Das „kleinere Übel“

Armin & Olaf – Bild-TV – Klonovksky wählen!

Wahlwerbevideodreh der CDU in Berlin. Action!
Ich bin Armin Laschet und Bergmann. Mein Vater war digitaler Dichter und Denker und wir sind uns einig: Wir müssen den Klimawandel aufhalten. Hier und weltweit. Und ich weiß, dass wir das können.

Cut. War nicht ihr Herr Vater Bergmann, Herr Laschet? Und Sie kommen aus dem Land der digitalen Dichter und Denker? Also nochmal von vorne. Ach, und an der Stelle, wo Herr Laschet sagt „ein Land, in dem sich jede und jeder sicher fühlen kann“, hinterlegen wir die Bilder vom Holocaust Mahnmal...

So ging’s dahin.

 

Der andere (auf seiner Homepage Olaf-Scholz-de).

„Ich bin 1958 in Osnabrück geboren und in Hamburg-Altona getauft, mittlerweile lebe ich in Potsdam.“ (Soll heißen: ganz schön herumgekommen, der Bursche, aber warum ist die Taufe erwähnenswert? Damit die Leute nicht denken, er sei ein gottloser Kommunist?)

Mein Großvater war Eisenbahner, meine Eltern arbeiteten in der Textilwirtschaft. (Soll heißen: Proletarier durch und durch, genetisch)

 

Angeblich liegen die beiden Matadore (beziehungsweise ihre Parteien) bei jeweils 22%, das heißt, gerade mal jeder fünfte Wahlbürger würde sich für einen der beiden entscheiden. Gut, dass Bild da einen TV-Sender gestartet hat, und den beiden etwas Feuer unterm Wahlkampfhintern macht.

Den Armin hielten sie so lange mit dem Kopf nach unten aus dem Fenster, bis er versprach: „Mit mir wird es keinen Lockdown mehr geben.“ Und Olaf gab freimütig zu: Regierung mit der SED? Natürlich. „Wer mich wählt, der kriegt auch das, was er bestellt.“

Nicht nachgefragt wurde bei dem Satz: „Ich werde nur eine Regierung bilden, bei der das transatlantische Bündnis aus vollem Herzen akzeptiert wird.“ Solche Leute müsste er doch sogar in der SPD lange suchen.

 

Apropos Bild-TV. Das war schon eine skurrile Sache. Ein Reporter hämmerte aufgeregt immer dieselbe Frage in den Kopf des Kandidaten, in der Hoffnung, eine andere Antwort zu erhalten, und eine noch aufgeregtere junge Frau befragte dann „das Volk“ (vier Personen, darunter Boxerin Halmich und der spindeldürre Calmund) nach ihrer Einschätzung.

Aaaaber: Eine Abschlussrunde wie die mit Jörges (RTL-Stern), Schneider (Focus; ja den gibt’s noch), Strunz, Reichelt, Schink (alle Bild) hatten wir noch nie im Genderland-TV.

 

Grüne wollen 1.000 Euro Zuschuss für die Anschaffung eines Lastenfahrrads. Für Grünen-Wähler stellt sich nur eine Frage: Passt das Ding in meinen SUV?

 

Das „kleinere Übel“

Also 22% würden Union oder SPD wählen, die meisten aber (26%) überhaupt keinen. Das wäre fatal, denn es wird einfach hochgerechnet auf 100% Wahlbeteiligung, danach bemisst sich dann die Aufwandsentschädigung für die Parteien.

Wer also den Klimaunsinnverbreitern (Tabelle unten), Migrationskrisenleugnern, Außenpolitikdilettanten, Steuernerhöhern, Impfteufeln, Elektroautofetischisten und Weltsozialamtsbetreibern seine Stimme nicht geben will, sollte diese (immerhin 1 Euro wert!) anderen als den fünf nur noch farblich zu unterscheidenden zukommen lassen: Es gibt noch Blaue, Freie Wähler, Basis, Lastenfahrradpartei, Tierschutzpartei... Ist in jedem Fall für einen guten Zweck!

Wähler in Chemnitz aufgepasst: Erststimme an Michael Klonovsky. Sonst setzts was!

Apropos die versprochene Tabelle: Werner G. schrieb unter der letzten Blackbox bei Tichy: Das mit dem angeblich immer weniger werdenden Arktis-Eis wurde für unsere Politiker aufs Blatt gelogen, um weiter die Klimakrisen-Knete abgreifen zu können.

Hier der aktuelle Stand, man sieht, die rote Linie ist soweit oben wie schon Jahre nicht mehr. Der Antarktis-Chart nähert sich sogar einer Rekordeisausdehnung.
Keine Ahnung, wer da beim IPCC die Charts interpretiert, wahrscheinlich ein Eisbären-Genderforscher. Chart 1 / Chart 2

 

Nicht in diesem Wahlkampf:

... der Ali (Name geändert), der im Dortmunder Krankenhaus mit einer Bombe drohte, weil er nicht sofort einen Arzt sprechen konnte.

... das Opfer, das in Leipzig „offenbar im Streit mit einer Gruppe“ (Schattendeutsch) abgestochen wurde.

... der 43-Jährige, dem um 22 Uhr in Kassel eine etwa 15 Zentimeter lange Schnittwunde im Gesicht zugefügt wurde. Vermutlich handelte es sich um ein Messer (Polizei).
(Liste unvollständig)

 

Bei Nacht und Nebel (literarische Übertreibung) kehrten sie heim aus Afghanistan, kein Abgeordneter ließ sich zur Begrüßung sehen, Minister sowieso nicht. Nun aber könnte es doch noch eine große Feier mit Tschingderassabumm geben, denn „unsere Bundeswehr leistet zurzeit fast Übermenschliches.“ (Johann Wadephul, CDU) Wieso „fast“?

Übrigens – Annekrets Tagesbefehl: „Holt die Frauen raus!“ Wirklichkeit: Offenbar gelingt es auch polizeibekannten Straftätern, mit Evakuierungsflügen von Afghanistan wieder nach Deutschland einzureisen. (Welt)

Nicht Satire, sondern Livestream: „Außenminister Heiko Maas informiert über die aktuelle Lage“.

 

12 comments

  1. PUH 23 August, 2021 at 20:30 Antworten

    Fast wie auf der Titanic: Frauen und Kinder zuerst!
    Was Annekret meint, aber nicht befiehlt: Die Frauen selbstredend mit Anhang (Ø 6 PpF). Großes Hoffen am Hindukusch auf ein Leben in Wonne mit Platz an der Sonne.

  2. Putzi 23 August, 2021 at 20:51 Antworten

    Heute auf dem Weg zur Papiermülltonne. Ich dachte zuerst, welcher Depp kann seine Kartons nicht mal klein machen und stopft sie so hinein. Überraschung, es war ein abgerissenes Wahlplakat der AFD aus Plastik. Selbst zur Mülltrennung sind diese linksextremverseuchten Idioten zu doof.

  3. Michaelangelo 23 August, 2021 at 20:51 Antworten

    Immerhin wissen wir seit Samstag, wer der neue Bunten-Kanzler wird: Armin macht den Job, und damit basta – Ende der Durchsage aus dem Merkelamt! Wenn Angela „zutiefst überzeugt“ ist, dann heißt das: „alternativlos“. Alles andere wäre „nicht hilfreich“ und müsste auch „rückgängig gemacht werden“. Wenn die Henne spricht, dann schweigen die Küken; so war das schon in der Deutschen „Demokratischen“ Republik, wo Angela ihren Murxismus-Leninismus gelernt hat, und damit basta – Mensch, Leute, steht doch in jedem VEB-Lehrbuch und der ÖR sagt’s auch, müsste doch inzwischen jeder wissen!

  4. Armin V. 23 August, 2021 at 21:51 Antworten

    Die Kandidatennacht von Bild-TV war doch ziemlich ernüchternd.
    Einst war ich mal ein Fan von Halmisch. Aber ihre Einstellung zu Merkel war dann doch zu viel für mich.
    Leider nahm dem Reiner keiner das Mikro ab.

  5. Ronja 23 August, 2021 at 22:22 Antworten

    Wunderbares Teaserbild. Charakterstarke Typen mit klaren Aussagen, grundverschieden und leider geschlechtsneutral. Wenn ich mich nur erinnern könnte wo ich die schon gesehen hab?

  6. Berliner 24 August, 2021 at 10:34 Antworten

    “Angeblich liegen die beiden Matadore (beziehungsweise ihre Parteien) bei jeweils 22%, das heißt, gerade mal jeder fünfte Wahlbürger würde sich für einen der beiden entscheiden.”
    ————————
    Wohl eher “fast jeder zweite”, also 44%, würden sich für einen der beiden entscheiden, inzwischen sind es je 23% (INSA 23.08.2021), also insgesamt 46%.

    Oder besser: Für jeden (nicht einen) der beiden würden sich jeweils 23% (fast jeder vierte) entscheiden.

    Stark gerundet: Fast jeder zweite wählt SPD oder CDU/CSU. Wie auch immer – es ist erschreckend. Wenn es so weiter geht, können die weiter regieren …

  7. Wahlbuerger 24 August, 2021 at 11:21 Antworten

    Acta diurna kenne ich schon etwas länger als die Spaet-Nachrichten.
    Zitat 21. August: “Ich empfehle stattdessen, bei den SPAET-Nachrichten vorbeizuschauen, die – außer sonntags – ebenfalls verlässlich den Tag beschließen und deutlich amüsanter sind als die steifen Darbietungen der öffentlich-rechtlichen Regierungspanegyriker.” Sonst setzt’s was!😁
    Ich würde Klonovsky ja gerne wählen, kann es aber nicht.

    @Lastenfahrradpartei
    Da ich mittlerweile wirklich jeden Bödsinn für möglich halte in unserem durch & durch infantilisierten Merkelland, habe ich mal nach dieser Lastenpartei gegoogelt, wurde zu meiner Enttäuschung aber nicht fündig. Dann wähle ich halt die Tierschutzpartei. 😊

    • wahlbuerger 24 August, 2021 at 18:23 Antworten

      Nachtrag. Herr Klonovsky irrt übrigens. Es müsste heißen: außer samstags und sonntags. Aber wem sage ich das. Ich möchte wetten, dass die meisten das Wort “Panegyriker” noch nie zuvor gehört haben. Ich auch nicht. Klonovsky bildet (wenn man sich bilden lassen will). Wäre ich Chemnitzer, würde ich nicht lange überlegen, wen ich wähle. Paetow würde ich natürlich auch gerne wählen, wenn es ginge. 😊

  8. Die Muffländer 24 August, 2021 at 12:13 Antworten

    KSK Soldaten: Unfähige Politvollversager schaffen es zielsicher diese Männer in einen lebensgefährlichen Einsatz zu bugsieren. Die gleichen Minderleister verunglimpfen gleichzeitig diese deutschen Soldaten als Nazis. Das ist Deutschsein in Formvollendung… .

Schreiben Sie einen Kommentar zu Ronja Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen