... und die Genossen sagen:
Wir haben Platz

Sozialistische Einfaltspinsel – grüne Windschlösser – Söders Logik

Man muss dem Sozialisten Jean Asselborn ja regelrecht dankbar sein für seine Forderung, mehr und mehr afghanische Flüchtlinge in die EU zu holen, denn so können wir vor der hiesigen Wahl den dritten Sozialistischen Grundsatz „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“ schön erklären.

So wie grüne Minister und Würdenträger dem Bevölkerungsgenossen das Elektroauto verordnen, es persönlich aber verschmähen wie der Teufel das Weihwasser und Diesel-Fahrzeuge bevorzugen (Kretschmann), so predigt der Sozialist dem Arbeiter Bescheidenheit (durch exorbitante Steuern), während seine Bonzen (siehe AWO) ihre Abgaben durch exorbitante Gehälter (plus Dienstwagen, Sekretärinnen, etc.) ausgleichen.

Auch bei der Bekämpfung der Armut in der Welt durch massenhafte Umsiedlung ins bedingungslose Grundeinkommen steht der Sozialist am weit geöffneten Tore, ganz besoffen vom eigenen Charakterbild.

Warum steht gerade Asselborn als pars pro toto? Die EU müsse bereit sein, 40.000 bis 50.000 Flüchtlinge (sprich: Afghanen) aufzunehmen (Sozialist Heiko ist schon bei 70.000, aber wer zählt da schon genau?), rief er gutmenschelnd aus, und weil dieser Kurz aus Österreich gar keinen Afghanen aufnehmen will, spricht er ihm gleich mal seinen „Wert als Europäer“ ab („Europäer“ ist natürlich Asselborns Synonym für Sozialist).

Mit den Fakten hat es der Sozialist indes nicht so. Daher eine kleine Geraderückung, wer nun hilft und wer nur schwätzt, für Leser, die dem sozialistischen Sprüchetrommelfeuer schutzlos ausgesetzt sind:

*Afghanen, die im Jahr 2020 einen Asylantrag in der EU stellten: 44.420

*Afghanen, die 2020 einen Asylantrag in Österreich stellten: 3.137

*Afghanen, die 2020 einen Asylantrag in Luxemburg stellten: 94

(2020 baute die Bundeswehr in Afghanistan noch Brunnen und Mädchenschulen, die ruhmreiche afghanische Armee stand mit der NATO für Sicherheit und Ordnung.)

P.S.: Eines verwundert beim Asselborn: Während hiesige Sozialisten vor allem die eigene Bevölkerung für ihre Großherzigkeit bezahlen lassen, scheint A. seine Landsleute zu schonen...

 

Wir haben Platz

Dazu passt die traurige Geschichte des Berliner Glas- und Gebäudereinigers Christian Schulz (Name von der mitfühlenden taz geändert), der trotz Vollzeitarbeit (knapp 15 €/Stunde) keine Wohnung findet.

Die Autorin der taz – „grün-links, linksalternativ und systemkritisch“ (Wikipedia) schafft es übrigens nicht, einen Zusammenhang zwischen Wohnungsnot und dem erfolgreichen grün-linken, linksalternativen und systemkritischen Dauer-Geschrei „Wir haben Platz“ herzustellen. Wer jedes Jahr ca. 200.000 Menschen importiert und sich dann wundert, dass Wohnraum knapp wird, hat in der Schule nie aufgepasst.

 

Ach, wenn nur die Sozialisten das Problem wären! Nehmen Sie bloß mal den Söder. Jetzt verkündet er für Bayern: Die FFP2-Maskenpflicht, die allgemeinen Kontaktbeschränkungen, aber auch die Sperrstunde in der Gastronomie sowie die Kundenbegrenzungen im Handel entfallen.

Hat er ein neues Heilmittel gefunden, oder endlich mal von Ivermectin gehört? Hat er in Schweden oder England vorbeigeschaut? Wahrscheinlich hat er wohl nur mal wieder länger mit Dorothee (Staatsdigitaldingens) zusammengesessen, denn er selber erklärt seine späte Einsicht so: „Wir haben trotzdem eine Firewall gegen Corona.“ Firewall? Gegen Viren. Capice?

In Wahrheit aber hat Söder nur Panik vor den Freien Wählern oder der „Basis“ und all diesen „Querdenker“ („schädlich und wirr“) vor der Wahl. Da sucht er sogar Hilfe bei der AfD. Deren Mitglieder müssten „sich endlich distanzieren von diesen (Querdenker-)Menschen“.

 

Noch so eine Logik: Unsere Rechenkünstler haben festgestellt, dass die Inzidenz bei Ungeimpften viel höher sei als bei Geimpften, was allerdings nur heißen soll: Lass dich impfen! Kann es sein, dass sich Geimpfte nicht ständig testen lassen (die Rente ist schließlich sicher mit Astra, Biontech und Co.), Ungeimpfte hingegen schon?

 

In der Welt: „Druck auf Ungeimpfte, Furcht vor offenen Schulen, mediale Panikmache: Während die Menschen in Spanien, England oder Schweden fast wieder so leben wie vor der Pandemie, herrscht in Deutschland die ‘German Angst’. Wie konnte es nur dazu kommen?“

Dass ausgerechnet ein Journo diese Frage stellt, erschüttert schon ein wenig.

 

Grüner Mist.

In Hannover wird gerade einem Jung-Betrüger der Prozess gemacht, der ausländischen Anlegern hohe Renditen beim Investment in die deutsche Energiewende versprochen hatte. Wir lernen: Die einen kommen in die Regierung, die anderen in den Knast mit grünen Windschlössern und Lufträdern.

 

Foto: Malcolm P Chapman / Shutterstock.com
Lastenträger, old school

11 comments

  1. JG 1 September, 2021 at 20:19 Antworten

    Dass Asselborn seine Landsleute schont, wundert mich nicht. Es gehört zu den Kernkompetenzen der Luxemburger, auf Kosten der anderen Europäer zu leben. Schön sah man das z.B. bei der höheren Bildung: Luxemburg gab immer damit an, dass seine Jugend im europäischen Ausland studiere. Mussten sie auch, weil Luxemburg bis 2003 keine Universität hatte. Damit konnte man die Ausgaben für das Bildungswesen klein halten. Sollten die anderen EU-Mitgliedstaaten doch Geld für Unis ausgeben.
    Im EU-Parlament wurden die Sitze nicht entsprechend der Bevölkerungszahl verteilt. Damit ist Luxemburg dort im Verhältnis zur Bevölkerungszahl deutlich überrepräsentiert. Noch besser sieht es aus Luxemburger Sicht beim EuGH aus: Dort darf jeder Staat einen Richter (d/w/m) stellen, d.h. Luxemburg stellt genau wie Deutschland einen Richter.

  2. Schieberwalzer 2 September, 2021 at 00:08 Antworten

    Haltbarkeitsdatum für Söders Maßnahmen: 27.09.2021 07:00 Uhr.
    Begründung: Pandemie der Ungeimpften – Firewall zu schwach.
    Neue Maßnahme: Lockdown für ALLE!
    Die Geimpften “bedanken” sich dafür bei den Ungeimpften.
    Fein ausgedacht das Ganze.

    • Dominik Langer 2 September, 2021 at 12:03 Antworten

      So oder so ähnlich wird’s kommen. Söder ist absolut unberechenbar … aber dass er jetzt vor der Wahl angesichts der schlechten Umfragewerte “Zuckerl” an “uns” verteilen will, war dann doch nicht schwer vorauszusagen. Ich denke nur, er hat’s etwas zu früh probiert und seine liebe Pandemie könnte ihm doch noch einen Strich durch die Rechnung machen bis zur Wahl. Hässlicher Opportunist.

  3. Emmanuel Precht 2 September, 2021 at 06:10 Antworten

    Laut einer neuen Studie aus Israel sind Genesene besser gegen das Coronavirus geschützt als Menschen, die mit Biontech geimpft wurden.
    Eine Studie aus Israel zeigt erstmals, dass der Schutz vor einer Infektion mit der Delta-Variante nach einer vorherigen Coronavirus-Infektion höher sein könnte als durch eine Impfung mit dem Vakzin von Biontech.

    Demzufolge haben zweifach Biontech-Geimpfte ein sechs bis 13 Mal höheres Risiko sich anzustecken als Genesene. Die Gefahr, Symptome zu entwickeln, lag bei Geimpften 27 Mal und das Risiko einer Hospitalisierung achtmal höher, berichten die Autorinnen und Autoren vom Research & Innovation Center der Krankenkasse Maccabi Healthcare Services

    https://www.waz.de/panorama/biontech-impfung-studie-geimpft-genesen-id233198947.html

  4. Paula 2 September, 2021 at 09:27 Antworten

    Hat nicht auch Asselborn die Aufnahme von “Jugendlichen” aus den Lagern in Griechenland gefordert und gleich 6 (sechs) davon in Luxemburg aufgenommen?

    So sind sie, Sozialisten: Besoffen vom eigenen Charakterbild.
    Danke für diese treffende Aussage Herr Paetow.

  5. 89 erlebt Horst Schlömmer 2 September, 2021 at 09:29 Antworten

    Spät, aber hoffentlich noch rechtzeitig genug, hat die Lebenslaufkosmetikerin im grünen Gewandt die Erstausgabe der Steuer Denunziation ihres Grünem Mitkämpfers aus Green home Land BW aufgegriffen und “.. kann sich vorstellen..” diese Stasi Methode auch auf Bundesebene auszuweiten. Vorausgesetzt die Grünen Khmer schaffen es über 5 % ausgezählt zu werden, wer hat da Zweifel?

  6. Gerhard Sauer 2 September, 2021 at 10:22 Antworten

    Lieber Herr Paetow, Sie haben unterschlagen, daß Söder nach eigener Berechnung 130000 Bayern vor einem qualvollen Corona-Tod gerettet hat. Dafür sollten ihm doch alle Bayern dankbar sein, doch sie sind es nicht. Das Bestattungsgewerbe z. B. ist empört über die Vorenthaltung einträglicher Geschäfte. Nachdem viel CSU-Mitglieder und der CSU nahestehende Geschäftsfreunde (beispielsweise Andrea Tandler, Tochter des berüchtigten ehemaligen CSU-Finanzministers) Millionen mit der Verhöckerung überteuerter Masken abgesahnt haben, wollten auch die Bestatter an Corona partizipieren. Denen hat der Söder allerdings die Suppe versalzen, indem er mehr oder wenig eigenhändig die Todgeweihten von der Bahre gezogen hat. Tja, liebe Bestatter, selbst schuld, wenn ihr nicht in der CSU seid. Beherzigt bitte künftig: Von jeder Bestattung ein Zehntel für die CSU und das Geschäft floriert im Nu.

  7. Erwin Obermaier 2 September, 2021 at 12:53 Antworten

    Zur Ihrer Aussage: “Unsere Rechenkünstler haben festgestellt, … “: Der Witz dabei ist: Ob die Ungeimpften auch krank sind wissen wir nicht. Daß die Geimpften aber auf jeden Fall Symptome haben bzw. erkrankt sind ist sicher, sonst wären sie ja nicht getestet worden.

  8. Krufi 2 September, 2021 at 19:40 Antworten

    Zu der Geschichte des Berliner Glas- und Gebäudereinigers, der trotz Vollzeitarbeit (knapp 15 €/Stunde) keine Wohnung findet. Mit so einer Info kann man im Prinzip nichts anfangen, da wichtige zusätzliche Angaben fehlen. Ist er alleinstehend? Hat er Familie mit Kindern, wenn ja wie viele?? Arbeitet die Ehefrau bzw. die Lebensabschnittsgefährtin, falls verheiratet bzw. liiert, und wie hoch ist deren Einkommen?? Welche Ansprüche hat der Glasreiniger? Bei 100 qm zu 1000 € findet man natürlich keine entsprechende Wohnung. Fragen über Fragen.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Schieberwalzer Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen