemeldet; und noch bevor die ökonomische Katastrophe für jahrelange politische Dauerfehlleistungen in voller Wucht Land und Leute treffen wird, wird man eine andere Heimat gefunden und bezogen haben. So bleibt der permanente Niedergang von freier Bürgerlichkeit in rotem Schwachsinn, merkelscher Bösartigkeit und grüner Dummheit erträglich.

  5. W. Hoffmann 7 Oktober, 2020 at 08:54 Antworten

    Öko-Bundeswehr? Wozu? Die kann komplett aufgelöst werden. Jeder Aggressor, der sich Deutschland einverleiben will, wird bei näherer Betrachtung des Zielgebiets sofort schreiend das Weite suchen. Wer annektiert denn bitteschön eine Irrenanstalt?

  6. E. Brödle 7 Oktober, 2020 at 09:46 Antworten

    Die Bundeswehr kämpft mittlerweile gegen Faschismus, Sexismus, Rassismus, Klimawandel und Corona. Habe ich noch was vergessen? Ja, bestimmt auch noch gegen Trump. Wenn der Name Heilsarmee nicht schon vergeben wäre, würde ich die Bundeswehr in Heilsarmee umtaufen.
    Die infantile Gesellschaft wird jeden Tag noch ein Stückchen infantiler. Ein Verdienst der Frauenquote?

  7. Ostfale 7 Oktober, 2020 at 09:50 Antworten

    Die Frauen, ja, die echten, gerade auch in der hiesigen Leserschaft sind selbstredend nicht einbezogen, aber es geht mir zunehmend auf die Klötze, wenn die stets größer werdenden Weiberriegen in “Politik”/”Wissenschaften”/Wirtschaft/Verwaltungen/”Kunst- und Kultursektor”/”Landesverteidigung” ihr inkompetenzgesteuertes Unwesen ungehindert – und von Eunuchen auch noch beklatscht und befördert – treiben dürfen. Ich nehme mir diesen pauschalen Weiberverachtungsanwurf mit Zustimmung meiner Frau einfach (mal wieder) heraus. Man kann das getrost so sagen, sagt sie mir mämlich.
    Beste Grüße an die Gemeinde und – natürlich vorneweg – an den Herrn ‘Pastor’. Sing man tau, sing man tau vun Herrn Pastor sin Kau, jau, jau…………………

  8. Hajo Blaschke 7 Oktober, 2020 at 17:45 Antworten

    Vorige Woche war in der Schleswig-Holsteinischen Zeitung zu lesen, dass ein Unternehmen in Flensburg einen Elektro-Panzer entwickelt hat. Die Bemerkung Stephan Paetows, dass wohl nun am E-Panzer gebastelt wird, ist demzufolge geniales Vorausahnen!
    Der Feind wird angesichts dieser deutschen E-Panzer dadurch außer Gefecht gesetzt werden, dass er durch die verursachten Lachkrämpfe gefechtsunfähig gemacht wird.

    • N. Denne 7 Oktober, 2020 at 19:11 Antworten

      Ich kann mir gut vorstellen, wie der neue E-Panzer aussieht: Rundum mit Solarzellen behängt und auf dem Geschützturm steht ein Windrad. Irgendwie muss der Akku ja geladen werden, wenn im Kriegsgebiet weit und breit keine E-Tankstelle zu finden ist.

    • Examinator 9 Oktober, 2020 at 15:31 Antworten

      Ich glaube, ich muss Ihnen widersprechen. Bei dem Flensburger Unternehmen handelt es sich um die Hinterlassenschaft der weiland Unternehmerin Beate Uhse, Fliegerin in WW II. Herr Paetow als G-Punkt-Spezialist weiß das ganz genau.

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen