Die Wahl, die keine ist

Ein Mädchen, eine Schlaftablette und ein rheinischer Schussel

Ein anständiger Wahlkampf hätte der siechenden Presse bestimmt gut getan, aber weil die Merkelschönschreiber in den letzten Jahren jeden halbwegs profilierten Politiker mit ein wenig Format weggeschossen haben, müssen sie nun Vorlieb nehmen mit einem Mädchen, einer Schlaftablette und einem rheinischen Schussel.

Eine Autorin Franziska klagt in der Welt, der Wahlkampf von Pawel Ziemiak grenze an „Arbeitsverweigerung“, Kandidat Laschet sei „oft unsichtbar“ – gemein und falsch. Armin hat immer noch die Schuhe versaut von den Flutbesuchen – wie kämpferisch seien doch die anderen Kandidaten: „Annalena Baerbock ist aus dem Sommerurlaub zurück und hat das Klima-Sofortprogramm im Brandenburger Moor vorgestellt“ (Ist Franziska sicher? Brandenburger Moor? Nicht Oderbruch? Oder Wald von Barnim? Annalenchen weiß nämlich nie so genau, wo sie gerade ist), und, das Beste, „Olaf Scholz steht zwischen Kirschkisten auf dem Münchner Viktualienmarkt“.

Hahaha. In der Tat steht er da, allein mit dem Genossen Reiter, dafür vielen, vielen Journos mit der Hoffnung auf... was? Publikum? Auf dem Viktualienmarkt ist Scholz der kleine Unbekannte, oder wie die Abendzeitung charmant umschreibt: Viele Münchner fremdeln mit dem Mann aus dem Norden.

Während also Scholz unauffällig zwischen Kirschkisten herumlungert, lebt „Laschet in den Tag hinein“, dieser Faulpelz und Tunichtgut. Das weiß der Spiegel von einem „Vertrauten“, einem Vertrauten vom Laschet, nicht vom Spiegel.

Die Journos hätten also gern mehr Konfetti. Wie beim Trump, der den Kollegen in den USA Super-Quoten und -Auflagen bescherte und zudem noch das gute Gefühl, eine große Gefahr von ihrer Demokratie abgewendet zu haben. (Wie hieß gleich die Wahlsoftware, die ebenfalls hilfreich war?)

Stattdessen tiefste Provinz. Was die Journos offenbar vergessen haben: Auch die Uckermerkelsche war bestenfalls B-Liga wie die Journaille auch. Feurig wie ein ausgekühlter Grill, mitreißend wie ein ausgetrockneter Fluss. Und wenn Philipp Amthor, CDU, auf NDR Info sagt „Wer die Fortführung der Merkel-Politik will, der muss Laschet wählen“, ist damit alles gesagt.

 

Nun fehlt nur die Anschrift an der Wahlkabine: Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren! Uns drohen Inflation, breite Armut durch Zuwanderung, Energieprobleme, Abgabenschocks.

Stichprobenkontrolle nach 16 Merkeljahren: Wissenschaft? Hamwa nich. Justiz? Ein Witz. Mittelstand? Wird abgebrannt. Parlamente? Schlafen. Grundrechte? Eingeschränkt.

Nichts verdeutlicht das ganze Elend mehr als eine Umfrage, derzufolge die größte Zustimmung zur Politik der Merkelregierung mit 70 Prozent von den Grünen-Anhängern kommt. Da sind Wähler bei der letzten Wahl offensichtlich schwer betrogen worden, bei der die rotgrüne Partei gerade mal 8,9 % bekam.

 

Schön. Der Stern gehört jetzt zu RTL – a class of its own.

 

Blick nach vorn: Resignation.

„Ich mache 49 Jahre Politik und habe mir im angeblichen Land der Dichter und Denker nicht vorstellen können, welches Ausmaß an Hetze es gibt“, sagte Wolfgang Bosbach, der für einen Wahlkampfauftritt den CDU-Kandidaten Hans-Georg Maaßen (ehem. Verfassungsschutzpräsident) besuchte.

„Wenn dann noch sogenannte Parteifreunde das Feuer nicht löschen, sondern versuchen, sich einzureihen, dann muss ich sagen: Das ist nicht meine Welt.“ Nein, das ist Merkels Welt.

 

Sie haben die Wahl!

Sitzen denn nur Mädchen und Halbgebildete in der Opposition? Nein, nein. Guckstu: Einer studierte Physik und Mathematik, schloss sein Studium als Diplom-Mathematiker mit einer zahlentheoretischen Diplomarbeit ab. In seinem Fachgebiet theoretische Elementarteilchenphysik wurde er mit einer Dissertation zum Thema N=2 String-String Duality and Holomorphic Couplings promoviert. Und weil das offensichtlich nicht genug war, hängte er noch ein (abgeschlossenes) Studium der Musik (Komposition, Kirchenmusik) dran.

Sag, wer mag dieser Dr. Sheldon Cooper mit Forschungsaufenthalt in Princeton zur Stringtheorie sein?

 

Übrigens: Gelegentlich wacht mal einer der Journos zwischendurch auf: „Die Uefa machte er für den Tod vieler Menschen verantwortlich, den Briten prophezeite er eine Corona-Katastrophe. Falsch, wie sich zeigt. Doch die Fehlprognosen des Karl Lauterbach bleiben ohne Konsequenzen. Es folgt allein: die nächste Talkshow. Was läuft hier falsch?“ (Welt hinter pay)

 

Nicht hilfreich für Merkel & Söder: Fast alle Neuinfektionen durch Delta – kaum schwere Verläufe.

Lustiges Elfmeterschießen der Frauen (Schweden/Kanada) und die Frage, ist das Tor nicht viel zu klein?

Was können Spiegel-Leser, die ja von Haus aus schlichten Gemütes sind, mit einer solchen Geschichte anfangen?

„Zwei Männer werden verdächtigt, ihre Schwester in Berlin getötet zu haben. Die Leiche brachten sie offenbar nach Bayern, um sie dort zu verscharren.“

Berliner Brüder sind auch nicht mehr das, was sie mal waren? Wo sind eigentlich Sven-Thorben, Malte und Marie?

10 comments

  1. Armin V. 6 August, 2021 at 20:21 Antworten

    Ja das Elfmeterschieẞen war heute das zweitbeste bei Olympia. Das beste war aber, ungeschlagen, die histerische Tante beim modernen Fünfkampf. Moderner Fünfkampf! Wer lässt sich eigentlich sowas einfallen! Da ist ja Skateboard und Klettern noch spannender.

  2. Krufi 6 August, 2021 at 20:56 Antworten

    Nach Lesen des ersten Absatzes fiel mir plötzlich die Europawahl ein. Da gab es auch verschiedene Kandidaten (z.B. Herr Weber) für den Chef der EU-Kommission. Und wer wurde es?? Eine Person, die nicht zur Wahl stand. Ist das eine Blaupause für die Bundestagswahl, um nicht nun „Vorlieb mit einem Mädchen, einer Schlaftablette und einem rheinischen Schussel“ zu nehmen?? Nur so nebenbei, Frau Merkel steht offiziell nicht zur Wahl.

    Auch nicht hilfreich für Merkel & Söder: „Israelische Medien: 85-90% der Corona-Patienten im Krankenhaus von Jerusalem sind vollständig geimpft. Der Biologe Ran Israeli postete auf Twitter einen Auszug aus Channel 13, aus dem hervorgeht, dass 95 Prozent der schwerkranken Coronapatienten im Herzog-Krankenhaus in Jerusalem geimpft wurden.

    Es werden immer mehr Corona-Stationen eröffnet, und die Wirksamkeit des Impfstoffs nimmt rapide ab. In Israel ist der größte Teil der Bevölkerung gegen Corona geimpft worden. Das Land wird seit langem als Impfweltmeister gefeiert.“

    Es gibt auch schon eine Reaktion: “Robert Malone, der Erfinder der mRNA-Impfstofftechnik, antwortet: „Gut zu wissen. Wenn dies zutrifft, sieht es immer mehr nach ADE (Antikörper-vermittelte Infektionsverstärkung) aus“. Sollten sich die Warnungen der Verschwörungstheoretiker bewahrheiten??

  3. Michaelangelo 7 August, 2021 at 14:22 Antworten

    In der Tat, wir haben die Wahl, und der sichtbare Niveauunterschied zwischen Lehrbefähigung und Leerbefähigung ist doch immens: Curio hat mit Leichtigkeit habilitiert, die drei Kanzlerkandidödelnden hingegen müssen sich täglich mühsam aufs neue re-habilitieren. Bestimmt würde der Gottfried sich gerne mal mit denen geistig duellieren – aber das wäre voll unfair, weil die anderen unbewaffnet sind …

  4. Jens Zweifler 7 August, 2021 at 19:55 Antworten

    Die Wahl, die keine ist, das ist genau das Problem.
    Schwarz-Grün? Katastrophe!
    Schwarz-Rot? Katastrophe!
    Schwarz-Rot-Grün? Katastrophe!
    Rot-Rot-Grün? SUPER-GAU!

    Und jetzt stellt sich die Frage, wie man diese vier Katastrophen verhindern könnte. Realistischerweise bietet wohl nur ein gutes Abschneiden der FDP eine kleine Chance, dass nicht wieder lauter linke Parteien (inlc. CDUCSU) die Regierung unter sich auskungeln. Sind Schwarz-Rot-Gelb oder Schwarz-Grün-Gelb im Vergleich zu den Vollkatastrophen (s.o.) vielleicht die etwas kleineren Katastrophen? Wenn die FDP 12-15 Prozent bekäme (was ich durchaus für realistisch halte), könnte sie als Regierungsbeteiligte vielleicht das Allerschlimmste verhindern oder zumindest eine Zeitlang hinauszögern. Aber will sie das überhaupt? Will sie nicht einfach nur an die Macht gelangen, koste es, was es wolle?

    Die AfD durch Nicht-Wiederwahl dafür zu bestrafen, dass sie von den Blockparteien und ihren Mietmedien brutalstmöglich ausgegrenzt und diffamiert wird, fände ich irgendwie auch schäbig. Andererseits: Wem nützt es, wenn man die AfD wählt? Mit der AfD will schließlich niemand etwas zu tun haben. Selbst die vernünftigsten Initiativen der AfD, denen unter normalen Umständen praktisch JEDER Abgeordnete zustimmen könnte, werden von den Altparteien boykottiert, nur weil sie halt von der AfD kommen. Das ist der reinste Kindergarten. Und die Leidtragenden dieser albernen Kindereien sind wir Bürger. Soll das jetzt immer so weiter gehen?

    Fragen über Fragen. Ein wenig aufatmen werde ich auf jeden Fall, wenn endgültig feststeht, dass Merkel als Kanzler Geschichte ist und nie wieder kommt.

  5. treu 8 August, 2021 at 10:43 Antworten

    Man sollte sich nichts vormachen. Die allein schon prozentual absurde Baerbock-Kanlzerschaftsanwärterei und die tatsächliche und von den ÖR noch potenzierte Laschetschwäche hat nur ein Ziel, daß Merkel als vermeintliche „Retterin“ weitermachen kann. Statt „Führer befiehl, wir folgen“, steht heute „Wer soll es denn sonst machen“. Glaubt irgendjemand Merkel wird einfach so verschwinden?

    • N.N. 8 August, 2021 at 16:43 Antworten

      Meine Frau ist felsenfest davon überzeugt, dass Merkel wirklich nicht mehr weitermacht, egal was kommt. (Oder sie tut nur so, um meine Nerven zu beruhigen.) Ich traue Merkel nämlich – seit Jahren – alles zu (nur nichts Gutes) und schwanke immer noch zwischen Hoffen (weg) und Bangen (bleibt).

      Für die Berufsklatschhasen der CDU zählt wahrscheinlich nur der Gewinn/Erhalt ihrer Bundestagsmandate nebst üppigen Pensionen. Alles andere dürfte den meisten CDU-Abgeordneten (und Möchtegern-Abgeordneten) wohl piepschnurzegal sein. Bei einer Kanzlerkandidatur von Merkel wären die Cahncen, eines der lukrativen Bundestagsmandate zu ergattern wohl um einiges größer als bei einer Kandidatur von Laschet.
      Dabei böte das von den Grünen stolz präsentierte Horror-Wahlprogramm Herrn Laschet jede Menge Stoff und Gelegenheit, um sich und seine CDU zu profilieren und inhaltlich von den Grünen deutlich abzugrenzen. Er sollte diese Gelegenheit nutzen, und zwar baldigst.

      Falls sich Merkel noch für Laschet einwechseln will, muss sie sich beeilen. Wenn das erst zwei Tage vor der Wahl passiert, könnte sich das Volk verarscht fühlen und aus lauter Trotz/Wut das Original (die Grünen) oder sogar die Schwefelpartei wählen.

      • CR 9 August, 2021 at 14:52 Antworten

        Da Angela Merkel auf keiner Kandidatenliste steht (wenn sie keiner draufgemogelt hat), kann Sie nicht mehr weitermachen.
        Denn der Bundestag wählt den Kanzler aus seiner Mitte.
        Also vertrauen Sie ruhig ihrer Frau.

        Aber natürlich könnte es auch jede/r andere Abgeordnete/r werden.
        Das weiß man ja vorher nie so recht

  6. Frieder Barth 9 August, 2021 at 20:04 Antworten

    Bei dem Bild, fällt mir nix anderes ein:

    Welches Schwein´del hätten´s denn gerne?
    Heiteres Beruferaten! Mit R. Lemke.

    Glück Auf
    Frieder Barth

Schreiben Sie einen Kommentar zu CR Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen