Die Probleme des Windmachers

Problem-Bär Söder – Gruseln im Bundestag – Kabul in Absurdistan

So ging’s dahin gestern beim Staatsfunk Eins: Tagesschau 4,44 Millionen Zuschauer, Hart aber Fair 3,39, Wahlarena mit Annelise Baerbock, 2,99. Gähn.

Wahrscheinlich haben bei Annalena nur Medienschaffende zugeschaut, denn alle Quoten sind nur geschätzt. Die offiziellen Zuschauerzahlen werden durch Messung bei „5.000 repräsentativen Haushalten“ ermittelt. Was aber ist heutzutage in Deutschland noch ein repräsentativer Haushalt? Alleinerziehende Mutter mit drei Kindern in Berlin? Bauer Josef, Narumol und zwei Kinder im Bayerischen Wald? Ein Sinti-Clan in Wuppertal? Der ewige Junggeselle in Köln?

 

„Hallo?“

Ein Hamburger Institut für Astrologie und Demoskopie führte soeben eine „repräsentative Telefonbefragung“ in Bayern durch und brachte dem auftraggebenden TV-Sender SAT.1-Bayern für einen kurzen Augenblick so viel mediale Aufmerksamkeit, als würde Christian Lindner bei Promi Big Brother einziehen.

Nur noch 29 Prozent der Befragten im Freistaat sollen gesagt haben, dass sie bei der Bundestagswahl die CSU wählen würden (im Juli kam die CSU noch auf 35 Prozent). Und das, obwohl doch Masken-Markus, treuester Merkel-Recke von allen, Bayern mindestens vorm Aussterben bewahrt hat wegen diesem Corona.

Nun stellen sich für den Markus mehrere Fragen: Wollte der Nischensender Sat.1 Bayern nur mal ein bisschen Aufmerksamkeit und hat geschummelt? Wen haben die beauftragten Hamburger angerufen? Ihn nicht! (Obwohl niemand so repräsentativ ist.) Und apropos Hamburger: War nicht der Scholz mal Bürgermeister von Hamburg (Cum Ex)? Ein Indiz: Die Spezialdemokraten (eine in Bayern vom Aussterben bedrohte Spezies) sollen sich in Söderland von 9% auf 15% verbessert haben.

Der treue Merkur eilt nun spornstreichs zur Hilfe, um die Hamburger Zahlen zu übertünchen, und wiederholt nochmal die alte Forsa-Vorhersage: Katzen würden Söder kaufen, wenn der im Regal stünde.

 

Derweil in Söderland

Da ist die Internationale Automobil Ausstellung extra nach München umgezogen und nicht in die Antifa-Hauptstädte Berlin oder Hamburg, und nun haben „Aktivisten“ (so liebevoll die Welt) Autobahnen rund um München lahmgelegt – und dabei viele Menschen gefährdet.

 

Auszug einer Gruselveranstaltung im Bundestag, der Kammer des Schreckens. Armin: Die Ära Merkel, „das waren 16 gute Jahre für Deutschland“. Auch fürs Digitale. Beweis: 2005, als Merkel Kanzlerin wurde, hat „Netflix noch per Post DVDs verschickt“, aber seit Dorothee CEO ist, kann man da sogar Filme streamen.

Dazu Lindner, schlau: „Kontinuität wäre das größte Risiko für unser Land.“ Und Oppositionsführer Chrupalla: Die Ära Merkel waren „lähmende 16 Jahre“, die Unsicherheit und Angst hinterließen.

 

„Gute Besserung, Peter!“, hallt es durchs Internet, weil unser Peter ins Krankenhaus gebracht wurde, nachdem er „über Unwohlsein“ geklagt und unter Wortfindungsstörungen gelitten hatte.

Peter Altmaier: „Die bisherigen Untersuchungen haben die Sorgen meiner Mitarbeiter jedoch nicht bestätigt.“ Welche Sorgen die Mitarbeiter hatten, wird nicht berichtet. Wird schon gutgehen. Unter Wortfindungsstörungen leiden ja viele im Politikbetrieb.

 

Kurz sind die Haare, lang die Wege, die sie im Bundestag zurückzulegen hat für Tretrollerfahrerin und FDP-Verteidigungsexpertin Marie Agnes Strack-Zimmermann, die zu den prägenden Köpfen hinter Christian Lindner gehört“ (Tagesspiegel). Die tapfere Marie Agnes fürchtet nicht China, nicht Russland, sie fürchtet sich nur, mit Alexander Gauland in einen Fahrstuhl einzusteigen. Stellen Sie sich mal vor, der bleibt stecken.“ Das wäre dann wohl der Bündnisfall.

 

Siri, habe ich eine Grippe oder Covid-19?

Tja, es ist nicht leicht, festzustellen, ob man an COVID-19, an einer Grippe oder Erkältung leidet. (Spahn-Ministerium 18.08.21) Besser gleich den Drosten fragen.

 

Kabul in Absurdistan

Wie gestern bereits angedeutet, beantragen (laut Welt-Recherche) „auch Dutzende Afghanen, die eigentlich von den USA evakuiert wurden“ Asyl in Deutschland. Sicher ist sicher.

Übrigens: Bei Abdul, dem Messerstecher von Berlin, konnte der Staatsanwalt bislang „keine Anzeichen für eine psychiatrische Erkrankung“ feststellen. Oder sind die Berliner Klapsmühlen für Islamisten einfach schon voll?

Bild-Reporter Afghanen-Paule (Ronzheimer) klagt: Taliban schlagen Frauen mit Stöcken. Wir haben’s vergessen: Hat er sich auch echauffiert als Geisels Knüppelgarden in Berlin (Kabul, Absurdistan) auf Männer, Frauen und Kinder (Querdenker) losgingen?

 

Öko-Schrott

Apropos Windmacher: Viele Windenergieanlagen, bei denen die auf 20 Jahre befristete Förderung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz ausläuft, werden demnächst stillgelegt, schreibt RBB 24. Denn, das weiß jedes Klimakind, ohne Subventionen „lohnt sich der weitere Betrieb wirtschaftlich nicht mehr“.

Und nun? Der Verkauf von alten Anlagen für den Weiterbetrieb ins Ausland wird immer schwieriger (so blöd sind die Ausländer nämlich nicht, außer wir subventionieren dort über Ursel von der Leine weiter). Leider ist auch ein Recycling von glasfaserverstärktem Kunststoff „nur schwer umsetzbar“, so Torsten Faber, Professor für Windenergietechnik, laut DLF 2020.

Da bleibt nur „eine Entsorgung oder wenn man so will ein Zwischenlager“ (eigentlich Lieblingsfeindbild der Ökokinder). Übrigens: Die Lösung liegt in der guten alten Holzmühle. Fürs Kornmahlen dürfte es reichen.

 

Illustration: adborsche

7 comments

  1. Putzi 7 September, 2021 at 20:40 Antworten

    Wortfindungsstörungen: Vielleicht hat er sich da bei Merkel angesteckt?

    Strack-Zimmermann: Aber als Gauland noch CDU Mitglied war hatte sie kein Problem damit? Einfach nur Bekloppt!

  2. Armin V. 7 September, 2021 at 21:51 Antworten

    Ich habe mir heute das Trauspiel im Bundeskabarett angehört.
    Wenn Laschet Verstand hätte, würde er mit der AfD zusammenarbeiten.
    Mit der unsymphatischen Strack-Zimmermann möchte ich auch nicht Aufzug fahren.

  3. Emmanuel Precht 7 September, 2021 at 22:25 Antworten

    Marie Agnes Strack-Zimmermann braucht wahrlich keine Sorgen machen. Die hat das Verfallsdatum schon lange erreicht. Die nimmt keiner mehr wahr, wenn sie den Raum betritt. Wohlan…

  4. Michaelangelo 7 September, 2021 at 22:58 Antworten

    Einer Schätzung des DIN zufolge müssen in den nächsten 10 Jahren rund die Hälfte der 30.000 in Deutschland installierten Windräder rückgebaut und abtransportiert bzw. durch neue ersetzt werden:
    https://www.din.de/de/din-und-seine-partner/presse/mitteilungen/windraeder-ab-2021-droht-rueckbauwelle-721594
    Wie klimaneutrale „grüne Windenergie“ live aussieht, mag ein kleines Video verdeutlichen: Zwei altgediente Panzertransporter-Zugmaschinen (das war noch richtige Technik!) unterstützen eine moderne heutige Zugmaschine ein gaaanz klein bisschen, um ein einzelnes kleines Bauteil für Lenchens Windräder durch den gerodeten und planierten Wald zum Aufstellort zu kutschieren:
    https://www.youtube.com/watch?v=yQnUGU5jNZ0
    Bei Lenchens ambitionierten Windradplänen kann man nur hoffen, dass Deutschlands alte Schwerlast-Zugmaschinen aus ehemaligen Bundeswehrbeständen noch lange durchhalten – denn die haben noch ein paar hunderttausend solcher Bauteile unter voller Diesellast zu transportieren.

  5. W. Hoffmann 8 September, 2021 at 11:47 Antworten

    Sie schreiben: “Tja, es ist nicht leicht, festzustellen, ob man an COVID-19, an einer Grippe oder Erkältung leidet. (Spahn-Ministerium 18.08.21) Besser gleich den Drosten fragen.” Hier die Antwort vom Drosten: “Nehmen Sie am einfachsten einen PCR-Test. Der zeigt immer Sars-CoV2 an.” Grippe und Erkältung sind deswegen ausgestorben.

  6. Krufi 8 September, 2021 at 17:16 Antworten

    „Besser gleich den Drosten fragen.“ Echt jetzt?? Der Mann widerspricht sich doch laufend. Und was er jetzt von sich gegeben hat, kann aus meiner Sicht lebensgefährlich werden. Drosten überrascht mit Aussage, er will sich bewusst mit Corona infizieren. Durch eine „echte Infektionen“ solle laut Drosten die Immunität in der Bevölkerung auf lange Sicht belastbarer werden.” Wozu dann eine Impfung?? Und überhaupt, haben nicht einige Ärzte und Wissenschaftler vor einem Zytokinsturm gewarnt, wenn man sich nach der Impfung mit einem neuen „Wildvirus“ infiziert?? Dieser Wirrologe verwirrt mich mehr und mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Michaelangelo Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen