„Gesundheit!“ (Plus: Was Sie wirklich
gegen das Coronavirus tun können!)

Bei Horst und Jens in den allerbesten Händen

Natürlich ist Deutschland denkbar schlecht vorbereitet. Merkels Multilateralismus und offene Grenzen, linker Schlendrian, Merkels Postenbesetzung nach Peter-Prinzip – irgendwann gibt’s für alles die Quittung.

Das ist wie bei Hemd und Hose, die inzwischen anderswo hergestellt werden. Deutschland ist längst nicht mehr die Apotheke der Welt, ungefähr 80 Prozent der sogenannten generischen Arzneimittel kommen aus Indien oder aus China. Auch ohne den Einfluss des Coronavirus meldet das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte derzeit Engpässe bei 276 Arzneimitteln. Wie Gesundheitsminister Spahn – eigentlich Bankkaufmann aus Ahaus – dazu kommt, zu sagen, wir seien „bestmöglich vorbereitet“ ließ sich bis Redaktionsschluss leider nicht ermitteln.

Wichtigste Maßnahme vom Jensemann: Die Gründung einer neuen Abteilung für Gesundheitssicherheit. Das dürfte wenigstens alte und neue Kumpels freuen. Auch Horst Seehofer, unser aller Beschützer vor Terror und Straßenbanden sowie Hüter der Außengrenzen will die Registrierung von Reisenden aus Corona-betroffenen Ländern einführen. Aber nur am Flughafen, gelle Horst, nicht, dass es Ärger mit der Chefin Merkel gibt!

Auch WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus bringt uns beim Virus kaum weiter. Vielleicht wird der Mann aber auch nur falsch übersetzt. Wir teilen hingegen mit unseren Lesern und Unterstützern den Rat, den ein Medizinprofessor (u.a. Infektionsepidemiologe), dazu Träger diverser naturwissenschaftlicher Doktortitel  seiner Tochter gab:

„- Immer Händewaschen nach Anfassen von was auch immer außerhalb des Hauses. (Warmes Wasser + Seife!)
- Die nächsten 4 Wochen öffentliche Ansammlungen meiden (U-Bahn, Zug, Restaurant, Frisör, etc. und alle Einrichtungen mit Klimaanlage) und möglichst zu Hause bleiben.
- Niemanden empfangen, er/sie kann gesund und trotzdem infiziert sein.
- Notwendiges einkaufen in Läden mit wenig Publikum in verkehrsschwacher Zeit.

Die Todesrate des Coronavirus liegt übrigens zwischen 2 und 10%. Gefährdungspotenzial bei Missachtung der Selbstschutzmaßnahmen sehr hoch. Das ist keine Panikmache, sondern leider Realität.“ Sagt der Professor Doktor Doktor...

Apropos Horst Seehofer und seine „Blutspur des Rechtsterrorismus“...

Nun ist ja jeder irgendwie Nazi, der nicht die Grünen, die SPD oder die Linkspartei wählt – manche von den anderen wissen es nur nicht, aber das lernen die noch – aber klare Beweise für Rechtsterrorismus legten auch die leitenden Angestellten vom Horst, Thomas Haldenwang und Holger Münch, trotz Riesenetats, nicht auf den Tisch. Selbst in vertraulichen Sitzungen berichten die Ermittler lediglich, dass der Mörder von Hanau Falschparker war, dass man ihn an der Treppe zum Keller aufgefunden habe und die Mutter des Attentäters „im Bett des Wohnzimmers“, getroffen von zwei Kopfschüssen. Wer geschossen hat? Fragezeichen. Nicht mal auf die Frage eines Grünen-Abgeordneten, wie es habe sein können, „dass der Täter insgesamt eine Stunde Menschen ermordet hat“, ohne dass sich ihm ein Polizist in den Weg gestellt habe, wussten die Ermittler eine Antwort.

Ebenfalls gibt es keinerlei Nazihinweis. Nur dass eine Waffe eine „Leihgabe eines Hanauer Waffengeschäfts“ war, das wissen wir jetzt amtlich. Einer der letzten Normalos unter den Grünen, Boris Palmer, warnte, der AfD vorschnell Schuld an den Morden in Hanau zu geben. Zu spät.

Die grüne Hasspredigerin Jutta Ditfurth (nur mit einem "T" im Ditfurth, nicht mit zweien, wie wir zunächst schrieben, was Leser Max Media zu Recht monierte) verbindet das Thema Viren, Bakterien und Nazis auf ihre Weise:
„Beim letzten Stadtparlament hab ich mir Influenza eingefangen, 14 Tage heftig krank. Konnte ein paar Tage arbeiten. Jetzt wieder krank. Morgen nächstes Stadtparlament. Ich werde mich in den Römer schleppen und niesend durch die Reihen der AfD gehen, versprochen!“
Kann man nur hoffen, dass die Verrückte weder Waffenschein noch Auto hat....

Kurzer Nachtrag für Freunde des speziellen, linken Humors:

Aschermittwoch. Gregor Gysi: „Die Linken haben auch Fehler gemacht, aber sie hatten immer edle Ziele.“ Und laut dem linken Wikipedia haben sie sogar mindestens 100 Millionen edle Ziele tödlich getroffen...

 

11 comments

  1. Michael 27 Februar, 2020 at 19:48 Antworten

    Da sollte man diese Frau Dittfurth doch mal direkt wegen Körperverletzung anzeigen. In der Bild stand heute noch drin, dass das strafbar ist, was sie da vor hat.

  2. Libkon 27 Februar, 2020 at 19:51 Antworten

    Zitat:”…Und laut dem linken Wikipedia haben sie sogar mindestens 100 Millionen edle Ziele tödlich getroffen…”

    Man an darf diese sogenannten “edlen” Ziele der damaligen Sozialisten/Kommunisten nicht und niemals vergessen.

    Die heutigen Sozialisten hingegen werden nie müde werden, ihre angeblichen Vorteile zu preisen, bis – ja, bis die Leute erneut in der (angeblich süßen) Falle sitzen.

    • Ostfale 28 Februar, 2020 at 12:16 Antworten

      Wie – haben Adolfs Sozialisten diese 30 Millionen alleine auf dem Kerbholz oder zählen da die von von Churchills Bomber-Harris, Roosevelts Babies für Hiroshima und Nagasaki usw. usf. auch mit ? Ach ne, die waren ja alle keine Sozialisten, oder, egal tot ist tot und einen Schuldigen gibt’s immer, der die Arschkarte zieht.
      Dessen ungeachtet, mir stinken alle Linken.

  3. Ein Jünger 28 Februar, 2020 at 06:45 Antworten

    Boris Palmer ein Normalo ??! Wohl eher ein begnadeter Demagoge und Selbstdarsteller. Gerade in der vergangenen Woche kam im Lückenfernsehen ein Bericht über Wohnraumknappheit, allerdings ohne die Millionen Geschenkten auch nur zu erwähnen. Vielmehr wurde Palmers “Kampf” in Tübingen gegen diese Knappheit gezeigt. Und gekämpft hat er nicht etwa gegen Spekulanten, nein konkret hat er einem Manne mit kleinem Familienerbgrundstück, der das für seinen Sohn nutzen wollte, genau dieses Grundstück wegnehmen wollen. Feinster Sozialismus gegen die kleinen Bürger. Und wenn der Boris mal wieder nach einer Bahnfahrt einen rausläßt, ist das doch nur, um einen Talkshowplatz zu erhaschen, wo er dann postwendend über blau-rot herfällt. Ein Normalo hätte das Hanau Zitat vor Hamburg gebracht und wäre nicht “hinter den fahrenden Zug” gesprungen.

    • Ostfale 28 Februar, 2020 at 12:32 Antworten

      Palmer ist der bestallte Bad-Boy der Grünen Khmer. Wäre dem nicht so, hätten sich die Grünlinge mit Hilfe ihrer Schwarzen Bataillone, bekannt durch Funk und Fernsehen, seiner längst entledigt. Der weiß genau, wie weit er sich aus dem Fenster hängen muß, um mögliche gemäßigtere Grünsympathisanten bei der Stange zu halten. Die CDU/CSU halten sich für ihre Klientel Maaßen und Söder, die FDP einen zum Schein aufsässigen Herrn Kubicki, die Rötlichen und die Blutroten brauchen solche Feigenblätter nicht, deren Kundschaft ist doof und auch so gerne tot, Hauptsache durch Rot.
      Palmer ist eine denkbar schlechte Referenz für alle(s) Ehrenwerte(n).

  4. PUH 28 Februar, 2020 at 11:09 Antworten

    Wieso wegen Körperverletzung, Michael? Angesichts der jedes Jahr aufs Neue zu bestaunenden amtlichen Mortalitätsstatistik der Grippe (bis zu 20.000 pro Jahr in D) ließe sich das von einem geschickten Juristen (natürlich nur, wenn er ein Nazi ist) bis zur vorsätzlichen Tötung hochstufen. Ganz irre Nazis könnten sogar Heimtücke dazugrölen, das wäre dann tatbestandlich Mord.
    Aber es ist ja nur die Jutta. Die ist haltungsmäßig untadelig und darf das unter Beifall absondern – verbal wie auch ausführlich.

  5. Luisa Nemeth 3 März, 2020 at 21:42 Antworten

    Bankkaufmann galt immer als solide Berufswahl. Ich dachte bei Spahn zumindest an Krankenpfleger. Aber jetzt fällt mir ein, dass er ja beim vorvorigem Bilderbergertreff war. Das reicht wohl, um sich die nötigen Kompetenzen anzueignen. EU-Präsidentin vdLeine, AKK, Lindner etc… haben mE auch bei den “Geheimen” ihre Fachkräfte-Ausbildung “bescheinigt” lassen.
    Danke, dass Sie auch über die Ditttttfurth informiert haben. Man solllte am Römerberg per Lautsprecher eine Warnung durchgeben. Was für eine Kinderstube!!!! Den Hoimar habe ich nun endlich zum Altpapier gegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Ostfale Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE!

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen