Flackernde Kerze
im Klima- und Corona-Wind

Der irrlichternde Söder, die gebildete Baerbock, der korrigierende Staatsfunk

Ein fleißiger Kollege hatte Corona (ohne besondere Komplikationen), ist nun genesen und könnte demnächst wieder im bayerischen Biergarten sitzen, wenn man dem irrlichternden Söder glauben kann, der Geimpfte und Genesene Teile ihrer Grundrechte wiedergeben will. Woher aber weiß die bayerische Biergarten-Polizei (Spezialabteilung!), dass der Kollege zu den Genesenen gehört? Das zeigt eine Schwäche der offiziellen Berichterstattung auf...

Denn nur ein „offiziell Genesener“ ist ein Genesener in der Merkel & Söder-Welt. Das heißt, der Wiederaufgestandene muss nach der Genesung einen PCR-Test machen, so wie er auch bei Krankheitsbeginn einen machen lassen musste: erst positiv, dann negativ. Wer ohne amtliche Erlaubnis Corona hatte und ohne Beglaubigung wieder gesundete, gilt vor dem Gesetz nach wie vor als nicht genesen. Jedenfalls sind für ein Bierchen im Freien mitzuführen: Personalausweis, Impfpass oder diverse PCR-Tests. Wohlsein!

 

Söder macht mal wieder Biergarten auf, Biergarten zu (nach Inzidenz) und Klappe auf, Klappe zu (nach Gelegenheit), so dass die Berichterstatter kaum hinterherkommen. So viel lässt sich ahnen: Nach dem Corona-Lockdown ist wohl vor dem Klima-Lockdown.

Mehr Klarheit kann man da von Michael Kretschmer erwarten, wenn man ihn denn richtig lesen kann. Sachsen-Kretschmer, der immer wie ein auf frischer Tat Ertappter in Erwartung einer Backpfeife daherkommt, hatte ja auch den Ausgangssperren-Wahnsinn mit den klaren Worten angekündigt:

„... Die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig. Lassen Sie uns Falschnachrichten & Verschwörungstheorien gemeinsam entgegentreten.“

Jetzt sagt er genauso deutlich: „Es wäre falsch, nach dem Corona-Lockdown in einen Klima-Lockdown zu gehen.“ Da weiß man, was man davon zu halten hat.

 

Armin, der Tapfere, der zum Rauchen (Zigarillos der Marke Buena Vista Araperique, 20 Stück € 8,70) immer vor die Tür geht (er raucht, aber er inhaliert nicht!), muss schon wieder Zahlen bekämpfen wie Don Quichote Windmühlen. 31 Prozent von irgendwelchen Befragten erwarten, „dass Laschet ausgetauscht wird“, zitiert die Welt eine solche Umfrage. Wozu passt, dass CDU-Brinkhaus verbreitet, ihm hätte ein Grüner gesagt, die Klimawandler würden schon im Kanzleramt die Möbel anschauen.

 

Apropos Panik-Verbreitung. Bild irritiert heute mit der Schlagzeile „Staatsmedien schüren Pandemie-Panik in Nordkorea“. Na und? Ist doch wie bei uns.

 

Wo wir schon bei Staatsmedien sind...

„Aber mal ehrlich“ hörten wir eine nette Mädelstimme, als wir gestern abend kurz die ARD einschalteten, um von dort auf Netflix weiterzuzappen. „Soll Massentourismus wirklich das Ziel sein?“ Dazu liefen Bilder von zugenagelten Buden und ausgestorbenen Ballermann-Gassen. Mallorca, das einstige Urlaubsparadies der Deutschen.

Ja, muss Massentourismus wirklich sein? Ist es nicht viel schöner an einsamen Stränden den Gedanken über das Weltklima nachzuhängen und zu wissen, dass die Proleten kein Geld haben für die neuen Ticketpreise? Sollen die doch Staatsfunk schauen. Da gibt es auch schöne Bilder.

Die junge Reporterin zog es dann für ihren Beitrag weiter nach Mexiko. Dienstlich natürlich.

 

Annalena, der Staatsfunk und die Bildung

Auf einem Twitter-Kanal hatte ein User gepostet, „bei den Grünen würden politische Ämter auch ohne Allgemeinbildung besetzt“. Worauf ein Staatsfunk-Mitarbeiter sofort richtig stellte:

„Wie kommen Sie dazu, dass Frau Baerbock nicht gebildet ist? Schauen Sie sich die Ausbildung der Frau an. Wenn das keine Bildung ist.“

Da schaunmermal. An der Universität Hamburg hat Annalena Krawallwissen...äh Politikwissenschaften und öffentliches Recht studiert (wohl ohne Abschluss), sie hat bei einer Hannoverschen Zeitung geschrieben und ein Praktikum bei einer Grünen gemacht. In England dann einen Master in „Public International Law“.

Als Kind wurde sie zu Demos mitgeschleift, durfte ein Jahr nach Florida und war durchaus umtriebig, spielte Fußball und gewann dreimal Bronze im Trampolinspringen.

Zwar spottete ein „Ich bin seit 20 Jahren Personaler“ auf Twitter, „Mit so einem Zeugnis würde die höchstens ein Praktikum bekommen“, aber heutzutage muss man das als Allgemeinbildung durchgehen lassen. Komisch, dass „das Erste“ seinen Beisprung trotzdem löschte...

Vielleicht erinnerte sich der schimpfende User und die Staatsfunktruppe aber auch daran, dass Frau Baerbock mal bei Illner sagte „Deutschland hat eine pro-Kopf Emission von 9 Gigatonnen pro Einwohner“, und damit um den Faktor 1.000.000.000 daneben lag.

Wenn man dann noch die allgemeingebildete Claudia Roth, immerhin Bundestagsvizepräsidentin, dazu nimmt mit ihrer Weisheit „Mit Verlaub, mit Atomenergie kann man im Winter nicht heizen“, dann ist an der ursprünglichen Feststellung „bei den Grünen würden politische Ämter auch ohne Allgemeinbildung besetzt“ doch was dran. Auf jeden Fall aber behält auch Claudis Quintessenz ihren Sinn: „Man sollte uns auch nicht für blöder verkaufen, als wir im Schnitt sind.“

 

Illustration: adborsche

10 comments

  1. Bettina 4 Mai, 2021 at 20:32 Antworten

    Heute las ich auf auf Allgäu life, dass der Onkel einer Königin an Covid19 im Alter von 76 Jahren verstorben ist, er habe auch an Krebs gelitten….

    • Tobi K. 4 Mai, 2021 at 21:27 Antworten

      Es gab doch auch mal eine Meldung, wonach ein Autofahrer gegen ein Baum gefahren war und an den Folgen des Unfalls später in der Klinik verstarb. Bei der Einlieferung wurde auch wie vorgeschrieben ein Drosten-Test gemacht, der positiv ausfiel und schwuppsdiwupps war nicht mehr der Baum todesursächlich, sondern das böse Virus inklusive entsprechendem Eintrag in der C-Statistik.

  2. Emmanuel Precht 4 Mai, 2021 at 22:43 Antworten

    Soweit ich das verstehe muss der PCR-Test beim Genesenen positiv ausfallen, denn dabei wird (abgestorbenes) Virenmaterial nachgewiesen, was beim Genesenen (z.B. ich, genesen ohne dokternde Doktoren) ja vorhanden sein muss. Wohlan…

  3. Michaelangelo 4 Mai, 2021 at 22:49 Antworten

    Wofür braucht Lenchen Allgemeinbildung? Sie ist Mitglied des Programms ‚Young Global Leaders‘ des Weltwirtschaftsforums, weiß das bekannte Online-Lexikon, und die BolscheWikipedia kennt ihre Genossinnen und Genossen nun mal ganz genau. Als Young Global Leader (junge globale Föhrerin) weiß sie zumindest, dass sie genau zuhören muss, wo die wirklichen Old Global Leader Krieg anzetteln wollen und wo nicht, wann der Great Reset kommt, wann das Bargeld abgeschafft wird und wann Enteignungen stattfinden sollen.
    Und überhaupt, Kanzlerin ist doch eher ein Kleindarstellerjob im geostrategischen Front-Office, ein bisschen Demokratiesimulation für den medialen Ablenkungsbetrieb, damit „die im Dunkeln“ (frei nach Brecht) ungestört arbeiten können. Wozu also Allgemeinbildung, wenn im Hintergrund doch das Herrschaftswissen des „Geistesadels“ (manche nennen es auch „Negativauslese“) den Ausschlag gibt? Die Old Global Leader werden ihr schon rechtzeitig flüstern, wo der Hammer wirklich hängt (und auch der Zirkel).

  4. Dominik Langer 5 Mai, 2021 at 00:48 Antworten

    Kretschmer vor genau einem Jahr. Wie passend. Ich hab schon so vieles gehört, das nicht kommen soll … und natürlich kommt es doch. Jetzt ist es mal die “Ausgangssperre” und die Gleichstellung mit einem “negativ Getesteten”, morgen dürfen die bösen Ungeimpften nirgendwo mehr hin. Nur konsequent. Da hofft man fast, dass ihnen ihre Impfung in ein paar Jahren sowas von dermaßen auf die Füße fallen wird … kommt vmtl. nicht so, aber ich lass mich allein aus Protest dagegen schon nicht mehr impfen. Können mich alle mal. Sage ich jetzt zumindest noch. Irgendwann werd ich bestimmt auch mürbe. Vielleicht kommt aber auch schon die große Inderwelle oder sonst was im Herbst … ich mein, sind ja nur noch 4 Monate bis September, haha.

  5. reinerB. 5 Mai, 2021 at 01:01 Antworten

    Janz dolle, endlich wieder im Biergarten sitzen dürfen und als Geimpfter*in oder Genesender*in die auf dem Glasrand sich tummelnden Kolibakterien, Keime, Genspuren und anderer Leckereien der vielen anderen Besucher*in, in großzügig von der Heiligen, genehmigten Freiheit runterspülen zu dürfen.
    Bei der „Homeland-Lasche“ sowie den anderen „Reichstags-Eigentümer*in“ wird sicher auch bald die erste Hausdurchsuchung anstehen, wenn die Links-Grünen Tannenbäume*in jetzt schon mal nach dem Möbel gucken und dann feststellen werden, was da so an Mega-Tonnen von Tropenhölzern verbaut wurde.
    Ich bin immer wieder erstaunt und dankbar, wie Herr Paetow diese täglichen DDR-II Satire Fernsehsendungen und die Auslagen des Postzeitungsvertriebs über sich ergehen lässt und uns hier daraus berichtet. Mein Fernseher und ich wohnen zwar auf dem flachen Land, aber irgendwie doch im „Tal des ahnungslosen Wessis“. Ich danke somit außerordentlich, für diesen Einsatz und laufe jeden Monat lieber gern zu meinem auserwählten Postzeitungsverkäufer*in, um mir die richtigen „Einblicke“ zu holen.
    Prost Kolibakterien und auf das nächstes Covid-21

  6. Geilomat 5 Mai, 2021 at 08:01 Antworten

    Ach, der Armin ist Raucher? Der wird mir immer sympathischer. Rheinländer isser ja auch schon. Im Ernst: Ich finde den als CDU-Spitze besser als alles andere, was der Verein sonst noch so zu bieten hat. Wirklich was zu melden hat der Haufen ja eigentlich eh nicht mehr und das demnächst vermutlich auch ganz offiziell.

    Eine junge Reporterin reist nach Mexiko? Hoffentlich wohl behütet. Heißes Pflaster da unten. Vor ein paar Tagen erst haben sich dort zwei verfeindete Kartelle ein Gefecht geliefert. Mit gepanzerten Fahrzeugen! Sind dort mittlerweile wohl keine Seltenheit mehr bei den Gangstern. Acht ausgebrannte davon blieben auf dem Schlachtfeld zurück… Mittlerweile lese ich täglich US-Medien. Viel spannender als die einheimischen, meine Lokalzeitung mal ausgenommen.

    Oh, die Annileni durfte mal nach Florida. Durfte ich auch mal. Mir wurde mal ein vierwöchiger Urlaub all inklusive in der Gegend geschenkt. Und ich hab das Undenkbare getan – und abgelehnt 🙂

  7. Hubertus Huschke 5 Mai, 2021 at 10:22 Antworten

    – In England dann einen Master in „Public International Law“.
    Dann darf man wohl davon ausgehen (oder?), dass Baerbock neben dem Doppel-Minitramp (dreimal Bronze bei dt. Meisterschaften) auch noch die englische Sprache beherrscht, was man längst nicht von allen Kanzlernden in Vergangenheit und Gegenwart behaupten kann. Da sage noch einer(m/w/d), diese Frau könne nix:
    “Das Doppel-Minitramp ist wohl die am wenigsten bekannte der drei Formen, da sie praktisch nur beim Trampolinturnen Verwendung findet. Das Gerät bietet dem Springer ein mittels Stahlfedern an drei Metallbügeln befestigtes Sprungtuch von etwa dreifacher Länge wie Breite. Die zum Springer zeigende Einsprungfläche ist leicht geneigt, um die Anlaufgeschwindigkeit besser in Höhe umsetzen zu können, während der hintere Teil flach ist. Der Springer nimmt Anlauf und macht einen Aufsprung auf den geneigten Vorderteil, springt von dort auf den flachen hinteren Teil und weiter auf den Mattenboden hinter dem Gerät. Bei einem offiziellen Wettkampf muss man mindestens zweimal bis maximal dreimal das Sprungtuch berühren, um dann mit den Füßen auf dem Mattenboden zu landen. Da die Geräte praktisch nur im Sport eingesetzt werden, sind sie auf eine hohe Wurfleistung ausgelegt und für Ungeübte ohne qualifizierte Anleitung nicht zu empfehlen.” (Zitat Wikipedia, wo sonst)

  8. Krufi 5 Mai, 2021 at 18:00 Antworten

    Das Thema Corona ist bei „Grün, Grüner, Söder“ durch. Er verschenkte 100 Beatmungsgeräte nach Indien.
    Er setzt jetzt voll auf das Thema Klima! „Der Klimawandel ist nach Corona die nächste pandemische Herausforderung. Wir wollen in Bayern voran gehen und bis 2040 klimaneutral sein. Moore sind dafür die besten natürlichen CO2- und Wasserspeicher.“ Jetzt bin ich am Überlegen, ob Moorleichen auch klimaneutral sind. Siehe auch zu weiteren Einzelheiten auf Philosophia-perennis den Beitrag „Söder: Deutschland muss in den Lockdown, bis wir einen Impfstoff gegen Klimawandel haben!“ Ich habe hierzu gestern eine Ex-Kollegin und CSU-Mitglied gefragt, wie sie in Zukunft das Wetter schützen will. Bis jetzt habe ich noch keine Antwort erhalten.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Hubertus Huschke Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen