Die Maske – Symbol des Staatsversagens

Erst nicht hilfreich, jetzt Pflicht?

Staatstragende Fotos unserer Berufspolitiker können überall entstehen, dieser Tage werden sie besonders gerne am Flughafen geschossen. Da stehen etwa Bayerns Söder und sein Spezi Scheuer stolz vor einer gerade entladenen Fuhre Corona-Masken aus China – schaut’s her, wir tun was! Aber es ist nicht alles Gold, was da in China glänzt.

Der Spiegel fasst eine solche Waren-Lieferung from China with Love für Bayern so zusammen: „Elf Millionen Masken, alle Schrott.“ Am Montag will Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin einer Entladung beiwohnen. Denn für den Transport wird eine ukrainische (in der ersten Fassung schrieben wir fälschlich "von Wladimirs Russland geliehene") Antonow AN-225 der Bundeswehr China-Ware liefern, und Verteidigungsministerin Annekret zählt vor laufenden Kameras dann nach.

Die Maske soll somit wohl als Sinnbild für die Tatkraft unseres politischen Personals umgedeutet werden – steht sie doch in Wahrheit für dessen Versagen. Zunächst galten Masken hierzulande amtlicherseits als wenig hilfreich gegen die Eindämmung der Pandemie – Milliarden Asiaten können eben durchaus irren! Dann stellte sich schnell heraus, dass wegen mangelnder Vorsorge bei uns nicht einmal genügend Masken für medizinisches Personal oder Pflegekräfte vorhanden waren. Sofort spielten sich Berufspolitiker als Berufsmaskenbeschaffer auf – mit erwartbar mäßigem Erfolg: Die Maskenversorgungslage blieb monatelang, sagen wir mal, unbefriedigend. Besondere Mängelexemplare wie die Berliner SPD-Bonzen Geisel und Müller entblödeten sich nicht, vorschnell und falsch Maskenklage gegen Donald Trump wegen Mundraub zu erheben.

Trotzdem aber erkoren unsere Retter von der traurigen Gestalt die Maske zum Symbol ihrer segensreichen Tätigkeit schlechthin und verordneten die allgemeine Maskenpflicht, bei Verweigerung drohen zwischen 150 und 5.000 Euro (etwa in Bayern) Strafe. Deshalb forderten sie auch deutsche Firmen auf, Schutzausstattungen zu produzieren – oder wie es das Gesundheitsministerium (Chef-Dilettant Jens Spahn) formulierte, man wolle durch „liefer- und produktionsintensivierende Maßnahmen“ Anreize setzen, auch „in Deutschland persönliche Schutzausrüstung zu produzieren“.

Die Firma Trigema, die dem Aufruf folgte, und von Trikotagen auf Mundschutz umstellte, musste erst dem Kommunistenführer Riexinger ihre Kalkulation vorlegen, der der Firma zunächst Beutelschneiderei und Profitgier unterstellt hatte.

Inzwischen erhalten immer mehr deutsche Firmen vom Spahn-Laden eine Ablehnung ihrer Warenangebote, denn die Regierung konzentriere sich „gegenwärtig bei der Beschaffung persönlicher Schutzausstattung auf direkte Vertragsbeziehungen mit Herstellern aus Asien“. Vor 20, 30 Jahren, in der goldenen Zeit, hätten wir bei einer solchen Geschichte aus Italien oder dem Balkan sofort gemutmaßt: Mafia!

+++ Besonders viel Lob erhält die Merkel-Regierung von ihren Berufsjublern in Presse, Funk und Fernsehen für die schnelle Hilfe mittels Kurzarbeitergeld. Diese Überbrückungshilfe hilft allerdings nur kapitalstarken Unternehmen. Denn die Firmen müssen die Auszahlung der auf 60% reduzierten Gehälter vorschießen, auch wenn sie keinerlei Einnahmen haben, und erhalten das Geld – und jetzt kommt’s – in acht oder zwölf Wochen nachgereicht. Wenn es sie dann noch gibt. So glaubt ein Insolvenzverwalter von daher auch: Die aktuellen staatlichen Hilfen hätten einen „Placebo-Effekt“ und würden Insolvenzen lediglich hinausschieben.

+++ In Berlin können Tausende in der Corona-Krise besonders geforderte Landesbeschäftigte auf eine Prämie von 1.000 Euro „hoffen“. Logo. Rotrotgrün: Da stirbt die Hoffnung zuletzt.

+++ Bislang lief es so, schrieben wir am 6. April unserer Corona-Zeitrechnung: Sebastian Kurz verkündet irgendwas in Österreich, dem folgt Nachbar Söder, dann die deutsche Bundesregierung. Das stimmt aber nicht mehr. Die österreichische Regierungskoalition will jeweils einen Netto-Monatslohn für wohltätige Zwecke spenden. Als ein „Zeichen des Zusammenhalts“. Diesem Beispiel folgt unsere Regierung nicht (die haben’s wohl nicht so dicke).

+++ Vorwärts, und nicht vergessen: Die Asiatische Grippe von 1957 verursachte in Deutschland Schätzungen zufolge 30.000 bis 50.000 zusätzliche Todesfälle durch das Virus. Bisher starben in Deutschland – ebenfalls geschätzt – etwa 5.575 am Corona-Virus. Nur um die Dinge mal ins Verhältnis zu setzen.

 

16 comments

  1. Krufi 24 April, 2020 at 20:41 Antworten

    „Die Asiatische Grippe von 1957 verursachte in Deutschland Schätzungen zufolge 30.000 bis 50.000 zusätzliche Todesfälle durch das Virus.“ Warten Sie mal ab, wenn der Klimawandel in Deutschland richtig zuschlägt, dann wären diese Zahlen doch Wunschergebnisse. Es wird immer mehr Corona mit Klimawandel in Verbindung gebracht. Ich kann zwar keinen Zusammenhang erkennen, aber in letzter Zeit verstehe ich eh überhaupt nichts mehr. Sicher ist nur, dass das Virus mutiert und nun auch das Gehirn angreift!

    „Bisher starben in Deutschland – ebenfalls geschätzt – etwa 5.575 am Corona-Virus.“ Moment mal, das ist die Anzahl der Toten, die das Virus hatten. Ob die an dem Virus gestorben sind, ist eine ganz andere Frage. Siehe auch die Stellungnahmen von dem Hamburger Rechtsmediziner Püschel.

    • Tobi K. 24 April, 2020 at 21:26 Antworten

      “Sicher ist nur, dass das Virus mutiert und nun auch das Gehirn angreift!”

      Korrekt. Besonders betroffen: Kanzleramt, Bundesminister und Linksgrüne. So manche Äußerung aus diesen Kreisen kann man dann nachvollziehen.

      • Ostfale 25 April, 2020 at 11:56 Antworten

        Na ja, diese ‘Kreise’ können doch gar nicht davon betroffen sein. Wo kein Hirn ist, kann auch keines angegriffen werden. Vielleicht mutiert das Virus weiterhin und greift mehr oder weniger stark gereifte Haltungsträger*_innen an, dann könnte es so manche/n Muttigen in arge Schwulitäten bringen. Sei’s drum.

  2. G. Libkon 24 April, 2020 at 21:13 Antworten

    Zitat:“ Bisher starben in Deutschland – ebenfalls geschätzt – etwa 5.575 am Corona-Virus. Nur um die Dinge mal ins Verhältnis zu setzen.“

    1957/67 – zu Zeiten der Asiatischen Grippe – wäre (und ist auch) niemand auf die Idee gekommen, alles „Stillzulegen“. Doch heutzutage sind die Regierungsdilettanten „aus aller Herren Länder“ sofort bereit, das jeweilige Land aufzugeben, obwohl sich die Anzeichen mehren, dass dieser Virus zwar sehr „viral“ und damit schon gefährlicher bezüglich der Ansteckung ist, jedoch die Sterblichkeitsrate z.B. im nicht irregewordenen Schweden kaum in der Jahresbilanz spürbar sein dürfte, gem. dortigen Aussagen von „Experten“.

  3. Karina Gleiss 24 April, 2020 at 21:18 Antworten

    Wenn wir uns nach unserer Freiheit (Stubenarrest, Versammlungsverbot) auch noch den letzten Rest Würde nehmen lassen, indem wir alle auf Befehl mit einem Stofffetzen vor dem Gesicht herum laufen, war‘s das wohl endgültig hier im Lande.
    Zumal sogar Herr Montgomery die positive Wirkung des Maskentragens anzweifelt. Übrigens: gab es da nicht früher mal etwas, das sich „Gesicht zeigen“ nannte? Das war doch ganz wichtig beim Kampf gegen alles und jeden, was/welcher nicht auf Linie war. Der gehorsame Untertan ist also fortan sofort daran zu „erkennen“, dass er einen Lappen vor Mund und Nase trägt. Um das Bild der 3 Affen komplett zu machen, fehlen nur noch Augenbinde und schalldichte Kopfhörer.
    Welche Kapriolen kommen als Nächstes? Die Impfpflicht auf Geheiß des Großen Bill vermutlich. Um uns positiv darauf einzustimmen, wird dieses Thema von den Staatsmedien jetzt nonstop gepusht werden. Und die Schafherde wird es dankbar annehmen- sonst hat es sich nämlich mit dem Urlaub auf Malle, gell? Es reicht!

    • Billa Rose 25 April, 2020 at 09:19 Antworten

      Als nächstes kommt die Namensschild-Pflicht (eins vorne, eins hinten), damit man trotz Maske (Vermummungsgebot) weiterhin identifizierbar bleibt (für wen auch immer). Über Größe und Form des Namensschildes wird im Masken-Ausschuss der Bundesregierung noch heftig gestritten. Am aussischtsreichsten dürfte der Vorschlag von Verkehrsminister Scheuer sein, der sich an Kfz-Schildern orientiert. 🙂

  4. chris 24 April, 2020 at 21:50 Antworten

    Ich bin sehr froh dass der Lockdown in Deutschland so gesittet abläuft, praktisch ohne Nebengeräusche.
    Anders in anderen Ländern, CNN meldet etwa: “London’s Metropolitan Police arrested more than 4,000 people for domestic abuse since the restrictions imposed to stop the spread of coronavirus were introduced, the force said in a statement on Friday.”
    Von sowas hat man gottseidank in Deutschland noch nie was gehört.

    (Die Leitmedien haben sich komplett gleichschalten lassen, nordkoreanische Verhältnisse in D).

  5. Ernst-Fr. Siebert 24 April, 2020 at 22:17 Antworten

    Wer ist denn der Doofe? Der Schrott einkauft, oder der der verkauft, was bestellt?
    Wie kann man eine Lieferung von “Millionen was auch immer” bestellen, ohne sicherzustellen, daß man das bekommt, was man meint bezahlt zu haben?

  6. Armin V. 24 April, 2020 at 22:31 Antworten

    Ich kann diesen profilneurotischen Selbstdarsteller von Bayern nicht mehr sehen und hören.

    Der Typ widert mich dermaßen an! Einer der schlimmsten Gestalten, die die CSU jemals hervor gebracht hat.

    Was bitte soll denn der ganze Quatsch mit dem Mundschutz, nach Monaten noch bringen? Richtig, nix…

  7. Phil 24 April, 2020 at 23:51 Antworten

    So sind wir halt, wir Deutsche! Taxifahrer müssen eine transparente Maske tragen, damit sie falls sie zu schnell unterwegs sind auch identifiziert werden können! Das ist kein Scherz! Für alle anderen Autofahrer ist das tragen einer Schutzmaske verboten! Auf gut deutsch : Vermummungsverbot! Auch kein Scherz! Langsam tut es weh…….

  8. Horst Schlämmer 25 April, 2020 at 08:31 Antworten

    Wann wird der Aluhut zur Pflicht?
    Der bringt genau so viel, und jeder sieht, ich folge den Anweisungen der Schwachköpfe.
    Und wenn sie vorschreiben, sich abwechselnd einen Finger in Mund und A… zu stecken, Millionen würden mitmachen, Merkel befiehl, wir folgen dir!
    Kleine Korrektur nebenbei:
    Die AN225 (grösstes Flugzeug überhaupt), Nutzlast 250 Tonnen,kommt aus der Ukraine.Die hätte der kleine Putin sicher gerne,von wegen Zwergen-Komplex.

  9. asisi1 25 April, 2020 at 10:21 Antworten

    Die, welche heute noch die etablierten Parteien, welche für die heutigen Zustände verantwortlich zeichnen, wählen, werden sich über die vielen Verhungerten noch wundern.
    Es gibt in Deutschland jetzt schon Millionen Rentner und Kinder die hungern …

  10. chris 25 April, 2020 at 11:02 Antworten

    Ich wäre sehr dafür dass Angela mit gutem Beispiel vorangeht und immer nur mit Maske zu sehen ist, möglichst auch im Parlament. Das hat mir bei Österreichs Kanzler Kurz ausnehmend gut gefallen, bei der Kickl Rede.

  11. Kurt Brüßel 25 April, 2020 at 14:59 Antworten

    Leute, denkt doch einfach einmal nach. Wenn wir uns alle weigern, diesen nutzlosen Lappen zu tragen, was wollen die da oben denn tun. Millionen Deutsche einsperren? Nein, der Deutsche möchte buckeln, bücken und geleitet werden, selbständig denken ist verpönt. Wir sind eine Republik der verblödeten geworden, und aus diesem Jammertal gibt es leider kein Zurück mehr. Es wird Zeit, sich langsam, aber sicher von der guten alten Bundesrepublik zu verabschieden. es war eine schöne Zeit, Gute Nacht allerseits.

  12. Wolf Köbele 25 April, 2020 at 23:10 Antworten

    Noch nicht einmal, trotz siebenjährigen Vorlaufs, die GEZ zu verweigern schaffen die. Da drohen keine unverhältnismäßigen Strafen, da sind nicht tausende Polizisten hinterher. Aber einfach mal ein halbes Jahr nicht zu zahlen – die bringen es nicht einmal fertig, in ihren vier Wänden kein TV zu schauen. Elendes Knechtsvolk!

Schreiben Sie einen Kommentar zu Armin V. Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen