Du wirst geimpft, du nicht, du zuerst...

Impfmaster Spahn, Evangelische Sprachschule, Querdenker & Linke Querschläger

Impfung? Bitte rechts entlang, jeder nur einen Schuss. Jeden Tag gibts was Neues von der Corona-Front, inzwischen weiß wohl nicht mal mehr der Maggus, wo ihm der Kopf steht.

Nachdem die Hundertjährigen nun alle geimpft oder verstorben sind, will Jens Spahn die Impf-Reihenfolge ändern. Erstens hat man zu wenig Impfstoffe und zweitens in vielen Fällen die falschen und drittens: Warum nicht? So bleibt es auch spannend für die, die sonst erst 2022 drangekommen wären. Beim neuen Ranking wird natürlich auf die bekannten Experten gesetzt: „Wir werden das fachlich herleiten, welche Gruppe jetzt auch welchen Impfstoff angeboten bekommt“, verspricht Impfmaster Spahn. Wie wäre es mit Placebos für die eine oder andere Gruppe. Der Glaube versetzt schließlich Berge, und die Vitamin-Gespritzten freuen sich bestimmt genauso dolle wie die Gentherapierten. Wetten!?!

Und jetzt rufen Sie nicht wieder alle 0800 116117 wegen Ihres persönlichen Impftermins an. Außer Sie haben zwei, drei Stunden Zeit und nichts zu tun.

+++

„Für die Betroffenen ist der räumliche Geltungsbereich des Verbots touristischer Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern um die Wohnortgemeinde hinaus nicht hinreichend erkennbar.“

„Hä?“

„Für die Betroffenen ist der räumliche Geltungsbereich des Verbots touristischer Tagesausflüge über einen Umkreis von 15 Kilometern um die Wohnortgemeinde hinaus nicht hinreichend erkennbar.“

Sagt der Bayerische Verwaltungsgerichtshof.

+++

Also, wenn die Bayern alle recht lieb sind und sich an die Vorgaben halten, dann könnte sich der Maggus unter Umständen, vielleicht irgendwie durchaus vorstellen, die Öffnung von Schulen und Kitas ab Mitte Februar in Aussicht zu stellen. Aber nur, wenn...

+++

Holland in Not? Straßenschlachten mit der Polizei und Krawalle in mehreren Städten wegen der Ausgangssperren? De Querdenkers? Ja, Pottverdomme! Wie had dat kunnen zijn? (Wer mag das gewesen sein?) Der Bürgermeister von Rotterdam, Ahmed Aboutaleb, sagt „schamlose Diebe“. Der Bürgermeister von ’s Hertogenbosch, Jack Mikkers, glaubt „Krawallmacher, Diebe, Kriminelle“.

Erst die Terrorismus-Expertin Beatrice de Graaf (Natürlich haben die sowas auch in Holland! Was soll die Frage?) bringt Butter bei die Fische: Die Professorin schätzt, dass die Unruhen vor allem von der rechtsradikalen Seite kommen.

Also genau wie in Deutschland, wenn man der hiesigen Qualitätspresse glauben will. Deshalb sollte auch auf jeden Fall eine Untersuchung des Bundeskriminalamts unter Verschluss bleiben, die trotz Zurhilfenahme einer besonders großen Lupe ergab, dass von einer Unterwanderung der Querdenker-Bewegung durch Rechtsextremisten nicht die Rede sein kann. Im Gegenteil. Gewalttätig und gefährlich sind auf den Anti-Maßnahmen-Protesten, so der Kern der BKA-Analyse, vor allem die linken Gegendemonstranten.

Hat denn dieser Holger Münch seinen Laden nicht im Griff? Mit solchen Untersuchungen macht das BKA doch den Professorinnen ihre schönen Theorien kaputt! Also, Münch: Untersuchung einleiten, undichte Stelle abdichten, Ansprache halten. Aber fix!

+++

Wir hatten ja gestern auf Clubhouse hingewiesen, wo der Bodo am Wochenende, Sie erinnern sich... Gestern plauderten bei Clubhouse Dorothee Bär und Helge Braun über „Daten als Chance“, und dass die Bundesregierung eine total tolle Strategie für diese Daten hat. Was sagen Sie, Herr Hügelmann? („Kommunikationsexperte“ im Spiegel)

„Für jeden Politiker ist ein Auftritt bei Clubhouse extrem dünnes Eis. Es gibt dort kaum etwas zu gewinnen, aber – siehe Ramelow – einiges zu verlieren.“

Ach kommen Sie! Über den Auftritt von Dorothee und Helge liest man nirgendwo ein Wort.

+++

Die Dummheit in ihrem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf, das wusste schon Erich, der eigentlich Letze, aus der Tätertää. Korrekt müsste es natürlich heute heißen „... halten weder Ochs*Kälbin noch Esel*in auf“. Aber wir sind da halt altmodisch. Richtig fuchtig wird bei diesem Thema immer wieder die Junge Freiheit, die mehr als 25.000 Unterschriften „für ein Ende des Gender-Sprechs“ sammelte, und diese Liste sprachkämpferisch diversen offiziellen Stellen zur entsprechenden Berücksichtigung vorlegte.

Unter anderem der Evangelischen Kirche. Moment, teilte dem Chefradakteur Stein daraufhin ein Sprecher mit: „Empfehlungen zur Verwendung geschlechtergerechter Sprache haben sich innerhalb der evangelischen Kirche schon seit 1993 bewährt.“ Das stimmt. Auch der, dessen Name nicht erwähnt werden sollte, obwohl er fast täglich auf irgendeinem deutschen TV-Kanal unter abwehrenden Beschwörungen mit seinen Paladinen, Frauen, Henkern, Wohnsitzen oder Generälen durchs Wohnzimmer getrieben wird, sprach immer von „Volksgenossen und Volksgenossinnen“.

Morgen vielleicht: Wie Frauen-Rugby durch Transfrauen erst so richtig spannend wurde, und was Joe deswegen unterzeichnet hat ...

Illustration: adborsche

6 comments

  1. Krufi 26 Januar, 2021 at 20:51 Antworten

    Lieber Herr Paetow, ich hoffe, Sie haben Ihre Geburtstagsfeier gestern gut überstanden und hatten keinen Besuch von der Polizei, weil vielleicht eine Person zu viel unangemeldet gekommen ist, um Glückwünsche zu überbringen. Mir fiel heute sofort ein anderes „Layout“ auf: die einzelnen Themen werden jetzt durch +++ kenntlich gemacht. Finde ich persönlich nicht so gut, denn das Fettgedruckte fiel sofort ins Auge, aber die Änderung wird seinen Grund haben.

    Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof sagt in letzter Zeit so ziemlich viel. Im Zuge des Urteils von Weimar, wozu der Bayerische Verwaltungsgerichtshof auch seinen Senf abgegeben hat, empfehle ich zur Vertiefung in diese Thematik die Seiten von Reitschuster und achgut.com.

    Zur Impfung: Der Pharmakonzern Merck (Achtung: die amerikanische Merck) und das französische Pasteur-Institut stoppen ihre Corona-Impfstoff-Entwicklung! Frühe Testreihen hätten keine guten Ergebnisse gebracht, erklärte das Unternehmen. Wenn ich mir die „Horrormeldungen“ aus verschiedenen Ländern zu der Impfung betrachte, eine gute Entscheidung!

  2. Ludwig 26 Januar, 2021 at 22:11 Antworten

    Wozu braucht man Merck für einen Impfstoff? Wir haben doch Biontech (ääh, BioNTech) mit den Gründern Uğur Şahin und Özlem Türeci. Kann man leicht googlen. Wenn man der Qualitätspresse glaubt, will doch jeder sofort geimpft werden (es soll ja schon Rangeleien wegen dem Picks gegeben haben. Da sind Menschen geschubst worden!). Im Qualitätsmedium Focus werden sogar ohne Paywall Tips gegeben, wie man einen Impftermin für den Nachbarn besorgen kann. Also wenn das mal kein Angebot ist! Hoffentlich denkt mein Nachbar nicht an mich. Naja, es muss ja mal Schluß sein mit der Maskerade; vor allem die FFP2 sehen sowas von besch… aus – vll. kommt als Nächstes noch die Schnabelmaske aus der guten alten Pestzeit? Manche bekommen ja auch Augen-Aua von den Masken (glauben Sie nicht? https://www.berliner-kurier.de/gesundheit-oekologie/maske-macht-augen-aua-li.127778).
    Wie auch immer: Wer das Heil der BioNTech Nadel empfangen hat, wird sicher überleben; die anderen gehen jämmerlich innerhalb der nächsten Tage zugrunde. Damit existiert aus zeitlichen Gründen einfach kein Markt für ein Merck-Vakizin.

  3. ETIAM SI OMNES, EGO NON 27 Januar, 2021 at 12:17 Antworten

    “Bitte rechts (!!) entlang, jeder nur einen Schuss.” Ihr Intro könnte durchaus auf der “verbotenen”, aber merkwürdigerweise immer noch existenten Antifaplattform Indymedia als Anleitung für Genickschusseinsatz im Rahmen der Initiative Gemeinsam gegen Rechts Platz finden (Sarkasmus). Immerhin ein Fortschritt: Vor kurzem wollten die Krefelder aus Saskias Kindergarten die AfD-Anhänger ja noch am Galgen baumeln sehen …

    Herr Knop hat eine derart pädagogisch phantastische Volkserziehungsarbeit geleistet, dass es unverzeihlich wäre, diese Kleinodien internationaler Geschichtsaufarbeitung nicht zum Erbrechen zu wiederholen, bis auch der letzte vergleichende Hobbyhistoriker entnervt aufgibt.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Sehr Spaetleser Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen