Kein schöner Land in dieser Zeit...

Der große Austausch • Kulis aus Ankara • der tägliche Kuhhandel

Weil wie bei unseren Politikern auch das große Ganze Vorrang hat, stimmte Erdogan der Nato-Erweiterung durch Schweden und Finnland zu. Gut, der Gag, oder?

Da schau her! Im vergangenen Jahr wanderten trotz der wiedererstarkten Zuwanderung (auch Asylbewerbung genannt) rund 64.000 deutsche Bürger mehr aus als ein. Vor allem Syrer, Rumänen und Afghanen kamen, um zu bleiben.

Derweil arbeitet unsere politische Verantwortungsgemeinschaft unverdrossen weiter an der Zerstörung des Landes, die Regierung plant Aufenthaltstitel für abgelehnte Asylbewerber, da hätte man sich die teuren Verfahren gleich sparen können. „Erhebliche Belastung der Sozialsysteme“? Viele dieser abgelehnten Asylbewerber können nach „jahrelanger unqualifizierter Tätigkeit mit geringer Vergütung bis zum Ausscheiden aus dem Arbeitsleben keine auskömmliche Altersversorgung mehr erreichen“? Papperlapapp! Dann werden eben die Sozialbeiträge erhöht! Und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, dem wir die besorgten Zitate verdanken, wird wohl wieder in die Supervision müssen, bei der ausrutschende Politiker wieder auf Linie gebracht werden.

 

Am besten gefällt uns die Idee von Hubertus Heil, SPD, dem Sorgenkind der Regierung. Weil die Millionen hereingeholten Facharbeiter mit dem Verladen von Koffern an Flughäfen offensichtlich überfordert sind, will er besser ausgebildete Kofferträger aus der Türkei holen. Ab Juli „für einige Monate“. Aber das war bestimmt ein Scherz.

 

Auch im verschlafenen Bonn wird das Zusammenleben täglich neu ausgehandelt und gelegentlich verliert einer dabei den Kopf. Gut, dass die Polizei nicht so viel Arbeit mit dem jüngsten Fall hatte, denn der Täter war wie üblich polizeibekannt. Nur die Machete (oder ähnliches) wird noch gesucht.

In einem Ort bei Hannover wurden wenigstens schon mal die beiden Opfer geborgen, nur der mordverdächtige Iraker schweigt noch.

 

In den USA hat sich die Juxtiz, wie wir sie kennen, noch nicht überall herumgesprochen. Die Epstein-Komplizin Maxwell wurde zu 20 Jahren verurteilt und dürfte kaum vor ihrem 80sten wieder herauskommen.

 

P.S.: Morgen und übermorgen bin ich mal weg. Ich sags ja nur, falls Sie mich vermissen würden...

 

Leave a reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen

ENDLICH WOCHENSPENDE

Willkommen. Schön, dass Sie da sind. Stöbern Sie, schmökern Sie, und kommen Sie täglich wieder vorbei. Ach und vergessen Sie nicht, unserem Service einen Tipp da zu lassen. Oder Sie schließen ein ganz besonderes „Abo“ ab (Infos unter „Trinkgeld“).

Allen Unterstützern an dieser Stelle wieder 1000 Dank. Ihr seid großartig!

 

 

 

 

 

Jetzt spenden

oder Weiterlesen