Das Berlin von Andreas „Lukaschenko“ Geisel
und der Roten Barbara

Polizei brutal, 1 Toter in Berlin – Regierung kann SMS – Glücksspritzen teurer

An Tagen, an denen der Islamist seine Opfer in der Innenstadt meuchelt oder mit Mordabsicht LKWs durch Fußgängerzonen steuert, fällt der hier geworfene, augenzwinkernde Blick auf das Tollhaus Deutschland schwer. Wer hätte gedacht, dass das nach einer Demonstration von größtenteils braven Bürgersleut‘ in Berlin auch so sein könnte...?

Der Schweizer Nils Melzer ist (ein echter) Völkerrechtler, Diplomat und Sonderberichterstatter beim Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen. Man habe ihn auf Vorfälle in Berlin hingewiesen, so der Jurist, der nun über Twitter Augenzeugen sucht, die mit ihm „bitte nicht via Twitter“ in Kontakt treten mögen...

Dennoch werden dem Schweizer auch über den Geschwätzdienst zahlreiche Videos zugestellt, die zeigen, dass nicht nur im postkommunistischen Russland oder Belarus, sondern auch in der postkommunistischen DDR die Polizeigewalt dieselbe geblieben ist.
(Achtung! Starker Tobak!)

Unfassbare Szenen kursieren mittlerweile überall im Netz, Polizisten in Kampfmontur werfen ältere Menschen brutal auf den Asphalt, ein Video zeigt wie ein am Boden sitzendes Kind (oder ein extrem Kleinwüchsiger) von einem Beamten einen Faustschlag ins Gesicht erhält. Die Berliner Polizei hat am vergangenen Sonntag ein neues Kapitel aufgeschlagen: nicht gegen schwer bewaffnete, behelmte Linksextremisten, sondern gegen harmlose Bürger, die Jens Spahn oder Markus Söder nicht für besonders kompetente Seuchenbekämpfer halten.

600 Festgenommene meldet stolz die Truppe der Polizeipräsidentin Slowik (die rote Barbara), ein 49-jähriger Mann aus dem Rheinland starb in Polizeigewahrsam. Dabei war der lediglich „zur Identitätsfeststellung zu einem Einsatzfahrzeug gebracht worden“, weil der Mann „eine Polizeiabsperrung durchbrochen“ habe und „es in der Folge zu Widerstandshandlungen“ gekommen war, schreibt der Spiegel nüchtern wie lange nicht mehr. Der Spiegel versteckt die Festnahme mit Todesfolge übrigens am Ende eines Stückchens mit der Gaga-Überschrift „SPD drängt auf verschärfte Beobachtung der ‘Querdenker-Bewegung‘“. Satire? Oder schon Neues Deutschland?

Die Frage stellt sich auch bei einem Ressortleiter der Welt, der den Staatsterror auf Twitter so kommentiert: „Bodycheck, Faust und Pfefferspray. Konsequentes Vorgehen der Polizei.“

Zuständig für den Straßenterror, beziehungsweise das „konsequente Vorgehen“, ist der ehemalige SEDler und jetzige SPD-Genosse Andreas Geisel, den wir fortan nur noch Andreas „Lukaschenko“ Geisel nennen wollen.

Die umfangreichste und seriöseste Beschreibung der Demo finden Sie bei Boris Reitschuster.

 

Das andere Berlin beschreibt der Journalist Robin Alexander auf Twitter: „Gerade am BER gelandet. Crew verteilte zwei Formulare: a) Bundesgesundheitsminister fordert jeden Passagier auf 14 Tage zuhause zu bleiben – Gelächter. b) Kontaktdaten und Sitzplatz angeben für eventuelle Nachverfolgung – wird anschließend von niemandem eingesammelt.“ Ooch det is Berlin.

 

Ein wenig Aufmerksamkeit hat auch der Koblenzer Leitende Oberstaatsanwalt Harald Kruse (Rheinland-Pfalz) verdient. Der wackere Mann „prüft“ derzeit, ob er ein Ermittlungsverfahren wegen „fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung“ „infolge möglicherweise unterlassener oder verspäteter Warnungen oder Evakuierungen der Bevölkerung“ einleiten soll. Im Visier hat der von der SPD ernannte Staatsanwalt den CDU-Landrat Pföhler, der, laut Bild, am 14. Juli stundenlang gezögert haben soll, den Katastrophenfall auszurufen. Pföhler hätte ein schlagkräftiges Argument auf seiner Seite: Das Katastrophen-Bundesamt gab am Tag der Flut Entwarnung...

 

Erinnern Sie sich noch an den genialen Vorschlag – wenn wir es richtig zusammenbekommen, kam der vom Scheuer Andi und der Horst war sofort begeistert –, im Katastrophenfall eine SMS an alle in betroffenen Gebieten zu schicken? (Der WDR macht dann ja immer Mittag.) Unsere besten Leute (Dorothee!) sollten sich der Sache annehmen, weil es angeblich rechtliche und technische Schwierigkeiten gäbe.

Wenn es um Politikers Liebling (Corona!) geht, gibt es anscheinend keine Probleme, denn Rückreisende erhalten bei der Einreise in die BRD ein freundliche SMS mit Corona-Anweisungen...

 

Hat denn der Laschet nix von der Merkel gelernt? Da marschiert er kreuzdoof mit einer Bürgermeisterin durchs Flut-Katastrophengebiet und wundert sich, dass er von den wütenden Opfern von Flut und Politik beschimpft wird? „Zwischenzeitlich scharten sich bis zu 100 Menschen um Laschet und Kalkbrenner“, schreibt Bild. Merkel geht nirgendwo hin, wo das Publikum nicht vorher handverlesen oder auf Abstand gehalten wird...

 

Übrigens: Wenn einem so viel Kundschaft wird beschert, das ist doch eine Preiserhöhung wert. Die Corona-Impfstoffhersteller Pfizer und Moderna haben der Financial Times zufolge in den jüngsten Lieferverträgen für die Europäische Union die Preise angehoben. Nun kostet eine Dosis von Pfizer und Biontech 19,50 Euro statt bisher 15,50 Euro. Der Moderna-Impfstoff kostet je Dosis nun 25,50 Dollar statt bisher 22,55 Dollar. Immer noch fast geschenkt!

 

Illustration: adborsche

13 comments

  1. Hannes 2 August, 2021 at 20:17 Antworten

    Meine Beobachtung sagt: Für die Überzahl der Deutschen sind die sogenannten “Querdenker” und alle, die an diesen Demos teilnehmen ein rotes Tuch. Die Meinungsmanipulationen der StaatsPropagandaMedien waren hier sehr erfolgreich.

    Von daher gibt es in der Bevölkerung so gut wie keine Kritik an dem brutalen Vorgehen der Erfüllungsgehilfen der Herrscher.

    Für viele Leute sind die “Querdenker” sogar schuld an der starken Verbeitung von Covid-19 in Deutschland.

    Und es sind nicht die “einfachen” Leute, die so denken. In meinem Umfeld gibt es viele Akademiker, die sich dementsprechend äußern. Offensichtlich sind es doch sehr oft Leute aus diesen, angeblich besser gebildeten Kreisen, die sich dem betreuten Denken angeschlossen haben, die das selbst denken aufgegegeben haben und die sich bemühen Linientreue gebenüber dem links-grünen, antidemokratischen politischen System zu zeigen.

    Erinnert uns das nicht an vergangene Zeiten?
    Es sind doch immer die Leute aus den gleichen Gesellschaftskreisen, die ihr Fähnchen schnell in die aktuelle politische Richtung lenken.

    • Armin V. 2 August, 2021 at 21:52 Antworten

      Da beobachten Sie genau richtig! Und die Geimpften sind noch richtig stolz auf ihre Impfung. Die würden sich auch ein X-tes mal die Nadel geben.

    • zaungast 3 August, 2021 at 08:49 Antworten

      Mit der Beobachtung, dass sich vor allem die Personen mit akademischen Abschluss unreflektiert dem „Narrativ“ (heute synonym für: Propaganda und Manipulation) anschössen kann auch ich bestätigen. Mein Vater erzählte mir aus dem Jahre 1933: kurz nach dem 30.Januar tauchten in seinem Berliner Kiez die ersten Schaukästen des „Stürmers“ auf – ernst genommen hat das „gemeine“ Volk dies nicht. Es gab in den eher ärmlichen Stadteilen genug Krankenkassenärzte jüdischer Herkunft, denen man die Ritualmordphantasien der NS einfach nicht zutrauen würde. Aber: dann kamen die Studierten – meist mit dem Argument: die Rassentheoretiker und Eugeniker sind ja auch studiert und haben promoviert: das kann doch nicht so falsch sein. Irgendwas ist da schon dran. Heute erzählen mir Soziopsyhotheopädagogen mit hoher rhetorischer Luftnummerkompetenz wie brillant doch die Lauterbachs, Drostens und Wielers – die Frau Dr.phy.Merkel nich zu vergessen – eine Realität beschrieben, die nach Ansicht der meist postmodernen Schwadroneure doch gar nicht existiert. Im Gespräch mit akademisch verbildeten Coronakultanhängern ist der Gebrauch klassischer Argumentationsformen, wie sie lange die wissenschaftliche Debatten geprägt haben, völlig sinnlos. Da will eben – schon seit dem CO2-Wahn – anmutend-gefühlt werden und ich vermute, dass auch schon die vier Grundrechenarten als rechtspopulistisch entlarvt werden, wann die gröbsten statistischen Fehldeutungen nicht mehr verschwiegen werden können.

    • Simon 4 August, 2021 at 11:46 Antworten

      Stimme ihnen absolut zu. Gleiches sehe ich auch in meinem Umfeld. Kreuzbrave, unpolitische Personen mit teilweise universitärem Bildungsabschluss sind der Meinung, “Querdenker = Nazis” und als solche könnten die gar nicht hart genug verprügelt werden. Einfach nur erschreckend. Betreutes Denken überall.

  2. Roland Müller 2 August, 2021 at 20:29 Antworten

    Auf die Idee, Gesundheitspolitik mit Knüppel, Tränengas und Wasserwerfer zu machen, kommt nicht jeder. Vor allem nicht jeder, der noch alle Tassen im Schrank hat.

  3. Krufi 2 August, 2021 at 20:42 Antworten

    Die Polizei hatte ja gestern wieder einmal einen großen Auftritt. Endlich durfte sie wieder bei einer „themenbezogenen“ Demonstration ihr „Können“ zeigen. Heute habe ich ein Bild per WhatsApp bekommen, das ich beschreiben will: „Mama Merkels Superbullen – Wir dürfen zwar nicht nach Duisburg-Marxloh, Leibzig-Connewitz, Berlin-Neukölln oder in den Görlitzer Park, damit wir uns nicht in unsere schicken Uniformen scheißen, aber dafür dürfen wir jetzt in Fußgängerzonen und auf Demonstrationen im Rudel über zierliche Frauen, alte Menschen, Journalisten und sogar Behinderte herfallen und die verprügeln, um unsere Demokratie und ihre Gesundheit zu schützen.“ In dem Bild sind zudem drei Polizisten in voller Kampfmontur abgebildet. Wenn ich so manche Berichte verfolge, brodelt es ganz schön bei der Polizei. Ich glaube, lange machen sie das Affentheater nicht mehr mit!

    „a) Bundesgesundheitsminister fordert jeden Passagier auf 14 Tage zuhause zu bleiben – Gelächter.“ Sofort SEK anfordern und jeden, der gelacht hat, verhaften!! Wo bleibt denn da der Respekt vor der Staatsgewalt?? Wehret den Anfängen!!
    „b) Kontaktdaten und Sitzplatz angeben für eventuelle Nachverfolgung“. Hä?? Diese Daten hat doch die Fluggesellschaft oder täusche ich mich?? Soll etwas der Fluggast jetzt seinen Nachbarn fragen, wie er heißt und wo er wohnt?? Das Irrenhaus wird immer schlimmer.

    Es war doch klar, dass die „Impfmafia“ ihre Preise erhöht. Ihre „Gelddruckmaschine“ muss doch langsam auf Touren kommen. Oder müssen die Preise erhöht werden, weil sich immer weniger Bürger mit gesundem Menschenverstand „gen-therapieren“ wollen, und die entstehenden Verluste ausgeglichen werden müssen??

  4. Frank Danton 2 August, 2021 at 20:52 Antworten

    Wenn die Politik den Imfzwang durch die Vordertür, Hintertür und Nebeneinganstür zwängt dann ist es kaufmännisch nicht verkehrt, wenn die Herstellerfirma dem Rechnung trägt und sich das vergolden lässt. Man hat ja viel investiert und ist mit der Antrax-Impfung, der Geflügelgrippe-Impfung und der Schweinegrippe-Impfung gehörig auf die Nase gefallen. Jetzt wo die Politik Medizin spielt, hat man endlich einen Hebel gefunden um das Steuergeld an sich zu reißen, und es ist egal wieviel Menschen das Zeug umbringt. Das war schon immer egal, das hat noch nie jemanden interessiert solange der Rubel rollt.

  5. Emmanuel Precht 2 August, 2021 at 22:14 Antworten

    “Einen Faustschlag ins Gesicht” – ja was denn sonst? Schließlich hatte man den Einsatzkräften bei der Einsatzplanung “Heil H*r” gröhlende Reichsbürger, mit Armbrüsten bewaffnete Prepper und den Vorsitzenden der Schwefelpartei daselbst versprochen. Und dann das! Es sah aus wie der letzte Schulausflug vor der Pandemie, der “Jüngsten”, zum Osterfeuer. Da kann die kognitive Dissonanz schon mal zu Kurzschlusshandlungen führen! Wohlan…

  6. Peter 2 August, 2021 at 22:19 Antworten

    Wenn eine „verantwortliche“ Stelle verkündet, dass ab übermorgen jeder fünfte wegen der Unterbrechung von Infektionsketten ausgelost wird, sich aufzuhängen, gibt es ab morgen im Baumarkt keinen Strick mehr.

  7. zaungast 3 August, 2021 at 04:50 Antworten

    Dass der Alt-Bolschewist Geisel in die Tradition des von der KPD seinerzeit gehassten Berliner Polizeipräsidenten Zörgiebel tritt, nennt man Dialektik der Geschichte.

Schreiben Sie einen Kommentar zu F. Hoffmann Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen