• Friedrich Merz sah in den Grünen noch im letzten Sommer den „Hauptgegner“, für Grün & Rot war der Freizeit-Pilot aus Brilon „rassistisch“ und Kapitalist (kleiner hamses nicht) – nun ist Schwarz-Grün für „Kanzler Wendelin Merz“ eine Option. Read More
  • Bevor das nächste Spiel beginnt, müssen die Figuren aufgestellt werden. Beim Bündnis Sahra Wagenknecht kommt zu allererst (Aachener Superlativ) mal die Verwandtschaft zum Zuge. Read More
  • Man kann sich vorstellen, was beim Fall Chrupalla hinter den Kulissen los war und ist. Beamte vor Ort mussten mit den Oberen die richtigen Sprachregelungen treffen, die auch in den Abendnachrichten Bestand haben können. Also einigte man sich darauf, von einem „medizinischen Notfall“ beim AfD-Chef zu sprechen, denn dass der Mann ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ließ sich schlecht dementieren. Read More
  • Das hätte sich ZDF-Theo (Koll) auch nicht träumen lassen, so kurz vor der Rente noch mal einen richtigen Scoop hinzukriegen. Dabei haben wir schon längst wieder vergessen, wie seine Frage lautete, auf die hin sich Fritze Merz dann selbst ins Bein schoss. Read More
  • Gottseidank hat Berlin mehr Fachpersonal als irgendeine Stadt sonst auf der Welt, so konnte schnell festgestellt werden: Die Löwin, die die Polizei rund um Kleinmachnow trotz Schleierfahndung nicht aufspüren konnte, war ein Wildschwein. Read More
  • Eigentlich müsste Friedrich Merz den Kai Wegner an den Ohren aus seinem Berliner Büro ziehen, wenn er nur einmal kurz in den Koalitionsvertrag der Berliner CDU mit der Berliner SPD geguckt hätte. Haben Sie das tatsächlich unterschrieben, Wegner? Read More
  • So direkt wollen die Springer-Medien Papst Franz nicht als senilen Putin-Versteher hinstellen, nein, der alte Herr habe, so Bild, „als internationaler Vermittler keine Erfahrung“. Anders als unsere Annalena übrigens, deren Loblied zu singen die Journos nicht müde werden. Read More
  • Zweiter Mai. Berlin räumt auf und transportiert die abgefackelten Autos (angeblich 13) ab. Bisschen Antisemitismus, bisschen linksradikale Randale, keine besonderen Vorkommnisse im Reichshauptslum, wie Welt-Autor Don Alphonso das versiffte Berlin mal nannte. Read More
  • Schöner wäre es, das vom politischen Berlin gebotene Schauspiel aus weiter Ferne zu betrachten, vielleicht aus der Schweiz, Italien, Spanien oder Portugal, denn mittendrin ist nicht immer besser als nur dabei. „Es gibt aktuell keine Versorgungsengpässe“, sagte etwa Robert Habeck, der wohl nicht mehr selber einkaufen war, seit er Personal hat. Read More
  • Merz rüttelt am Asylrecht. Merz rudert zurück. So oder so, Empörung in der Merkelpresse, Bullshit-Bingo aus der Politikerblase, Annegret Kramp-Karrenbauer ruft sogar den EU-Heiligen Helmut Kohl an (der ihr wohl ein paar Takte sagen würde, wenn er denn könnte): „Das halte ich mit dem Erbe Helmut Kohls nicht vereinbar.“ Nun wissen wir nicht, was mit dem Erbe Helmut Kohls vereinbar ist oder nicht, Read More