Der Venusmond Corona
rast auf die Erde zu...*

Da helfen nur Merkel-Bürsten und Söder-Seife

Zunächst eine wichtige Nachricht von Professor Pirkheimer (oder war’s Professor Drosten? Professor Kekulé?) wegen des bevorstehenden Oktoberfests in München:

Der Venusmond Corona hat seine Umlaufbahn verlassen und rast auf die Erde zu, das ist das Ende unserer Zivilisation. Nur wer innerlich und äußerlich sauber ist und den Anweisungen der Merkel-und/oder-Söder-Regierung folgt, hat nichts zu befürchten und darf sogar zum Oktoberfest im September gehen.

Hätten wir in den vergangenen fünf Jahren seit der großen Transformation 2015 auch nur den geringsten Anlass gehabt, in die Handlungen oder wenigstens den Verstand der handelnden Regierungsmitglieder ein Mindestmaß an Vertrauen setzen zu können, dann würden wir uns heute recht sicher fühlen. Aber leider...

Nehmen wir nur die „Flüchtlinge“, bei denen selbst Bundeswehrangehörige wie Franco A., Russen und Schwarzafrikaner als angebliche Syrer in die Sozialsysteme durchgewunken wurden. Erst wurde behauptet, es kämen nur Familien, dann Professoren, dann ausschließlich Facharbeiter, die wir angeblich dringend benötigen, dann waren sie nicht krimineller als die vorhandene Bevölkerung, sondern eher im Gegenteil. Die Macheten- und Messer-handgeschnitzten Kriminalstatistiken beweisen eindeutig: Nie war es so friedlich wie heute.

Vergessen wir auch nicht, dass Merkel allen Ernstes die Welttemperatur zwei Grad kleiner einstellen wollte.

Und ausgerechnet dieselben Fake-News-Schleudern vom Staatsfunk (et al.), die den ganzen Schwindel (2015 folgende) mitgemacht haben, beanspruchen heute wieder die Deutungshoheit beim großen Corona-Experiment?

+++ Da muss man ordentlich im Müll wühlen auf der Suche nach einem Fetzen Wahrheit:
Der Hamburger Rechtsmediziner Klaus Püschel, der die Corona-Opfer in der Hansestadt untersucht, sagte der Hamburger Morgenpost: In Hamburg sei bisher kein einziger nicht vorerkrankter Mensch an dem Virus gestorben. Der Rechtsmediziner ist überzeugt, dass sich die Corona-Sterblichkeit nicht mal als Peak in der Jahressterblichkeit bemerkbar machen wird.

Das würde zumindest erklären, warum in Deutschland und Italien keine Corona-Obduktionen im großen Stil durchgeführt werden. Da könnte man ja auf Gedanken kommen...

+++ Auch unsere Leser sind durch die vielen Wirrologen-Meinungen irritiert. Sie verweisen auf ihre Quellen, die wir bitte veröffentlichen mögen. Es ist leider nicht möglich, all diese Quellen auf die Schnelle zu verifizieren. Und wir sind ja auch kein Forum der Anonymen Mediziner. (Trotzdem „Danke!“)

Grundsätzlich stehen sich zwei Meinungen gegenüber:

– Die einen sagen, Covid 19 ist so gefährlich wie die Spanische Grippe. Millionen werden sterben, wenn wir nicht jeden zwischenmenschlichen Kontakt einstellen. Notwendig sei ein sofortiger Lockdown. Hierbei irritiert, dass nach wie vor trotzdem Menschen in großer Zahl unkontrolliert aus Risikogebieten nach Deutschland einreisen dürfen. Und außerdem im Homelnd NRW erst noch Karneval gefeiert wurde, bevor Lockdown-Maßnahmen in Kraft traten. Das lässt sich nur mit der Unfähigkeit des handelnden politischen Personals erklären und erschüttert grundsätzlich die Theorie der Spahnschen Grippe.

– Für die zweite Gruppe ist Covid 19 eine Art normale Grippe, gefährlich nur für Vorerkrankte und Ältere. Die Isolation der Gefährdeten wäre ein ausreichender Schutz für die Gesellschaft. Hierfür spricht, dass die dilettantischen und verspäteten Regierungsmaßnahmen eben nicht zu einem Massensterben geführt haben.

 

+++ Im Dezember wurde Finnland bei uns noch groß gefeiert, weil fünf Superfrauen die Regierung in Finnland übernommen hatten – jung, weiblich, kompetent – und Annalena, Annekret und Uschi (Lachen Sö nöcht, Pfeiffer! Jung ist ein Frage der Einstellung!) sahen wohl schon finnische Zeiten auf sich zu kommen. Jetzt, wo es wirklich Interessantes zu berichten gäbe, fanden wir nur im bayerischen Merkur, dass Finnland über Jahre hinweg Schutzartikel gehortet und im Besitz eines gigantischen Vorrats (Masken, Handschuhe und Schutzanzüge, dazu Getreide, Treibstoff und andere Rohstoffe) sein soll. Da sieht Merkel Asbach uralt aus.

+++ Die Hamburger Zeit fände etwas Dankbarkeit von der Regierung für ihre stets folgsame Berichterstattung angebracht:
„Es wäre aber ausgesprochen hilfreich und sehr sinnvoll, wenn die Bundesregierung und alle öffentlichen Stellen die Zeitungen intensiv für Ihre Kommunikation in Zeiten von Corona nutzen.“
Die armen Bäume, die nun für gedruckten Regierungsblödsinn sterben müssen!

*Professor Pirkheimer und den Venus-Mond verdanken wir dem großartigen Loriot. Schon damals galt als Folge des nicht stattfindenden Aufpralls: „Du hast doch nichts unterschrieben?“ „Nein, nein, das wird alles abgebucht.“

 

7 comments

  1. RonHa 7 April, 2020 at 21:38 Antworten

    Herr Paetow !
    Was ist das denn schon wieder für ein Satz :
    Hätten wir in den vergangenen fünf Jahren seit der großen Transformation 2015 auch nur den geringsten Anlass gehabt, in die Handlungen oder wenigstens den Verstand der handelnden Regierungsmitglieder ein Mindestmaß an Vertrauen setzen zu können, dann würden wir uns heute recht sicher fühlen. Aber leider…
    Ich habe mich glatt am Nachttrunk verschluckt, und habe immer noch (feuchten) Husten. Darf man das zitieren ?

  2. Luisa Nemeth 7 April, 2020 at 23:01 Antworten

    Loriot war und ist unübertroffen. Aber, wenn Sie, werter Herr Paetow, so weiter schreiben, werden auch Sie unvergessen bleiben. Danke für die immer wieder aufmunternden Texte. LG

  3. Max Media 8 April, 2020 at 07:55 Antworten

    Im Land der Irren-Wirren-Experten ist es mittlerweile schon soweit,
    dass ganze Polizeihundertschaften dezimiert in Quarantäne gehen,
    weil die “Gäste” sie anspucken, etc…

    Glauben sie nicht?
    Na dann mal bei der Berliner-zeitung nachlesen und auf Berichte mit
    “Moldawischen Großfamilien” achten.

    Kein, aber wirklich kein Land auf dem Planteten würde sich sowas bieten lassen.
    Hier bekommt man nach Brandstiftungen und rumgespucke neue Unterkünfte.
    Während die Polizisten im Einsatz ungeschützt ihre Gesundheut riskieren.

    Danke an die Damen und Herren der Polizei.

  4. Frank Danton 8 April, 2020 at 08:24 Antworten

    Gerechtigkeit. Während der einzig mir bekannte intellektuelle, greifbare und höchst symphatische Landesführer auf Intensiv liegt und versucht gegen chinesische Fledermausviren anzukämpfen, verschlingt das fleischgewordene Gegenteil dieses Mannes eine ganze Volkswirtschaft inklusive des Volkes. Oder, während die Vernunft ums Überleben kämpft erfreut sich andernorts die Dummheit bester Gesundheit.

    • Ostfale 8 April, 2020 at 15:51 Antworten

      Geehrter Frank Danton, sehr treffend ausformuliert, besonders der letzte Satz zeigt die Realitäten hierzulande. Dazu passend ein interessanter und bestätigender Artikel auf Science Files über die Hatz gegen ein Klinikum in Potsdam.
      M.f.G.

      • Frank Danton 8 April, 2020 at 23:19 Antworten

        @OSTFALE
        Zu dem Herren Bürgermeister aus Potsdam kann es kein surrealeres Gegenstück geben. Er ist die Blaupause für das politische Deutschland.

  5. Daniel 8 April, 2020 at 09:10 Antworten

    Erinnern Sie sich noch an den US-Wahlkampf 2016? Jeden Tag kam in den Nachrichten, dass Trump jetzt am Ende sei. Er ist heute noch im Amt, obwohl es andauernd eng für ihn wird.
    Seit Wochen höre ich den Nachrichten, dass wir in zwei Wochen “italienische Verhältnisse” haben werden. Abgesehen vom guten Wetter haben wir die immer noch nicht.
    In Italien hat man den Fehler gemacht und Corona-Patienten von einem Krankenhaus auf mehrere Krankenhäuser in der Umgebung verteilt, ohne die entsprechenden Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Man wusste zu dem Zeitpunkt nicht, womit man es zu tun hat. So wurden die Krankenhäuser zu Virenschleudern. Mir ist persönlich eine Person (60 Jahre alt) bekannt, die sich während der Dialyse bei einer Ärztin angesteckt hat. Von der Dialyse geschwächt entwickelte sich ein schwerer Verlauf. Glücklicherweise gibt es inzwischen kleine Schritte bergauf.
    Diese Gefahr sehe ich für Deutschland nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Ostfale Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Wird häufig gelesen