Von staatlichen und anderen Plünderungen

Die wahren Ängste der Deutschen, „deutsche“ Plünderer in Flutgebieten und mehr…

Nicht nur in den deutschen Flutgebieten sind die Plünderer unterwegs. Auch von Regierungsseite (amtierender wir künftiger) wird den Steuerzahlern mit Drohungen oder Enkeltrick (Erde nur geliehen) das Geld aus der Tasche geholt. Einziger Trost: Die Leute merken’s langsam...

Das beweist eine Studie namens „Die Ängste der Deutschen 2021“ (R+V Versicherung / gehört zu den Volks- und Raiffeisenbanken). Offenbar haben die Bundesbürger doch noch nicht alle den Restverstand an der Garderobe abgegeben.

So zeigt die Untersuchung, dass die Deutschen eben kaum Angst davor haben, dass ihnen bald der Himmel auf den Kopf fallen könnte (grüne Glaubensgemeinschaft) oder dass sie morgen an Corona sterben werden (Regierungspropaganda).

Als hätten die Datensammler der Versicherer nur die normalen Deutschen befragt, steht an erster Stelle der Sorgenliste die Angst vor Steuererhöhungen (durch Corona), allen medial-politischen Beschwichtigungsversuchen zum Trotz. Die Angst ist genauso begründet wie die vor der drastischen Erhöhung der Lebenshaltungskosten (Platz 2), und die vor der unbegrenzten wie idiotischen Schuldenübernahme der EU-Verschwenderländer durch Absurdistan (Platz 3).

Vollends blamiert sollte die versammelte Pressetruppe dastehen beim Blick auf Platz 4 der Angstliste: Überforderung des Staats durch Geflüchtete. Offensichtlich laufen alle Desinformationskampagnen ins Leere. Erst an fünfter Stelle steht die Befürchtung vor weiteren Wetterextremen. In etwa punktgleich mit der Angst, unsere Politiker könnten generell überfordert sein. (mehr hier)

Und das führt uns zum auffallend überforderten Horst, der nichts so sehr fürchtet wie Reichsbürger, Selbstverwalter, Schnäppchenjäger, Rabattmarkenkleber, Querdenker, Corona-Leugner „mit Anschlussfähigkeit an verschiedenste Verschwörungserzählungen“. Das hat er auf eine Anfrage der Grünlackierten im Bundestag ausrichten lassen, deren Sprecherin Mihalic sich gleich gruselte: „Da braut sich was zusammen.“

Wenn Olaf erst mal der König von Tucka-Tucka-Land (von: Land der Tucken) ist, dann holt er Andrea Nahles aus ihrem Exil (als Chefin bei der Agentur für Post und Telekommunikation für 150.000 Öcken) auf sein Schloss. Die sei „die eindeutig kleinere Kröte“ im Vergleich zu Parteichefin Saskia Esken oder Vize Kevin Kühnert, „heißt es“, schreibt Bild und bezieht sich wohl auf innerparteiliche Kreise. Esken und Kevin: „kurzbeinige, springende Amphibien mit plumpem Körper und warzenbedeckter, Giftstoffe absondernder Haut“ (amtliche Definition von Kröte)? Darf man das denn noch sagen bei den Spezialdemokraten? Oder gibt’s da bald Hausdurchsuchungen von Andy „Pimmel“ Grote, dem Sprachpolizeichef von Hamburg?

Aufwind für die Grünen: Ein Niederländischer Millionär schob mal eben eine Mio. in die Parteikasse und Kim Jong Un fordert „dringend Aktionen gegen den Klimawandel“. Das dürfte auch die letzten Zweifler überzeugen.

 

Deutschland einig Vaterland*

Wenigstens bei Bild hört den deutschen Flutopfern noch jemand zu, wenn die sich über „Plünderungen bei Nacht, Drangsalierungen vom Ordnungsamt, Schulwege bis 100 Kilometer, kein Geld angekommen, keine Bundeswehr-Hilfe mehr, keine Trockenlüfter und, und, und“ beklagen.

Anscheinend kommt der neue, gesamtdeutsche Durchschnitt in den Flutregionen zusammen, oder wie der alte Reul (Laschets Innenminister, sprich eiserne Faust im Homeland NRW) akribisch auflistet:

„Die Kreispolizeibehörden identifizierten insgesamt 145 Tatverdächtige. Es handelt sich um 23 weibliche und 122 männliche Personen im Alter zwischen zwölf und 69 Jahren. Die Tatverdächtigen verfügen über 24 verschiedene Staatsangehörigkeiten.“

Die Top 3 der Liste: Plünderer aus Rumänien, der Türkei und Deutschland.

„Hinweis: Sofern Personen neben der deutschen Staatsangehörigkeit weitere Staatsangehörigkeiten aufweisen, sind sie als deutsche Staatsangehörige in der Tabelle ausgewiesen.“

Das versteht sich von selbst, Genosse!

* „Deutschland einig Vaterland“, vom kommunistischen Dichter namens Becher wohl scherzeshalber in die DDR-Hymne getextet und dann von der Partei aber schnell wieder verboten.

 

Blaues Hufeisen kauft Pfizer, das „noch in diesem Jahr“ eine Anti-Corona-Pille auf den Markt bringen will. Hilft bei „Schweren Verlauf“ und vielen Varianten. Die Werbung übernehmen wieder die Bundesregierung und zahllose NGOs. Hat ja auch beim Impfstoff prima geklappt. Rest-Risiko: Vom „SPD-Gesundheitsexperten“ Lauterbach liegt noch keine eindeutige Kauf-Empfehlung vor.

 

9 comments

  1. Krufi 9 September, 2021 at 20:26 Antworten

    Frau Merkel würde jetzt sagen, die Studie der R+V Versicherung ist nicht hilfreich. Wurde die Studie in den MSM und ÖRR vorgestellt?? Mal abwarten, wann die Studie zurückgezogen wird. Komisch ist nur, dass sich die Aussagen in der Studie nicht in den Umfragen zum Wahlverhalten niederschlägt. Na ja, vielleicht sind meine Gedankengänge und meine Schlussfolgerungen einfach konfus und falsch.

    Hat denn Frau Nahles Zeit und Lust für „höhere“ Aufgaben?? Ich nehme an, dass sie als Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation ausgelastet ist und ein ruhiges Leben führt. Oder will sie diesen Job aufgeben, da man in dieser Position nie in der Presse vorkommt??

  2. Michaelangelo 9 September, 2021 at 22:25 Antworten

    Vorhin bei „Börse vor acht“ (ARD) hat die Anja die Hauptergebnisse der R+V-Studie auszugsweise erwähnt, allerdings die Plätze 4 und 7 ausgespart – am Sparkurs bei der ARD darf nun mal nicht gerüttelt werden!
    Zum Glück gibt’s aber auch Medien, die nicht mit mageren 8 Mrd. € im Jahr auskommen müssen und sich daher ein hochwertiges Informationsangebot leisten können.
    Gell, da gucken die ÖRR-Sparkurs-Schonalisten schmal aus der Wäsche: Zu den sieben größten Ängsten der Deutschen im Jahre 2021 gehören laut R+V-Studie auch …
    Platz 4 (45 %): Überforderung des Staats durch Geflüchtete
    Platz 7 (42 %): Spannungen durch Zuzug von Ausländern
    Abgeschlagen auf Platz 14 hingegen die Irgendwas-mit-Corona-Angst, obwohl im ÖRR jeden Tag die Panik-Sirene heult. Unerhört! Nachbessern! Müssen Karli und Jensi etwa doch in Zukunft noch öfter eingeladen werden?
    Sämtliche Downloads zur R+V-Studie findet man hier:
    https://www.ruv.de/presse/aengste-der-deutschen/downloads

  3. Putzi 9 September, 2021 at 22:29 Antworten

    Was wird eigentlich für ein Amt der Kühnert Kevin Vize in der Scholz Regierung bekleiden? Generalbevollmächtigter CSD Koordinator für Deutschland? Ich frage für einen Freund.

    • info68 10 September, 2021 at 21:37 Antworten

      Diese schon lange ähnlichen Umfragen (mit Ängsten, Unfreiheitsgefühlen und Ablehnung der Oberen usw.) wie 80% pro Sarrazin und DM-Erhalt kannste in die Tonne kloppen, denn gewählt wird ewig ganz anders. Wo sind denn jetzt die 40-45% mit Ängsten vor Überforderung durch Flutlinge und Mihigrus an der Urne?? CDU-Kohl: “Entscheidend ist, was hinten rauskommt!” Fußballpromi Rehagel: “Entscheidend iss aufem Platz!” Bestenfalls sind die Angstvollen noch bei den verblödeten, sich im Widerstand wähnenden je 20-70% Nichtwählern, genug aber noch bei SPD und CDU. Niedergeschagen haben sich diese ach so zahlreichen Überfremdungs-Ängste mit lediglich 10% bei der AfD! Was läuft da falsch??! Die bei der -komische Minderheiten nun vertretenden- lifestylelinken PDS so Denkenden (größte Zustimmung zu Sarrazin von allen Partei-Mitgliedern einst) sind ja nun massenhaft im Neo-Osten zur AfD abgewandert, sonst wäre die, im Westen rumkümmernd, dort nicht bei 20-25% gelandet.

  4. Michaelangelo 9 September, 2021 at 23:44 Antworten

    Herrlich – eine Anti-Corona-Pille von Pfizer! Ob dann 3G auf 4G erweitert wird – „geimpft“, getestet, genesen, gepillt? Und sind die dann auch blau und rautenförmig wie die bekannten …?

  5. Franck Royale 10 September, 2021 at 16:17 Antworten

    Apropos Anti-Corona-Pille: Deutschland hat nach Weihnachten 2020 mit den Impfungen begonnen. Erster “Impfling” war Edith Kwoizalla, eine 101 Jahre alte Frau, welche in einer Senioren-Pflegeeinrichtung in Sachsen-Anhalt lebt. Heute war zu lesen: “Stiko empfiehlt Corona-Impfung für Schwangere und Stillende”. Auf welcher Basis denn bitte? Bisher wurden nur “Schwangere mit Vorerkrankungen” geimpft. Waren das die “Versuchskaninchen”? Wir haben heute den 10.September 2021, KW 36. Wir wissen (abgesehen von ein paar Frühgeburten) noch nicht mal, ob Frauen, welche vor der Schwangerschaft geimpft wurden, (nach 38 Wochen) gesunde Kinder zur Welt bringen.

    • Dominik Langer 10 September, 2021 at 23:00 Antworten

      Wenn die Welt dadurch wirklich steril werden würde … oder nur noch Mutanten geboren werden, so be it. Dann ham wir wenigstens was zu lachen.
      Studien belegen zumindest angeblich keine Auswirkungen auf die Reproduktionsorgane. Welche Studien halt. Aber das gilt für alle Studien.

      Zur Corona-Pille: Pfizer macht das unternehmerisch genau richtig. Warum alles auf die Impfung setzen? Sie wissen, dass sie weder umfangreich schützt, noch die Übertragung komplett verhindert … und vmtl. sogar alle paar Monate erneuert werden muss. Damit lässt sich dauerhaft vmtl. kein Geld verdienen, vor allem, sollte die reguläre Zulassung nicht kommen und der Ausnahmezustand doch irgendwann mal beendet werden. Schwupps, würde jede Menge Umsatz wegbrechen und die Investoren würden wieder rumheulen. Und was macht man dann mit den ganzen Produktionsanlagen?
      Da ich aber als Pfizer weiß, dass Covid wohl für immer in irgendeiner Form bleiben wird, arbeite ich eben an einem Medikament in praktischer Pillenform, das man dann in jeder Apotheke kaufen kann, damit Leute sich bei jedem Schnupfen oder Husten gleich mal panisch was einwerfen … wie eine Aspirin eben. Könnte zwar sein, dass es verschreibungspflichtig wird, aber na ja.
      Die Preisfrage ist jetzt eher, ob bzw. wann das Zeug zugelassen wird …

Schreiben Sie einen Kommentar zu Die Anmerkung Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen